Redbreast 15 Jahre
Single Pot Still Irish Whiskey 0,7 ltr.

Redbreast 15 Jahre Single Pot Still Irish Whiskey 0,7 ltr.
Bewertung: 5,0
Hersteller: Irish Distillers Ltd.  
Simmonscourt Road
Head Office, Simmonscourt House
Ballsbridge, Dublin 4
Irland
Land: Irland  
Region: Midleton  
Abfüller: Irish Distillers  
Whiskytyp: pure pot still  
Alter: 15 Jahre
Alkoholgehalt: 46,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,250 kg
EAN: 5011007019518
Artikel-Nr.:7415590
  • 69,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 99,64 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Aroma: Voll und reich mit einer komplexen und dennoch balancierten Mischung von Beerenfrüchten und aromatischen Ölen.

Geschmack: Voll, rund und weich mit der Saftigkeit von fleischigen Früchten, kombiniert mit Gewürzen und getoastetem Holz.
Im Nachklang lange und differenziert.

Ausbau: Spanische Oloroso Sherry Butts und amerikanische Bourbon Barrels

Besonderheit: Nichts mehr ist, wie es war. IDL, Pernod Ricard hat allen bisherigen pure pot still whiskies den Titel "single pot still" übergestülpt.  Hieß es früher noch
"Unique among whiskeys Redbreast is a 'single' unblended, pure pot still Irish whiskey which has been triple distilled and matured in oak casks for not less than fifteen years. Distilled matured and bottled in bond by Irish Distillers Ltd., Bow Street Distillery Dublin 7, Ireland." so wird nun behauptet:
"Unique among whiskeys. Redbreast 15 is a single pot still irish whiskey comprising exclusively of pot still whiskeys which have been triple distilled and matured in oak casks for not less than 15 years."

Als 2010 die Irish Distillers, Pernod Ricard den Redbreast 15 Jahre in den USA einführten, gerieten sie an das Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB). Selbiges nahm Anstoß an dem Wort "pure" auf dem Etikett.
"Pure Pot Still" (PPS) hat eine eindeutig definierte, traditionelle Bedeutung in Irland und bezeichnet seit jeher whiskey der einzig aus einer mash von malted und unmalted grains in pot stills gemacht wurde. Bei den puritatinischen Amerikanern ist aber purity, Reinheit ein schwer faßbares Konzept in der Lebensmittelbranche, so daß dieser Begriff "pure" nicht gern gesehen wird. Daher hat das TTB entschieden, daß es den Konsumenten nützen würde, wenn das Wort "pure" im Zusammenhang mit Spirituosen ganz vermieden würde.
Die Irish Distillers im Besitz von Pernod Ricard sind die letzten verbleibenden Hersteller von pure pot still whiskey. Bushmills und Cooley machen single malts. Da Pernod Ricard vor allem das Interesse hat, möglichst viel Irish whiskey im nachfragestarken US Markt zu verkaufen, fiel es nicht schwer, den altehrwürdigen Begriff zu kippen und den nichtssagenden Begriff "single pot still" (SPS) zu erfinden. Zumal der irische Gesetzgeber anders als in Schottland schon länger darauf verzichtet hat zu definieren, was Irish whiskey eigentlich ist. Da war die Lobbyarbeit sehr erfolgreich.
Man ist in allen Medien auch nicht faul zu erklären, warum es die letzten verbleibenen pure pot still whiskies nicht mehr gibt und warum das viel besser ist, daß sie - und, das ist die gute Nachricht, auch alle kommenden!!! - nun single pot still heißen. Besonders Cooley wird sich freuen, die haben ihre single malts in der Vergangenheit gerne irreführend pot still whiskey genannt. Der neue Begriff für pure pot still ist weit weniger spezifisch, denn jeder single malt ist ein single pot still whisky.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: