Loch Lomond Signature 0,7 ltr.
Blended Scotch Whisky

Loch Lomond Signature 0,7 ltr. Blended Scotch Whisky
Keine Bewertung
Hersteller: Loch Lomond Distillery  
Lomond Estate
G83 0TL Alexandria
Vereinigtes Königreich
Inverkehrbringer:Wein Wolf GmbH
Königswinterer Str. 552
53227 Bonn
Deutschland
Land: Schottland  
Abfüller: Loch Lomond Distillery  
Whiskytyp: blended Scotch Whisky  
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Gefiltert: Ja
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5016840034230
Artikel-Nr.:7481674
  • 14,95 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 21,35 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Charkatristik:
bottlers note: Aroma: Voll und sherrytönig mit dunklen Früchten und Sultaninen.

Geschmack: Malzig und zuckrig mit Birnen, Zimt und Trockenfrüchten. Recht süß.

Im Nachklang
Citrusfrüchte und schwarze Johannisbeeren.


Ausbau: grain and malt matured in American oak, blended an matured in a 600 cask Solera

Besonderheit: Höchstwahrscheinlich gefiltert und gefärbt, sonst keine Angaben.

"Loch Lomond Signature ist ein deluxe blended whisky, der nach einer langen und langsamen Reifung vermählt und in unserer 100 barrel Solera konditioniert wird . Das Solera System kombiniert Oloroso sherry casks und American oak casks, die re-charred wurden um einen Intensität und Geschmeidigkeit zu schaffen, die einzigartig für Loch Lomond ist."

A deluxe blend in our 600 cask solera. Steht auf dem label. Auf der homepage ist der blend angekündigt, daher gibt es nur den obigen Text. Allerdings ist er wahrscheinlich schon 2016 erschienen....
Bei den Solera casks werden sie sicher nochmals nachzählen, ob es denn nun 100 oder 600 sind.
Die Packung erwähnt, was früher deutlich herausgestellt wurde: Es ist ein single blend, alle Komponenten stammen aus der Loch Lomond distillery.

Es gab eine Zeit da waren deluxe blends 12 Jahre alt und älter… kann sein daß das der Fall ist, aber man hätte das sicher erwähnt.

Die Auguren sagen er besteht hauptsächlich aus 4-5 Jahre alten whiskies, die auf verschiedene Weise bei Loch Lomond hergestellt werden. Der grain aus 90% Weizen und 10% Gerstenmalz aus großen Coffey stills. Ebenfalls enthalten ein single malt aus 100% Gerstenmalz, hergestellt in einem kleinen Paar Coffey stills, der aber nicht single malt heißen darf. Und - fast schon langweilig - single malt aus den speziellen und standard pot stills.
Loch Lomond bezeichnet seine stills mit gradem Hals auch nicht als Lomond stills, auch wenn sie von diesen inspiriert waren - es sind nirgendwo mehr echte Lomond stills in Betrieb. Auch nicht bei Scapa.

Im Juni 2019 wurde bekannt daß Exponent, die die Gruppe von Sandy bulloch erworben hatten, die Loch Lomond Group an einen in Hong Kong ansässigen Fund, die Hillhouse Capital Group verkauft hat. Es war von um die £ 400 Millionen die Rede. 2014 bekam der damalige Besitzer die Bulloch family £ 210 Millionen, wird berichtet. Exponent Private Equity hat die Lomond Marken rasch in internationale Exportmärkte erweitert und dafür nochmal £ 25 Millionen in die Hand genommen.
Zu der Zeit kamen ca. 10% des Umsatzes aus dem Export, heute sind es 70% und dies vor allem in Asien.
Offenbar hat der letzte Besitzer entschieden, die Vielfalt der mit verschiedenen peat levels und in verschiedenen stills gemachten malts zu bereinigen. Gegenwärtig (Juni 2020) scheinen nur noch die Loch Lomond, die Inmurrin und die Inchmoan Produktlinien bei den single malts verfolgt zu werden. Anzeichen mehren sich dass die getroften malts Ichmoan, Inchfad, Croftengea ebenso wie der Inchmurrin alle zu gunsten eines einheitlichen Markenauftrittes unter dem Namen Loch Lomond eingestellt werden.
Der Inchfad, den es als unpeated, lightly peated und heavily peated gab, wurde ebenfalls bereits eingestellt.