Domaine William Fevre Chablis 2017 0,75 ltr.

Domaine William Fevre Chablis 2017 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
William Fevre  
21 avenue d’Oberwesel
89800 Chablis
Frankreich
Land: Frankreich  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Chablis  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Chardonnay
Jahrgang: 2017
Alkoholgehalt: 12,5 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,400 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 3443620014014
Artikel-Nr.:6503103
  • 19,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 26,00 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 8-10°

Rebsorte: 100% Chardonnay

Charakteristik: Im Aroma komplex, nach Grapefruit, grünen Äpfeln, Austernschalen, Trockenblumen, Tönen von Kalkerde und schön nach einem Hauch Stroh. Im Geschmack körperreich, knackig und beeindruckend lang mit einem feinen Kern von Fruchtigkeit, einer sehr Terroir oder Boden-geprägten Persönlichkeit und großer Länge mit einem konzentrierten und rassigen Finale.

Empfehlung: Zu jeglichen Meeresfrüchten, Fisch, Huhn oder Kalbfleisch. Und zu Hummer gibt es kaum etwas besseres.

Herkunft: William Fevre ist ein Name der in Chablis und natürlich im Burgund bekannt ist. Nicht nur hier allerdings. William ist für die französische Zunge nicht leicht zu beherrschen und auch der Namensträger verfügt über ein gerüttelt Maß an Sperrigkeit. Das ist gut so, denn er hat wesentlich dazu beigetragen das der Chablis nur aus Chablis kommen kann und nicht aus irgendwo in der Welt. Die Weingüter von William Fevre sind die Domaine William Fevre, bzw. Domaine de la Maladiere.
Wahrer Chablis kann nur aus den Hügeln um die Stadt Chablis an den Ufern des Serein in Nordost Frankeich kommen. Und er kann nur aus 100% Chardonnay aus der Appellation Chablis stammen.
William Fevre war einer der führenden Köpfe als es darum ging, die hohe Qualität der Weine des Chablis zu verteidigen. Einmal hat er die Ausdehnung von Chablis Weinbergen in Gegenden bekämpft, die keine Chablis Böden haben, Bewunderung erlangte er, als er erfolgreich dafür eintrat, daß weltweit nicht jeder "Chablis" auf irgendeine Weißweinflasche kleben konnte. Der Kampf war berechtigt, hat er doch bedeutedne Parcellen bester grand cru und premier Weinlagen, insgesamt ca. 50ha. Seine Weingüter wurden Domaine de la Maladiere genannt.
1998 hat Fevre an Henriot Champagne verkauft, die bereits den brugundischen Weindistributor Bouchard Pere et Fils besaßen. William Fevre hat sich darauf dem Weinbau in Chile gewidmet. Seine ehemaligen Weintinteressen im Chablis finden nun unter dem Schirm des Bouchard Pere et Fils Teams statt. Der Qualität hat das keinen Abbruch getan. William Fevre Weine sind meist körperreich aber dennoch typisch knackig und lebendig. Die Domaine de la Maladiere Chablis sind komplexe Weine mit Noten von Mineralien und Kräutern, verbunden mit Chardonnay Fruchtikeit und einem feinen Rückgrat von neuer Eiche, da ein Teil von ihnen einige Zeit in Fässern verbringt.

Ausbau: Grand Cru Selektionen werden in Eichenfässern fermentiert und in Eichenfässern gereift. Dabei sind weniger als 10% neue Fässer jedes jahr. Die meisten anderen Chablis, einschließlich des AOC Chablis werden in Edelstahl fermentiert und dann in Eiche gereift.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: