Willett Pot Still Reserve 1,75 ltr.

Willett Pot Still Reserve 1,75 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Kentucky Bourbon Distillers  
1869 Loretto Road
P.O. Box 785
KY 40004 Bardstown
Kentucky
USA
Inverkehrbringer:Haromex Development GmbH
Weihersfeld 45
41379 Brüggen
Deutschland
Land: USA  
Region: Kentucky  
Abfüller: Willett Distillery  
Typ: straight bourbon  
Alkoholgehalt: 47,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 1,750 Liter
EAN: 680203119350
Artikel-Nr.:7446510
  • 199,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 114,00 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
  • Anzahl: 3 Artikel
Charakteristik:
Farbe: Helles Bourbonrot.

Aroma:
Sanft und elegant in Aroma und Geschmack, sehr gut balanciert. Sehr trinkbar! Zwar ohne Altersangabe, aber offenbar zur rechten Zeit in die Flasche gebracht, wenn man die großartige Balance der Aromen als Maß dafür nimmt. Noten von Vanille, Kokosnuß und Crème brulee bilden die Basis für sich entwickelnde Noten von Zedernholzspänen, Zimt, milder Minze und einem Hauch von - Fenchel. A very graceful bourbon.


Ausbau: new charred American white oak barrels

Besonderheit:
Seit mindestens Januar 2008 gibt es zum ersten Mal einen whiskey aus der Willett Distillery, der auch diesen Namen trägt. Noch dazu abgefüllt in einem Glasdekanter in Form einer pot still. Nach Anfängen, die in der ersten Besiedelung der USA durch Europäer liegen, wurde 1935 die Destillerie auf einer Farm errichtet, die Lambert Willett, der Vater von Thompson Willet und Gründer der Willett distillery, gekauft hatte. Thompson Willett ist der Gründer der Willett Distilling Company. Sein Bruder Johnny Willett war Ingenieur und baute die Destillerie. Anfang 1936 produzierte die Willett Distilling Company ihr erstes batch von 300 bushels, rund 30 barrels whiskey. Das war am 17. März 1936. Diese barreles wurden in einem der 8 neuen warehouses, von denen jedes zwischen 5000-6000 barrels mit einer Gesamtkapazität von 48623 barrels, aufnehmen konnte. Die warehouses wurden auf einer der höchsten Erhebungen im County errichtet, so daß immer eine frische Brise der Reifung des whiskey helfen würde. 5 Jahre nach der Gründung der Willett Distilling Company, kündigte Lambert Willet bei der Max Selliger & Co. und übernahm das Management seiner Farm und die Aufsicht der whiskey Produktion. The Willett Distilling Company bestand bis in die frühen 1980er Jahre. Die Willett’s hatten ihre Marke in der Bourbon industry hinterlassen und es war Zeit für sie, sich zurückzuziehen. Andere reden weniger poetisch von Firmenpleite. Aber...
Am 01. Juli 1984, kaufte Even G. Kulsveen (gesprochen Evan), ein Norweger aus Hamar, der Schweigersohn von Thompson Willett, das Gelände und gründete die Kentucky Bourbon Distillers, Ltd. Even Kulsveen führt diese mit seiner Tochter und seinem Sohn bis heute.
7 Jahre lang wurde die Willett distillery restauriert. Kentucky Bourbon Distillers ließen dabei auch etwas einbauen, was in der bourbon Welt sehr selten ist. Vendome Copper and Brass aus Louisville erhielt den Auftrag, eine true pot still aus Kupfer zu bauen, die man in der bourbon Produktion für viele Dekaden nicht mehr gekannt hatte. Erst 1996 bauten Brown-Forman ein Set von 3 genuine copper pot stills in ihrer Woodford Reserve (damals noch Labrot and Graham) distillery ein. Die Willett pot still, auch aus reinem kupfer, ist eine single still, entworfen und gebaut von Vendome in Louisville, speziell um damit bourbon und rye whiskey zu machen. Ein schönes Stück Technik und eine Freude zum Ansehen. Mit ihre kann in kleinen batches ein pure pot still bourbon gemacht werden oder der Feinbrand von whiskey aus der column still. Neben den Marke den die Kentucky Bourbon Distillers machen, gibt es wohl zum ersten Mal einen Willett bourbon unter dem Namen "Willett".
Willett macht whikies aus sechs verschiedene mash bills, hat aber als kleine Firma Probleme mit der Versorgung mit barrels. Der normale output ist 21 barrels per day, aber wenn man sich anstrengt, können es auch 41 barrels täglich sein.