Underberg 12 x 0,02 ltr.

Underberg 12 x 0,02 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Semper idem Underberg GmbH  
Hubert-Underberg-Allee 1
47495 Rheinberg
Land: Deutschland  
Abfüller: Underberg  
Alkoholgehalt: 44,00 % vol
Inhalt: 0,240 Liter
Artikel-Nr.:7990103
  • 9,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 40,63 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik: Aroma: Kräuter, Gewürze und ein wenig nach Weihnachten.
Geschmack: Anfänglich leicht süße Kräuter, dann ein harmonischer, leicht alkoholoscher Geschmack.

Beschreibung: Der Magenbitter wird aus einer geheim gehaltenen Rezeptur mit verschiedenen Kräutern aus 43 Ländern hergestellt und enthält 44 Prozent Alkohol- früher auch 49 Prozent. Das Firmenmotto lautet „semper idem“ (lateinisch: „immer das Gleiche“). Es steht für das Herstellungsverfahren, welches sicherstellen soll, dass die Wirkstoffe und Vitamine schonend aus den Kräutern gezogen werden.
Das Unternehmen wurde am 17. Juni 1846 von Hubert Underberg I. und seiner Frau am Tag ihrer Hochzeit in Rheinberg gegründet und befindet sich noch heute in Familienbesitz. Hubert Underberg I. gab das Unternehmen an die Enkel Dr. Josef Underberg, Dr. Carl Underberg und als Geschäftsführer Emil Underberg weiter. Von 1958 bis 1982 hatte die Frau des verstorbenen Emil, Margarete Underberg, als geschäftsführende Gesellschafterin die Leitung des Unternehmens inne; ihr Sohn Emil Underberg folgt ihr in der Firmenleitung.
Underberg ist zugleich der Name eines von dem Unternehmen produzierten Magenbitters, dessen Marke am 8. Juli 1896 in das deutsche Markenregister eingetragen wurde. Mit dem Magenbitter war Underberg bereits seit den 1860er Jahren in Österreich-Ungarn präsent. 1912 wurde Underberg zum k.u.k. Hoflieferanten ernannt.
1972 erwarb Underberg das Unternehmen Gürtler in Korneuburg. Zusätzlich kam dann die Sektkellerei Schlumberger, ebenfalls ein ehemaliger k.u.k. Hoflieferant, dazu. 1991 übernahm Underberg die Arnold Dettling, eine Kirschbrennerei in Brunnen SZ. Am dortigen Standort wird noch heute ein Geschäft betrieben. In den Felsenkellereien findet alljährlich ein Weihnachtsmarkt statt.
Seit 1996 gehört auch die Anton Riemerschmid Weinbrennerei und Likörfabrik zu Underberg. Im Jahr 1999 erwarb das Unternehmen zunächst 50 Prozent der Anteile an der in Rüdesheim am Rhein ansässigen Weinbrennerei Asbach, die andere Hälfte besaß das niederländische Unternehmen Bols Royal, das heute zu dem französischen Sprirituosenkonzern Rémy Cointreau gehört. Seit 2002 gehört Asbach jedoch zu 100 Prozent der Firma Underberg. 2009 bildete das Unternehmen zusammen mit Rémy Cointreau ein Joint-Venture. Dadurch entstand der drittgrößte Distributor für Weine und Spirituosen in Deutschland

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: