Umsatzsteueranpassung

Umsatzsteuersenkung



Liebe Kunden,

ab Mittwoch den 01. Juli 2020 gilt in Deutschland bis zum Jahresende die temporäre Umsatzsteuersenkung.
Gerne möchten wir hier unseren Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft leisten und diese Vergünstigung an Sie weitergeben.
Aus diesem Grund haben wir alle unsere Preise 1:1 auf den neuen Umsatzsteuersatz umgerechnet. Um dies zu verdeutlichen haben wir uns auch bewusst entschieden die neuen Bruttopreise weder auf- noch abzurunden.

In unserem Ladengeschäft bekommen Sie die Vergünstigung durch die Umsatzsteuersenkung direkt an der Kasse abgezogen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis während der letzten Monate trotz aller Widrigkeiten zu bedanken.

Ihre Wein- und Getränkewelt Weiser

Carl Loewen Thörnicher Ritsch, Erste Lage 0,75 ltr.
Riesling Auslese 2019

Carl Loewen Thörnicher Ritsch, Erste Lage 0,75 ltr. Riesling Auslese 2019
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Weingut Carl Loewen  
Matthiasstraße 30
54340 Leiwen
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Mosel  
Sensorische Beschreibung: Edelsüß  
Rebsorte(n): Riesling
Jahrgang: 2019
Alkoholgehalt: 8,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 4260079679712
Artikel-Nr.:6992109
  • 19,45 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 25,93 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 8-11°C

Rebsorte: Riesling

Charakteristik: Konzentration der Reife, salzige Aromen und tänzerische Eleganz. Trotz einer enormen Konzentration die leichte Art eines Moselrieslings.


Empfehlung: Mit nur 8,5% und der feinen Restsüße sehr schön zu Desserts, Süßspeisen und fois gras.

Herkunft: Die Wurzeln des Weingutes liegen in der Zeit großer historischer Umwälzungen. Napoleon machte die Moselregion zu einem Departement Frankreichs und begann die mittelalterlichen Besitzstrukturen radikal zu ändern. Erstmals wurde mit dem Code Napoleon modernes Recht an der Mosel eingeführt und mit der Säkularisation wurde der bis dahin vorherrschende Großgrundbesitz der Kirchen und Klöster aufgelöst. Das damals führende Weingut an der Mosel war die Benediktinerabtei St. Maximin zu Trier. Der letzte Verwalter des Detzemer Gutshofes von St. Maximin war einer unserer Vorfahren. In der Säkularisation im Jahre 1803 übernahm er in der Detzemer Maximiner Klosterlay Weinberge der Trierer Abtei. Auf diesen Weinbergen gründet das Weingut Carl Loewen. Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Weingutes war die Übernahme von Weinbergen in der Laurentiuslay von dem Trierer Weingut Reichsgraf von Kesselstadt im Jahre 1982. Die Laurentiuslay ist wohl eines der Prunkstücke. 1995 konnte man einen Weinberg in der Thönricher Ritsch erwerben, ebenfalls eine Lage der 1. Klasse. Die Thörnicher Ritsch gehörte bis in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg zu den angesehensten Weinbergen an der Mosel. Der Name Ritsch leitet sich von dem brüchigen Grauschiefer der Lage ab, immer wieder rutschen Felsen ins Tal. Durch die brüchigen Felsen kann in der Ritsch auch keine Flurbereinigung mit Wegebau durchgeführt werden, in dem steilen Gelände würden die Wege abrutschen. Der Weinberg in der Ritsch wurde erst 1995 erworben. Die Stöcke wachsen am Hang bis in kleine Terrassen hinein. Der Weinberg ist ebenfalls in der 1868er Klassifikation und von Pigott und Johnson als 1. Lage klassifiziert. Charakteristisch für die Ritsch sind enorme Fruchtaromen von mineralischer Struktur. Zitrus, Litschi und Passionsfrucht findet man in der Aromatik der Weine. Nur in sehr wenigen Weinregionen ist die Harmonie von hoher Reife, feiner Fruchtsäure, perfekt ausbalancierter Süße und einem Korb voller Aromen in vollendeter Harmonie möglich. Dieser Wein zeigt die Stärken des Moselrieslings: tänzerische Eleganz und Leichtigkeit. Ein Wein der in eine Welt der süßen Verführung leitet.
Nur in sehr wenigen großen Lagen wird der Riesling so vom Terroir geprägt, wie in der Thörnicher Ritsch. Der Grauschiefer läßt die mineralischen, von Zitrusfrüchten geprägten Aromen voll zur Entfaltung kommen. Die Struktur des Weines wird von einem Pfauenrad von Aromen, der wunderbar reifen Säurestruktur und der fruchtigen Süße geprägt. Die Stärken des Moselriesling werden in diesem Weine dokumentiert: Leichtigkeit, Eleganz, enorme Fruchtigkeit. Der Wein schwebt über den Gaumen. Dieser Wein zeugt von dem Kultstatus, den die Weine der Ritsch Anfang des 20. Jahrhunderts hatten.
Heute blickt man mit etwas Stolz auf 8,5ha Weinberge, die zu 93 % mit Riesling bepflanzt sind. Pinot blanc und Rivaner ergänzen den Riesling. Einen großen Stellenwert hat die Pflege der Weinberge. Bei fast zwanzig Durchgängen im Jahr wird versucht, den Reben optimale Wachstums- und Reifegegebenheiten zu schaffen, um die Trauben in bester Qualität zu ernten. Leichte, fruchtige Weine sind eine der Stärken des Moselweines. Nirgendwo sonst auf der Welt findet man Weine mit einem Alkoholgehalt von 10% vol., die vollreife Aromen, spielerische Eleganz und einen langanhaltenden nachklang besitzen. Es sind Weine, die einfach Spaß beim Genuß wecken. Weinberge mit sehr alten Rebstöcken geben den Trauben ein unvergleichlich dichtes, filigranes Bouquet. Die Kabinettweine werden in alten Weinbergen geerntet. Die sehr lange Reifezeit der Trauben bis hin zum November verleiht dem Riesling reife Aromen. Die Erträge sind zwar klein, die Weine besitzen nur wenig Alkohol, der Geschmack ist ein Erlebnis.

Ausbau: 100% Handarbeit, gewachsen auf Quarzit, spontan vergoren, ausgebaut im Fuderfaß.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: