Uerdinger Wacholder vom Nieder-Rhein 0,7 ltr.

Uerdinger Wacholder vom Nieder-Rhein 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Schwarze und Schlichte Markenvertrieb GmbH & Co. KG  
Paulsburg 1-3
59302 Oelde
Deutschland
Land: Deutschland  
Region: Niederrhein  
Abfüller: Schwarze & Schlichte  
Alkoholgehalt: 35,00 % vol
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 4001731207795
Artikel-Nr.:7694601
  • 9,70 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 13,86 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *

Beschreibung: Uerdinger ist der hochgerühmte, fein-würzige Doppel-Wacholder von Niederrhein. Er ist ein Naturprodukt mit ausgeprägter Milde.Noch heute wird Uerdinger nach der alten, überlieferten Familienrezeptur unter Verwendung handverlesener Wacholderbeeren mit Sorgfalt destilliert.

1743 wurde Wilhelm Heinrich Melcher, einem „patentyrter Branntweinbrenner“, das Bürgerrecht der Stadt Uerdingen am Rhein verliehen. Melcher besaß seit 1780 eine Konzession zum Brennen und produzierte Korn und Wacholderschnaps. 1810 begann sein Sohn Henry Melcher auch Cognac herzustellen. Den dafür benötigten Wein bezogen die Melchers von der Winzerfamilie Dujardin vom Château des Mérigots in der Charente in Frankreich, mit der sie alsbald eine Kooperation eingingen und die Firma „Dujardin & Compagnie vorm. Gebr. Melcher“ gründeten. Dujardin wurde zum Markennamen, dem die Familie Melcher auch nach dem Tode A. Dujardins treu blieben. Nach dem Ersten Weltkrieg durfte die Bezeichnung Cognac nicht mehr von Herstellern in Deutschland verwendet werden. Aus „Cognac“ wurde dadurch „Deutscher Weinbrand“. In den folgenden Jahren wuchs das Unternehmen zum größten Hersteller von Weinbrand in Deutschland heran. Bis 1930 wurde eine neue Produktionsstätte am Uerdinger Rheinufer errichtet. Das Unternehmen verfügte hier über Zugang zum Wasser und einen Gleisanschluss. Bei einem Luftangriff am 22. August 1943 wurde die Produktionsstätte vollständig zerstört. Vor dem Angriff konnten einige Destillate in Sicherheit gebracht werden, mit denen die Produktion bis zum vollständigen Wiederaufbau der Destillerie 1947 behelfsmäßig fortgeführt werden konnte. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Uerdinger Weinbrennerei, noch immer im Besitz der Familie Melcher, bald wieder die zweitgrößte in Deutschland. Der Werbeslogan „Darauf einen Dujardin …“ entstand 1952 und machte die Marke weiter bekannt.
Ab 1954 verfügte Dujardin mit der M.S. Imperial über ein eigenes Seeschiff. Der Rhein verband die Brennerei via Rotterdam mit den Weinhäfen Frankreichs. Das Lager wurde auf das dreifache seiner Kapazität ausgebaut und die Anlagen für die Verladung modernisiert. Dujardin beschäftigte zu dieser Zeit über 450 Menschen. Die M.S. Imperial brachte im Zweiwochenrhythmus rund 400.000 Liter Brennwein aus Frankreich direkt nach Uerdingen.

1983 trat Hanno W. Melcher in siebter Generation dem Familienunternehmen bei. Im selben Jahr fusionierte Dujardin mit der Firma Pott & Racke. Die Verwaltung wurde 1983 nach Bingen am Rhein verlegt, die Abfüllung folgte 1993. Gebrannt wurde weiterhin in Uerdingen. 2006 lizenzierte Racke die Vertriebsrechte an der Marke „Dujardin Imperial“, „Uerdinger“ und „Melchers Rat“ an den Westfälischen Spirtuosenhersteller Schwarze & Schlichte. Dieser wertete die Marke „Dujardin Imperial“ mit einem neuen Design für den Premiumsektor auf. 2006 produzierten in Uerdingen rund 11 Mitarbeiter in 12.000 300-Liter-Limousin-Eichenfässern Weinbrand. Die Firma Racke zog sich 2006 vollständig aus dem Spirituosengeschäft zurück. Seitdem ruht der Betrieb weitestgehend. Noch immer hält die Familie die Rechte an den Marken „Dujardin Imperial“, „Melchers Rat“ und „Uerdinger“, jedoch wird lediglich „Uerdinger“ noch immer in Uerdingen destilliert.

Empfehlung: Screwdriver: 4cl Wacholder, 12cl Bitter Orange. Über Crushed Ice in ein Longdrinkglas füllen, mit Bitter Orange auffüllen und mit Minzblättern dekorieren. Geht natürlich auch mit Gin, eigentlich.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: