Mackinlay's Shackleton 0,7 ltr.
Blended Malt Scotch Whisky

Mackinlay's Shackleton 0,7 ltr. Blended Malt Scotch Whisky
Keine Bewertung
Hersteller: Whyte and Mackay Ltd  
310 St Vincent Street
Dalmore House
G2 5RG Glasgow
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Abfüller: Mackinley  
Whiskytyp: blended (vatted) malt  
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Torfgehalt: in Spuren
Gefiltert: Ja
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5013967012035
Artikel-Nr.:7414112
  • 29,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 42,50 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
Farbe: Je nach Licht, gräulich-grüngolden.

bottlers note: Aroma: Vanille, Bratapfel, Zimt, Ingwer.

Geschmack:
Dunkler Zucker, süße Trockenfrüchte, glasierte Ananas.

Im Nachklang heißer Glühwein, Praline-Schokolade und ein flüstern von Lagerfeuerrauch.


Ausbau: A vatting of Highland single malts, married in a combination of ex-bourbon American white oak barrels and Spanish Sherry butts. Keine Angaben zum alter oder den malts

Besonderheit: mit Farbstoff, sonst keine Angaben, abgefüllt wohl 2019 also brandneu. Von jeder flasche geht ein anteil an den Antarctic Heritage Trust.

Die marketing Idee des 1907 British Arctic Expedition whiskies ist nun auch in den Gefilden bezahlbarer whiskies angekommen, zumindest beinahe...
Nach den Replica Editionen jetzt so etwas wie eine Version für alle. Das Volk muß sich natürlich mit 40% begnügen.

"Shackleton Blended Malt Scotch is based on the spirit supplied to the 1907 British Antarctic Expedition, expertly crafted using a selection of the finest Highland Single Malt Scotch Whiskies."

2006 fand man in einer Hütte auf Ross Island in der Antarktis unter dem Boden einige Kisten whisky, der in Eis eingefroren waren. Zurückgelassen hatte diesen Ernest Shackleton bei seiner Nimrod Expedition im Jahr 1907. Diese Expedition war gescheitert und auch der Mackinlay’s Rare Old Highland Malt Whisky konnte sie offenbar nicht retten.
Die Marke Mackinlay gibt es auch schon lange nicht mehr, auch wenn die Markenrechte heute bei Whyte & Mackay liegen, welche die Firma vor Jahren aufgekauft hatten. Forscher des Canterbury Museums in Christchurch, Neuseeland tauten eine Kiste unter viel Mühen und wissenschaftlich korrekt auf, um eine Analyse des 1907 gekauften whiskies möglich zu machen. Forscher und whisky Macher versprachen sich Einblicke in vergangene Zeiten, Methoden und Prozesse durch diesen für 100 Jahre eingefrorenen whisky.
Die Kälte unterscheidet ihn von gleich alten Flaschen, die nie im Eis waren, so sagte man sich. In den Flaschen war whisky der Destillerie Glen Mhor enthalten.
Die Brennerei wurde 1892 von John Birnie und John Mackinlay unter dem Namen Glen Mhor ("glen vohr" gesprochen, von schottisch-gälisch gleann mhor - großes Tal) gegründet, benannt nach der tektonischen Verwerfung des Great Glen, in dem sie lag. Im Dezember 1894 begann die erste Whiskyproduktion. Die gegenüberliegende und seit 1920 ebenfalls zu Mackinlay & Birnie Ltd. gehörenden Glen Albyn Destillerie ist ebenfalls nicht mehr.
Für Whyte & Mackay, Master Blender Richard Paterson und Besitzer Dr. Vijay Mallya eine Gelegenheit, eine wundersame marketing Geschicht zu spinnen und ein riesen Bohey um die Story zu machen.
Nachdem die erste Replica wohl gut lief, gab es eine zweite, Shackleton - The Journey. Die Gelegenheit war zu günstig um nicht die Marke Mackinlay's wieder aufleben zu lassen und mitzunehmen was geht.