Midleton Barry Crocket Legacy 0,7 ltr.

Midleton Barry Crocket Legacy 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Midleton - Irish Distillers Ltd. Pernod Ricard  
Simmonscourt Road
Simmonscourt House
Ballsbridge, Dublin 4
Irland
Land: Irland  
Region: Midleton County Cork  
Abfüller: Irish Distillers  
Whiskytyp: pure pot still  
Alkoholgehalt: 46,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5011007024109
Artikel-Nr.:7416058
  • 164,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 235,36 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Alter: 15-25 jährige whiskies

Charakteristik:    
bottlers note: Aroma: Elegantes Aroma nach Vanille und getoasteter Eiche, ergänzt durch einen Touch von Limone, saftigen grünen Beeren, Birnen und grüner Paprika.
Geschmack: Leichter Pfeffer geht über in frisches Citrus, Limonen und Mandarin-Orangenüße. Ein Hauch von Zimt mit Vanille und Eiche offenbart die Jahre verbracht in American oak.
Im Nachklang das volle Spektrum der Aromen hält sich lange bis ins finish, verklingt langsam um die sauberen Fundamente der Reifung in American oak freizulegen.

Eine zweite Meinung: Aroma: Pfeffrig, mit ausgesprochenen Citrusnoten, Grapefruit, Stachelbeeren Passionsfrucht und einem Hauch von nasser Pappe.
Geschmack: Mehr von der Passionsfrucht, mit einer knackig zestigen Obernote, einigen süßen Cerealiennoten und einer leichten Sahnigkeit. Außergewöhnlich gut balanciert.
Im Nachklang halten sich die süßen Früchte, mit Andeutungen von Kirsch-Brausedrops und mehr von den cremigen Cerealien. Wunderbar zusammengestzt, dieser whiskey zeigt ganz besonders, daß die Kategorie single (pure) pot still Irish whiskey sich in etwas verwandeln kann, was definitiv für sich selber spricht.' 'Das hätten sie schon früher haben können...

Eine weitere Meinung: Farbe: Gold.
Aroma: Platzt gerade so von tropischer Frucht, frischer und und aus der Dose. Wird nach ein paar Sekunden grasiger, mit einer ziemlichen Menge von frischen Mandeln und einem öligen, leicht metallischem Touch. Nach ein paar Sekunden zeigen sich mehr frische Ananas und Anflüge von Mangos, nicht sehr reifen Mangos allerdings. Alles in allem, fruchtiger und sogar eine Spur subtiler als der neue Powers. Dazu etwas Kaffee und butterscotch.
Geschmack: Geschmeidig, runder, sehr cremig, beginnt mit Konfitüren und chutneys mit - glaubt man es? - indischen Gewürzen wie Kümmel, Kreuzkümmel... Reich, malzig, sehr fruchtig. Ingwer. Die casks, die verwendet wurden waren fast alle first fill bourbon plus nur einem Teil virgin oak, vielleicht ein oder zwei casks.
Im Nachklang lange, mit mehr Ingwer und Honig, ebenso wie Ahornsirup und Orangen. Erscheint sehr 'modern’, sehr geprägt und getrieben von Eiche, was man in Midleton auch selbst so sagt. Dagegen ist der Powers mehr vom Destillat getrieben. Sehr schön, vor allem weil er die relative Leichtigkeit vieler Irish whiskies abgelegt hat.
       
Ausbau: American Bourbon Casks, Seasoned & Unseasoned
       
Besonderheit: triple distilled, non chill-filtered, ca. 2500 Flaschen. Das sind wohl die pot still Komponenten des Midleton Very Rare mit einigen Verbesserungen - vor allem aber ohne grain whiskey. Der legendäre master distiller von Midleton, Barry Crockett hat die casks ausgesucht, von denen es heißt, sie seien 15 bis 25 Jahre alt gewesen.
Immer wieder vermuten whisk(e)y Autoren, daß die Irish Distillers, Pernod Ricard, willens sind ( - oder sich gezwungen sehen ? - ) "schwerere" whiskies zu pushen. Wieso sollte das so sein?
Nun zum einen haben sie mit dem Verkauf von Bushmills an Diageo ihren "sortenreinen" whiskey fast aufgegeben und vermarkten selbst nur noch blends. Denn Redbreast und Green Spot kommen zwar von Midleton, werden aber damit kaum in Verbindung gebracht. Zum anderen macht Cooley mit seinen malts auch "sortenreine" whiskies und wenn die Gerüchte stimmen, daß Cooley in Verhandlungen mit einem anderen big player steht - wobei Glenfiddichs William Grant, bereits im Besitz von Tullamore Dew immer wieder genannt werden - könnte sich Pernod Ricard in Bedrängnis fühlen. Da kann es nicht schaden den single pot still whiskey einmal als Gegengewicht zu den eigenen leichten Irisch blends zu setzen und mit diesen "heritage" Irish whiskies, welche von vielen als den Scottish single malts verwandt gesehen werden, bzw. denen das "Gewicht" eines Scottish single malts zugesprochen wird, zum anderen ein neues konkurrenzfähiges Segment zu etablieren. Lange von IDG vernachlässigt, haben selbige doch das Monopol auf pure pot still whiskey! Über die Umbenennung in "single pot still" reden wir nicht mehr.
Dazu darf plötzlich und unerwartet die "alte" Tradition wiederaufleben: "Bearing the name of the celebrated second generation Midleton Master Distiller, Midleton Barry Crockett Legacy represents a selection of pot still whiskeys which have been matured exclusively in American bourbon barrels with a subtle contribution from a pot still distillate which has matured in an unseasoned American barrel. Single Pot Still whiskey is unique to Ireland in general and to the Midleton Distillery, Co. Cork, in particular, and is regarded as the quintessential style of Irish whiskey. Made from a mash of malted and unmalted barley and then triple distilled in traditional copper pot stills, Pot Still whiskeys are characterised by full, complex flavours and a wonderful, creamy mouthfeel.