Old Perth Sherry Cask 0,7 ltr.
Cask Strength 2022

Old Perth Sherry Cask 0,7 ltr. Cask Strength 2022
Keine Bewertung
Hersteller: Morrison Scotch Whisky Distillers Limited  
Kincardine House
PH2 9LX Aberargie, Perth
Schottland
Vereinigtes Königreich
Inverkehrbringer:Schlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG
Buschstrasse 20
53340 Meckenheim
Deutschland
Land: Schottland  
Region: Speyside  
Abfüller: Morrison Scotch Whisky Distillers  
Typ: blended (vatted) malt  
Alkoholgehalt: 58,60 % vol
Fassstärke: Ja
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5060109227642
Artikel-Nr.:7435803
  • 38,95 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 55,64 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Charakteristik:
Farbe: Kupfern.

Aroma: In der Nase eine kräftige sherry Süße, dunkle Früchte deutliche Würzigkeit.

Geschmack: Am Gaumen 60% Schokolade, Toffee, Trockenfrüchte, ein Hauch von Pfeffer und Ingwer, Nelken und Zimt. Der Alkohol ist extrem gut eingebunden. Würzige Eiche die sehr schön mit den anderen Aromen harmoniert.

Im Nachklang ein endloses finish mit Obst, Nelken und sherry Süße.


Ausbau: Matured in sherry casks

Besonderheit: non chill-filtered, natural colour, limited edition.
"Ursprünglich wurde dieser Scotch Whisky als Blended Scotch Whisky 1908 von der Firma Peter Thomson in Perth auf den Markt gebracht und bis in die späten 1970er Jahre vermarktet. Er galt als einer der besten Blends Schottlands mit sehr hohem Malt-Anteil (u.a. Macallan- Anteil). Anfang der 1980er Jahre wurde er ein Opfer der damaligen Scotch-Krise. Die Markenrechte landeten nach einigen Zwischenstationen 2013 bei Morrison & MacKay. Kenny MacKay, der seine Whiskykarriere 1977 bei Peter Thomson gestartet hat, sorgte 2014 mit Einverständnis seines alten Chefs für einen Relauch als Blended Malt Scotch Whisky. Mit der Umstrukturierung und Umfirmierung zu Morrison Scotch Whisky Distillers im Januar 2021 präsentiert sich die Marke in neuem Gewand. Alle Old Perth Whiskys sind nun unfiltriert, ungefärbt und werden auf behutsamste Art und Weise mit viel Feingefühl ausschließlich mit Sherry Fass gelagerten Malt Whiskys aus der Region Speyside Glenlivet geblended."

Mit großer Freude wurde am 25. Februar 2013 eine lange verloren geglaubte Marke unter dem Label Old Perth wiedererweckt. Einst ein blend, heute ein blended single malt.
Die Marke The Old Perth war einst im Besitz von Peter Thomson (Perth ) Ltd und war zuletzt 1978 im regulären Verkauf. Diese neue Version ist eine Mischung aus Speyside und Highland single malts, mit einer Stärke von 43% abgefüllt.
Thomson hatte in Perth 1908 ein Lebensmittelgeschäft und machte sich bald als blender einen Namen. Die bekanntesten Marken von Thomson waren der Beneagles und der Old Perth.
Perth ist eine Stadt mit einem unvergleichlichen Erbe im whisky blending. Weltbekannte blends sind hier entstanden. Namen wie Bell, The Famous Grouse und Dewar White Label sind alle in Perth geboren. Auch die Highland Distillers waren in der Stadt zu Hause, die sich das Gate to the Highlands, das Tor zu den Highlands nennt.
Der Old Perth Scotch saß hier einst inmitten von geschätzten Unternehmen. Mit der Übernahme seiner Mutterfirma Peter Thomson Ltd durch die Firma Haddows wurde der Old Perth aus der Produktion genommen. Anderen blends ging es zwar besser, aber da immer mehr von ihnen nach und nach durch multinationale Konzerne angeeignet wurden, mußten sie ihre Heimat Perth verlassen und wurden aus ihrer Herkunftsstadt entfernt, auch von ihren Wurzeln. Perth, einst ein großes Zentrum des whisky blending, hatte nicht mehr einen einzigen whisky aufzubieten. Es ist daher angemessen, daß der Old Perth whisky in dem Jahr wiederbelebt wurde, in dem Perth der Status Ancient City verliehen wurde und die Firma, die hinter dieser Renaissance steht hier lokal verankert ist.
Im 19. Jahrhundert gab es in Perthshire selbst unzählige kleine Farm-Distilleries, von denen nur eine überlebt hat, Edradour, in der Nähe von Pitlochry. Das könnte sich ändern, eine neue Farm-Distillery, Strathearn westlich von Perth, wartet auf ihre Lizenzierung.
Das Scottish Liqueur Centre wurde 1982 ursprünglich auf der Insel Mull gegründet, ist nun in Bankfoot, 5km nördlich von Perth zu Hause.
Kopf der Unternehmung ist Kenneth MacKay, früher u. a. Sales und Marketing Manager bei Morrison Bowmore. Seine ersten Erfahrungen machte er allerdings genau bei der Peter Thompson (Perth) Ltd., denen die Marke Old Perth bis 1978 gehörte. Der damalige Chef, Michael Thompson, überlies ihm die Markenrechte des Old Perth. Selbstredend war Michael bei der Entwicklung beteiligt und beim relauch seines Old Perth dabei.
Die erste Version des Old Perth blended malt ist auf ca. 3500 Flaschen limitiert. Er besteht in seinem Herzen aus – nur - dreijährigen Aultmore aus first-fill bourbon barrels. Gevatted, oder blended wurde dieser mit einigen älteren single malts verschiedener Brennereien, darunter sollen sich auch malts mit bis zu 25 Jahren befinden.
Im Portfolio des Scottish Liqueur Centre findet man den Columba Cream Liqueur, den Bruadar Highland Liqueur, die Beinn a’ Cheo single malts, streng limitierten single cask Abfüllungen unter dem Carn Mor Label, die Carn Mor Vintage Collection und Abfüllungen wirkliche rarer single casks in der The Carn Mor Celebration of the Cask Collection.
Andrea Camenici, der deutsche Importeur grift bei seiner C&S Dram Selection auf Bestände des Scottish Liqueur Centre zurück.
Morrison & MacKay wird im Februar 2017 von Bankfoot nach Aberargie umziehen. Die Unternehmung in Bankfoot ist winzig daher wiurd in Aberargie eine Abfüllanlage, Lagerkapazität und eine neue eigene Destillerie entstehen.
Arbeitstitel ist Morrison & MacKay distillery, die in dem kleinen Ort südlich von Perth, dem Tor zu den Highlands malt whisky aus eigener Gerste und von local farms machen soll. Da man neben dem wiederbelebten Old Perth blend auch die Serie Carn Mor und für den deutschen Importeur Cammineci Wine and Spirits Partner abfüllt, ist es praktisch einen eigenen whisky zu haben um ihn einfach gegen andere tauschen zu können. Die meisten independent bottlers haben inzwischen eine eigene Destillerie zu diesem Zweck.

Es gibt einige Abfüllungen des Old Perth bei denen in absteigenden Anteilen die Destillerien Macallan, Bunnahabhain, Highland Park, Glenrothes und Tamdhu beteiligt sind. Das erklärt bei entsprechendem Alter die Farbe.
Diese Destillerien waren zumindest kurzzeitig einmal alle unter dem Dach der Highland Distillers, heute Teil der Edrington Group.