Gerard Bertrand An 1650 La Clape 0,75 ltr.
Syrah, Carignan, Mourvedre 2017

Gerard Bertrand An 1650 La Clape 0,75 ltr. Syrah, Carignan, Mourvedre 2017
Bewertung: 3,0
Lebensmittel-
unternehmer:
Gerard Bertrand  
Route de Narbonne Plage
11100 Narbonne
Frankreich
Land: Frankreich  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Languedoc  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Syrah, Carignan, Mourvedre
Jahrgang: 2017
Alkoholgehalt: 14,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 3514123116045
Artikel-Nr.:6503219
  • 12,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 16,67 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Trinktemperatur: 16-18°C

Rebsorten: Syrah, Carignan, Mourvedre

Charakteristik: In der Farbe tief.
Im Aroma enthüllt sich der Reichtum seiner Aromen. Nach der Johannisbeerkonfitüre folgt Kakao, dann Vanille.
Im Geschmack konzentriert und kräftig, der Mund ist samtig weich.


Empfehlung: Ideal bei 18°C mit einem Lammrücken, gebratenem Geflügel oder cremigem Käse.

Herkunft: Wäre Gérard Bertrand in Bordeaux geboren worden, hätte er vielleicht ein schickes Château geerbt, hier und da noch etwas verbessern, sein Geschick aber nicht selbst in die Hand nehmen können. Im Midi dagegen durfte Bertrand seine eigene Geschichte schreiben - und gehört damit heute zu den Ersten in einer der dynamischsten Weinregionen der Welt. Frankreichs Süden, der Midi, ist für Gérard Bertrand die "Neue Welt" Europas. Hier findet er alle natürlichen Voraussetzungen für große Weine: Rebsorten, Terroir und Klima. Was er dann selbst noch mitbringt sind sein Talent und seine unendliche Leidenschaft für den Wein!
Winzer ist für Bertrand kein Beruf, den man aus einer Laune heraus erwählt. Denn schon seine Reben pflanzt man ja immer auch für die kommende Generation. So, wie es sein Vater, Georges Bertrand, für ihn getan hatte. Aus der "Domaine de Villemajou" des Vaters sind inzwischen vier Weingüter geworden: Neben dem Familienerbe in den Corbières, sind dies "Cigalus", ebenfalls Corbières, "Laville-Betrou" in Minervois-La-Livinière sowie das "Château de l'Hospitalet" bei Narbonne, inmitten der Lage La Clape. Mehr als hundert verschiedene Weine firmieren inzwischen unter dem Namen Gérard Bertrand, dennoch bleibt jeder einzelne Wein ein ganz persönliches Versprechen an den Kunden: Qualität - garantiert, aus ganzem Herzen.
Nachhaltiger Weinbau und die Bewahrung des ökologischen Gleichgewichts sind für Gérard Bertrand die wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Dass Weine aus biologisch angebauten Trauben außerdem geschmacklich überzeugen, beweist seine neue Biowein-Linie Biobon: Weine mit dem gewohnten Gérard Bertrand-Qualitätsstatement, die, sozusagen als Sonderbonus, ökologisch zertifiziert sind (französisches Biolabel AB Ecocert) und in umweltgerechter Ausstattung (ProCork3-Korken, Etiketten aus recyceltem Papier, Verpackung aus unbehandeltem Karton) in den Handel kommen.
Neben seinem Einsatz für nachhaltigen Weinbau engagiert sich Bertrand als einer der bedeutendsten Erzeuger im Languedoc-Roussillon auch für die junge AOC Languedoc (Appellationsstatus seit Ende 2007), die sich in den südfranzösischen Weinbauregionen von Nîmes bis hinunter zu den östlichen Pyrenäen erstreckt. Um hier starke Marken zu verankern, wurde der Marken-Club "Origine Languedoc" gegründet, in dem sich Gérard Bertrand gemeinsam mit großen Produzenten, wie Jeanjean, Foncalieu, Val d'Orbieu, Castel, den Vignerons Catalans oder Skalli für die neue AOC stark macht. Die Trauben für Gérard Bertrands rote Corbières Cuvée stammen aus dem berühmten Terroir Boutenac, das Weine von ganz eigenem Charakter hervorbringt. Boutenac ist berühmt für seine mit Kieselsteinen bedeckten Böden aus Sandstein und Mergel, in höheren Lagen auch Kalk und Schiefer.
Das Jahr 1650 markiert den Höhepunkt des von den Griechen initiierten Seehandels mit Wein, die seit der Antike den Hafen von Narbonne, der von der Insel des Massivs la Clape geschützt wird, zu einem Mekka für den Weinanbau machten.

Ausbau: Die langsame Reifung und die späte Lese (von Ende September bis Mitte Oktober) sind das Geheimnis, um reife, gesunde und konzentrierte Trauben zu erhalten. Dies begünstigt auch die Extraktion von Farbe und Aromen während der Gärung und Mazeration.
Die Trauben werden von Hand geerntet und mit einigen in die Kellerei gebracht. Die Trauben werden abgebeert und dann für eine Mazeration von etwa 20 bis 25 Tagen in Edelstahltanks gefüllt. Die Weine werden dann abgefüllt und für einen Zeitraum von 8 Monaten in Fässer gefüllt.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: