The Yamazaki 12 Jahre Single Malt Whisky 0,7 ltr.

The Yamazaki 12 Jahre Single Malt Whisky 0,7 ltr.
Bewertung: 4,0
Hersteller: Beam Suntory Inc.  
510 Lake Cook Road
IL 60015 Deerfield
Illinois
USA
Inverkehrbringer:Beam Suntory Deutschland GmbH
Unterschweinstiege 2 - 14
60549 Frankfurt
Deutschland
Land: Japan  
Region: Vale of Yamazaki  
Abfüller: Suntory  
Whiskytyp: Single Malt  
Alter: 12 Jahre
Alkoholgehalt: 43,0 % vol
Torfgehalt: keiner
Gefiltert: Ja
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,400 kg
EAN: 4901777020313
Artikel-Nr.:7466604
  • 97,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 139,29 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
  • Anzahl: 5 Artikel

Charakteristik:
bottlers note: Würziges Holz zuerst, dann getrocknete Cranberries mit einem anhaltenden Mix von Orange Marmalade und Honigsüße.

Eine zweite Meinung:
Farbe: Kupfer. Sieht aus, als wären fino sherry casks mitverwendet worden. Die legs sind viele, es formen sich schöne Perlen, die langsam nach unten laufen. Aroma: Aprikosen, Zitonenmeringue, Kirschcandies, Orange Marmalade, Zedernholz. Mit der Zeit wird er wächsern und zeigt einiges an Trockenfrüchten. Geschmack: Nicht wie erwartet, malziger, brotiger und würziger, mit getrockenten Cranberries ein Touch Minze vielleicht. Im Körper leicht-medium, mit einem durchaus durchsetztenden Mundgefühl. Im Nachklang lange, groß und leicht brennend, aber angenehm. Endet auf getrockneten Früchten, Toffee und Kakaopulver.

Eine weitere Meinung:
Farbe: Schönes volles Gold. Erinnert an Goldrahmen. Die legs bilden sich sehr langsam, laufen sehr langsam. Aroma: Beeren, Apfelkonfitüre, Blumen und etwas schwer faßbares, Seetang? Gegrillter oder getrockneter Fisch? Malkreide? Auch eine dezente Note von so etwas wie Essig. Geschmack: Kurz und meist süß. Malzig. Eine schöne Portion Gewürz und Frucht. Die floralen Noten der Aromen finden sich auch. Der Geschmack ist fast ein sehr kurzer Beginn, der sich zum Crescendo steigert und dann extrem geschmeidig ins finish übergeht. Im Nachklang kraftvoll und mit Entwicklung. Spricht süß und pikant auf der Zunge an und dann ein fast Chili-Pfeffer würziges Mundgefühl. Im Nachklang anhaltend, mundfüllend und endet mit einer würzig süßen, fast fruchtigen Kaugummi Note.

Eine andere Meinung: Aroma: Süße Pfirsichblüten, Klee-Honig, Anis und leichteste Torfaromen. Geschmack: Ein reichhaltiges, lebendiges Entree führt zu einem sehr geschmeidigen, medium-vollen Geschmackserlebnis. Süßes, getrocknetes Steinobst, Toffee, Honig-toast und exotischen Pfefferkorn Aromen. Im Nachklang mit einem langen, süßen Ausklingen nach Toffee und Gewürzen. Delikat und reichhaltig.

Ausbau: Der Yamazaki 12 und der 18er single malt werden in casks aus drei verschiedenen Eichensorten gereift: American, Spanish and Japanese.

Besonderheit: Yamazaki single malt whisky wird aus den reinsten natürlichen Zutaten durch die Kunst und das handwerkliche Können japanischer Destillateure in perfekter Harmonie mit der Natur erzeugt. Die whiskies werden in Japans ältester Destillerie, gebaut vom Gründer von Suntory, Shinjiro Torii, seit 1923 handgemacht. Die Destillerie liegt im Vale of Yamazaki, einer Gegend mit dichten Bambuswäldern am Fuße des Mount Tennozan in den Ausläufern von Kyoto, Japans uralter Hauptstadt und Zentrum der Tradition. Ideal für die whisky Produktion, eine Gegend wo das für die japanische Teezeremonie so sehr geschätzte pure Wasser zur Produktion der Yamazaki whiskies genutzt wird. Der Suntory Gründer Shinjiro Torii brachte seinen ersten whisky 1929 auf den japanischen Markt. Bei japanischem whisky muß man beachten, daß Suntory in ihrem marketing stark betonen, daß ihre whiskies designed sind, um zu japanischem Essen zu passen. Nikka, ihr Hauptkonkurrent, betonen eine an Schottland orientierte "Autentizität". Man könnte vereinfachen, daß Suntory so tut, als machten sie "Japanese whisky", wohingegen Nikka sich gerne als Erzeuger von "authentic Japanese Scotch" darstellt. Japaner und -Innen essen gewöhnlich etwas dazu, wenn sie trinken. Und meistens kommt auch Eis in den whisky, oft entstehen daraus sehr verdünnte "mizuwaris" (wörtlich "Wasser-Mix"). So setzt auch das marketing von japanischem whisky auf die Varianten mit Eis, Wasser und erst dann auf "ohne alles".
In fast identischer Ausstattung gab oder gibt es auch einen Suntory 12 Jahre Pure Malt Whisky. Dieser wurde auch als 12 jähriger Yamazaki bezeichnet. Ob er ein echter single malt war ist nicht ganz klar.
Die Flaschen tragen einen dezenten Aufkleber in deutsch, der auf die Färbung mit Zuckercouleut hinweist.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: