Grassl Bergbrenner Gin 0,7 ltr.

Grassl Bergbrenner Gin 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Enzianbrennerei Grassl GmbH & Co. KG  
Salzburgerstraße 105
83471 Berchtesgaden
Deutschland
Land: Deutschland  
Region: Bayern  
Abfüller: Grassl  
Alkoholgehalt: 43,00 % vol
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,300 kg
EAN: 4008453001250
Artikel-Nr.:7580601
  • 33,95 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 48,50 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik: Mild und mit exotischen Gewürzen.

Beschreibung: In den traditionellen Hütten der ältesten Bergbrennerei der bayerischen Alpen wird dieser urkräftige Gin auf Holzfeuer von erfahrener Hand nach dem ältesten noch bestehenden Wacholderbrennrecht Bayerns von 1692 behutsam im Kupferkessel destilliert. Kristallklares Gebirgsquellwasser und Botanisches aus der geheimnisvollen Gebirgswelt geben diesem Gin der Extraklasse seinen kraftvollen, vom Geist der Berge geprägten Charakter.

Als älteste Enzianbrennerei Deutschlands steht die Brennerei Grassl ganz im Zeichen ihrer angestammten Tradition: Seit Anfang des 17. Jahrhunderts besitzt sie das alleinige Recht, nach den geschützten Enzianwurzeln zu graben. In althergebrachter Brennkunst und nach strengen Richtlinien destilliert sie seither ihre einzigartigen Gebirgs-Spezialitäten - von würzig bis fein. Viel Arbeit und Mühe steckt dahinter, bis aus den Enzianwurzen der Berchtesgadener Berge der berühmte Grassl Gebirgs Enzian Schnaps wird; und ebenso viel Ruhe und Zeit, bis die Brände in edlen Eschenholzfässern gereift sind.
„Außenstellen“ sind die Grassl Brennhütten
Die Grassl Brennhütte am Priesberg
Die Brennhütte am Priesberg liegt auf 1352m und ist zu Fuß vom Parkplatz Hinterbrand aus in ca. 1 Stunde zu erreichen. Der Bergbrenner ist von Juni bis Oktober vor Ort. Er arbeitet von Montag bis Freitag und ist in der Regel an der Brennhütte anzutreffen. Gerne erklärt er die Enzianherstellung. Neben den gängigsten Schnäpsen hier oben auf der Alm kommt man um das Grassl Motto "Zeit lassen... Enzian trinken!" ganz bestimmt nicht herum!
Die Grassl Brennhütte am Funtensee
Auf 1601m gelegen ist die Funtensee Brennhütte unsere höchstgelegene Enzianhütte. Da es keine Forststraße auf den Funtensee gibt, ist der Aufwand Schnaps zu brennen hier enorm. Der Bergbrenner muss seinen 3-stündigen Weg zur Hütte zu Fuß zurücklegen. Dadurch bewegen sich auch die Wurzengraber in einem relativ kleinen Gebiet. Gebrannt wird hier in unregelmäßigen Abständen von 5 bis 7 Jahren. Die Destillate wurden früher mit Tragtieren ins Tal gebracht. Heute wird sämtliches Material mit dem Hubschrauber transportiert.
Die Grassl Brennhütte auf der Eckerleiten
Die Brennhütte an der Eckerleiten liegt direkt an der Roßfeld-Höhenringstraße auf 1200m Höhe. Im Frühjahr und Herbst, wenn die anderen Brennhütten durch das rauhe Wetter nicht erreichbar sind, brennt Grassl hier Enzian, Meisterwurz und Bärwurz.
Die Grassl Brennhütte auf der Wasseralm
Die Wasseralm Brennhütte liegt auf 1418m und ist an eine bewirtschaftete Alpenvereinshütte angebaut. Die Hütte wird vom Alpenverein teilweise mitgenutzt. Gebrannt wird hier ausschließlich Meisterwurz in unregelmäßigen Abständen.
Die Grassl Wurzengraberhütte auf der Kallbrunnalm
Diese Grassl Hütte wird von den Wurzengrabern als Stützpunkt fürs Graben im Gebiet der Kallbrunnalm genutzt. Dieses Almengebiet liegt in österreichischem Hoheitsgebiet, Grundeigentümer ist aber der Bayerische Staat. Diese ungewöhnliche Situation beruht auf einem der ältesten Staatsverträge, in dem die Holzbringung für die Saline in Bad Reichenhall gesichert wurde.