Achaia Clauss Demestica weiß 0,75 ltr.

Achaia Clauss Demestica weiß 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Achaia Clauss Wine Co. S.A.  
Petroto Patron
26500 Patras
Griechenland
Land: Griechenland  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Patras  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Roditis, Sideritis
Alkoholgehalt: 12,0 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 5201001001804
Artikel-Nr.:6798055
  • 4,25 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 5,67 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *

Trinktemperatur: 12-15°C

Charakteristik: Trocken, weiß und fruchtig.

Empfehlung: Ein trockener Weißwein, der besonders zu Salaten und Geflügel paßt.

Herkunft: Zu den bekannesten und meistverkauften Weinen in Griechenland zählt der Demestika weiß, der aus den Sorten Roditis, Sideritis und anderen verschnitten wird. Die Demestica ist die bekannteste Marke griechischen Weins, der aus einigen der insgesamt über 100 autochthone Rebsorten Griechenlands, die oft nur regional angebaut werden und auch internationalen Sorten besteht. Der Demestica prägte die Griechische Weinkultur in den 80er Jahren und ist heute einer der bekanntesten roten Weine Griechenlands. Es handelt sich um einen einfachen Tafelwein, häufig einem Verschnitt verschiedener Weiß- oder, in der roten Fassung, Rotweine. Die Produktion beträgt ca. 20 Mio. Flaschen und wird zumeist über Supermärkte im In- und Ausland vertrieben. Bekannt für Demestica Weine war einst das Weingut Achaia Clauss. Die Kellerei Achaia Clauss kann auf eine Geschichte zurückblicken, wie sie in Griechenland wohl einmalig ist. 1854 bereiste der Bayer Gustav Clauss die Umgebung von Patras im Norden des Peloponnes. Begeistert von der paradiesischen Hügellandschaft und den fruchtbaren Weinbergen ließ er sich dort nieder und gründete eine Kellerei. 1859 eröffnet Gustav Clauss, der aus Bayern eingewandert war zunächst einen Weinhandel. Zwei Jahre später gründet er zusammen mit Jakob Klippfell ein Weingut, das er später alleine weiterführt, ab 1869 werden Achaia Clauss Weine nach Deutschland exportiert. 1872 gründet Clauss mit Theodoros Harburger erneut einen Weinhandel um auch in den eigenen Vertrieb der Weine einzusteigen. Ab 1908 ist das Unternehmen führend in der Herstellung der Mavrodaphne und bedeutend in der Herstellung der Demestica, mit dem Tod von Clauss im selben Jahr übernimmt Gudert das Unternehmen. Bis 1920 büßt das Unternehmen seine marktbeherrschende Stellung ein, kann aber bis zum Ausbruch den 2. Weltkrieges wieder mit großen Zuwächsen punkten. 1983 werden neue Abfüllanlagen eingeweiht. Die ursprünglichen Bauten - eine hochgelegene kleine Festung mit Kellergewölben - sind bis heute unverändert erhalten geblieben und beeindrucken die Besucher der Kellerei. Heute gilt Achaia Clauss als riesige griechische Weinhandels- und Produktionsfirma mit Hauptsitz in der Hafenstadt Patras (mit gleichnamiger Appellation) im Norden der Insel Peloponnes. Das insgesamt milde Klima mit ausreichend Sonnenstunden in einer gebirgigen Landschaft mit zum größten Teil vulkanischen Böden schaffen ideale Bedingungen für hervorragende Weine in Griechenland. Gleichzeitig profitiert der Weinanbau von der Vielfalt der Böden und der großen Anzahl an einheimischen Rebsorten, deren Potential noch nicht ausgeschöpft ist. Auch werden von den 150000ha Anbaufläche für Reben nur die Hälfte für die Weinerzeugung genutzt, die andere Hälfte entfällt auf den Rosinen- und Tafeltraubenanbau. Die Identifikation mit der Weinanbau ist groß, der selbst erzeugte Wein hat in manchen Regionen einen großen Stellenwert, viele jüngere Weingüter gingen deshalb aus Privatinitiativen hervor. Trotz wachsender Umsatzzahlen findet eine Konzentration des Marktes statt, nicht zuletzt wegen der Synergien in Verwaltung, Abfüllung und Vertrieb.


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: