Umsatzsteueranpassung

Umsatzsteuersenkung



Liebe Kunden,

ab Mittwoch den 01. Juli 2020 gilt in Deutschland bis zum Jahresende die temporäre Umsatzsteuersenkung.
Gerne möchten wir hier unseren Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft leisten und diese Vergünstigung an Sie weitergeben.
Aus diesem Grund haben wir alle unsere Preise 1:1 auf den neuen Umsatzsteuersatz umgerechnet. Um dies zu verdeutlichen haben wir uns auch bewusst entschieden die neuen Bruttopreise weder auf- noch abzurunden.

In unserem Ladengeschäft bekommen Sie die Vergünstigung durch die Umsatzsteuersenkung direkt an der Kasse abgezogen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis während der letzten Monate trotz aller Widrigkeiten zu bedanken.

Ihre Wein- und Getränkewelt Weiser

Dr. Crusius Schloßböckelheimer Felsenberg, Riesling Auslese 2013 0,75 ltr.

Dr. Crusius Schloßböckelheimer Felsenberg, Riesling Auslese 2013 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Weingut Dr. Crusius  
Hauptstr. 2
55595 Traisen
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Nahe  
Sensorische Beschreibung: Edelsüß  
Rebsorte(n): Riesling
Jahrgang: 2013
Alkoholgehalt: 9,50 % vol
Säuregehalt: 8,60 g/l
Restsüße: 99,99 g/l
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,300 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 4260148872617
Artikel-Nr.:6189938
  • 24,37 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 32,49 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *

Trinktemperatur: 8-10°C

Rebsorte:
Riesling

Charakteristik: Die Auslese begeistert in ihrer Reife mit viel Frische, Duft und Geschmack von roten Weinbergspfirsichen mit etwas reifer Stachelbeere und Pflaume. Feine Eleganz, Zartheit in der Säure, mit einem langen, sehr reif wirkenden Finale.

Empfehlung: Diese Auslese und ein Dessert harmonieren immer, Blauschimmelkäse dazu ist ein Gedicht und als Aperitif ist der Felsenberg kaum zu schlagen.

Herkunft: Vor gut 400 Jahren siedelte sich die Familie Crusius erstmals in Traisen an der mittleren Nahe an. Die alten Weingutsgebäude, die auch den Mittelpunkt des heutigen Weingut Dr. Crusius bilden, wurden 1888 angelegt. Seit dieser Zeit hat sich viel getan. Aus einem landwirtschaftlichen-weinbaulichen Gemischtbetrieb machte Hans Crusius in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts ein Weingut mit 7,5ha Fläche. Durch sukzessive Ausdehnung in Form von Neuanlagen und Zukäufen gelang es Dr. Peter Crusius, Sohn von Hans Crusius und heutiger Besitzer, die Fläche auf 17ha auszudehnen. Diese Fläche ist heute überwiegend mit Riesling (65%), Weißburgunder (20%), Müller- Thurgau (5%), Spätburgunder (5%) und weiteren Burgundersorten (5%) bepflanzt und verteilt sich zu 70% auf klassifizierte Toplagen, wie zum Beispiel die spektakuläre Traiser Bastei oder auch der sehr steile Schloßböckelheimer Felsenberg. In den Ausbau der Weine und die Produktion sowie die Vermarktung von ca. 100000 Flaschen pro Jahr fließen die lange Erfahrung und intensive Ausbildung von Dr. Peter Crusius, seiner Frau Birgitta Crusius und dem Senior, Hans Crusius. Gemeinsam verfolgen die drei Protagonisten Jahr für Jahr das Ziel Weine zu erzeugen, die Herkunft zeigen und begeistern.
Seit über 400 Jahren lebt die Familie Crusius in einer der schönsten Weinregionen Deutschlands – der mittleren Nahe. Die Nahelandschaft wirkt hier deutlich rauer und vielfältiger, der Fluß mäandert noch in ihrem ursprünglichen Bett, das mächtige Rotenfelsmassiv markiert das spektakuläre Herzstück der Region. Diese einzigartige Landschaft ist Ansporn, Weine zu machen, die Herkunft zeigen und begeistern.
Die Weinberge befinden sich in unmittelbarer Nähe des Weinguts (kein Weinberg ist weiter als 8km entfernt). 70% der Weinbergsfläche sind klassifizierte "Erste Lagen" nach dem Lagenstatut des VDP Nahe und daher berechtigt, "Große Gewächse" hervorzubringen.
Letztendlich fließen mehr als 130 Jahre kumulierte Erfahrung in den Weinausbau. Peter Crusius gehört zu einem sehr kleinen Kreis deutscher Winzern, die auch nach dem Studium in Geisenheim, die Qualitätsfrage wissenschaftlich weiterverfolgten. Parallel zur Arbeit im heimischen Weingut verfasste er eine empirische Arbeit zur "Auswirkung des Rebschnitts auf die Weinqualität". Die untersuchten Methoden sind mittlerweile zum Standard geworden.
Die Weinberge des Schloßböckelheimer Felsenberg liegen 7,5 km westlich von Traisen in einem engen Abschnitt des Tals der Nahe in optimaler Südausrichtung. die Reben stehen auf einem steilen Südhang, der vom Fluss nur durch die Bahnlinie und eine kleine Straße getrennt, sich mit 45 – 55 % Neigung bis zu den Felsen hinzieht. Der Weinbergshang ist damit nichts anderes als die Geröllhalde der darüberliegenden Felsen, die zu einem Naturschutzgebiet gehören. Die Böden sind charakterisiert durch steinige, grusige Lehme als Verwitterungsergebnis der darüberliegenden Felsen vulkanischen Ursprungs. Diese werden auch als Rhyolith bezeichnet. Die gute Wasserführung, die extreme Südhanglage und die leichte Erwärmbarkeit des braun grauen Bodens bedingen einen frühen Vegetationsbeginn und in der folge eine außerordentlich lange Reifephase.
Die Rieslinge der Lage Schloßböckelheimer Felsenbergdie werden dort auf 2ha Weinbergsfläche auf Böden aus Gehängeschutt des schwarz-grauen Melaphyr-Vulkangesteins gezogen und zeichnen sich durch eine feine Eleganz, Zartheit in der Säure, mit einem langen, sehr reif wirkenden Finale aus.


Ausbau: Die Ernte erfolgt als hochselektive Handlese mit 3-5 Durchgängen. Es folgt eine kontrollierte Vergärung und Reifung in Edelstahl und altem Eichenholz.