Chateau la Couronne Saint-Emilion Grand Cru 2015 0,75 ltr.

Chateau la Couronne Saint-Emilion Grand Cru 2015 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Chateau La Couronne  
34 Le Bourg
33570 Montagne
Frankreich
Land: Frankreich  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Saint-Emilion  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc
Jahrgang: 2015
Alkoholgehalt: 13,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Eier, Sulfite
EAN: 3612170011976
Artikel-Nr.:6183207
  • 23,95 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 31,93 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 16-18°C

Rebsorte:
60% Merlot, 25% Cabernet Sauvignon, 15% Cabernet Franc

Charakteristik: Eine strahlende, purpurrote Farbe. Sehr elegante, fruchtige Aromen. Wundervoll mit Lakritze- und Nelkennoten. Im Geschmack ist er von kräftiger Struktur, ausladend, voll und rund, Aromen reifer Früchte, lebhaft und ausgewogen mit weichen, schmelzenden Tanninen. Schöner, angenehm langanhaltender, harmonischer Nachklang.

Empfehlung:
Vielseitig, zu Trockenfleisch, Salami, Rauchschinken, Entenleber, Grilladen, Lammspezialitäten, Wildspezialitäten, Risotto, Polenta, Weichkäse.

Herkunft: Saint Emilion liegt am rechten Ufer der Dordogne, im Umkreis der gleichnamigen Stadt, etwa vierzig Kilometer östlich von Bordeaux. Mähler-Besse, eine Famile holländisch-französischen (Bordeaux) Ursprungs ist in Saint-Emilion seit dem frühen 20. Jahrhunder präsent, als sie das Cheval Noir Weingut gekauft hatten. Auch international geschäftlich aktiv, stehen sie mit großen Bordeaux Weinen seit 1892 in Verbindung. Der Besitz in Saint-Emilion wurde mit dem Erwerb von Domaine Château La Couronne, 1992, vergrößert. Es liegt im District Saint Hippolyte, Appellation Saint-Emilion Grand Cru und verfügt über 9ha unter Reben. Die Dichte liegt bei 5000 Rebstöcken per ha. Die Reben stammen aus Weinbergen die ein mittleres Alter der Trauben von 25 Jahren aufweisen und auf sandigen Lehmböden angebaut sind. Die Reben werden im Guyot-Schnitt aufgezogen, Ausdünnung der Blätter in der Hauptrichtung des Sonnenlichtes.
Die Familie Mähler-Besse hatte alles getan, um hier große Bordeaux Weine zu erzeugen. Mähler-Besse investierte in den Keller und in neue, konisch zulaufende Tanks, die einzigartig in der Appellation sind. Die Erträge bei Château La Couronne sind recht niedrig gehalten und der Wein bleibt lange auf den Schalen. Er ist sehr fruchtig und technisch makellos und sehr attraktiv. Er ist elegant, mit gut eingebundener Eiche und Finesse und sehr gut schon jung zu trinken. 1892 hatte Anton Frédérik Elimar Mähler (1869-1952), aus Arnheim in den Niederlanden stammend, die Chance, das Textilhaus einer Eltern zu übernehmen, Stattdessen entschied er sich, in der Weinindustrie zu arbeiten. er machte sich nach Bordeaux auf und gründete 1892 ein eigenes Weingeschäft. 1928 trat sein ältester Sohn Henry (1906-1997), in die Firma ein. Er hatte zuvor Jura studiert. Er übernahm die Geschäfte von seinem Vater im Jahre 1945 und führte sie bis 1994. Henry`s Sohn Franck Mähler-Besse tratt 1971 in dritter Generation in den Familienbetrieb ein und ist gegenwärtig der Manager der Firma. Familie Mähler-Besse hat in diesen jahren ihre eigenen Marken und Weingüter entwickelt, nicht nur in Bordeaux, sondern auch außerhaln. Zu ihren Schmuckstücken gehören Cheval Noir, Château La Couronne und Le Fer in St-Emilion, Château d'Arche und Château Picard im Médoc, Le Vieux Moulin und Arte in der Bordeaux Appellation und auch Blavia in Côtes de Blaye. Mähler-Besse ist auch seit 1987 mit Taja Jumilla DO und Oro Toro DO in Spanien präsent. Daneben hat Mähler-Besse einen weltweiten Ruf als Spezialisten für klassifizierte Gewächse, sehr alten Jahrgängen und ebenso für En-Primeur Weine. Im Schatzkeller liegen zahlreiche Jahrgänge von Château Palmer Grand Cru Classé Margaux, an dem Mähler-Besse seit 1937 beteiligt ist.

Ausbau:
Handgelesen, strikte Selektion im Rebberg. Bei Eingang der Ernte in den Keller werden die Trauben gequetscht, dan folgt die Abkühlung des Mostes 10°C über 24 Stunden um eine optimale Farbextraktion des Mostes zu erlauben. Gärung bei kontrollierten Temperaturen in angeschnittenen konischen Gärbehältern aus Edelstahl. Nach abgeschlossenem Säureabbau, werden die Weine zum Ausbau währen 12 Monaten in französische Eichenfässer (zu 35 % neu bei jedem Jahrgang) umgefüllt.

Er wird mit Eiweiß geschönt.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: