Umsatzsteueranpassung

Umsatzsteuersenkung



Liebe Kunden,

ab Mittwoch den 01. Juli 2020 gilt in Deutschland bis zum Jahresende die temporäre Umsatzsteuersenkung.
Gerne möchten wir hier unseren Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft leisten und diese Vergünstigung an Sie weitergeben.
Aus diesem Grund haben wir alle unsere Preise 1:1 auf den neuen Umsatzsteuersatz umgerechnet. Um dies zu verdeutlichen haben wir uns auch bewusst entschieden die neuen Bruttopreise weder auf- noch abzurunden.

In unserem Ladengeschäft bekommen Sie die Vergünstigung durch die Umsatzsteuersenkung direkt an der Kasse abgezogen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis während der letzten Monate trotz aller Widrigkeiten zu bedanken.

Ihre Wein- und Getränkewelt Weiser
Glenturret Distillery
Glenturret, in den Eastern Highlands nahe Crieff gelegen, begann ihre Existenz 1775 als Hosh Distillery. In Hosh und im Glen des Turret Burn wurde schon 1717 an zahlreichen Stellen illegal whisky gebrannt. Hosh begann 1775 mit der Nutzung des reinen Wassers aus dem The Turret Burn und ganz traditionellen farm distillation methods and equipment.
Glenturret heißt die Destillerie seit 1875, sie "erbte" den Namen von einer Nachbarin, welche von 1814 neben der Hosh distillery in der Gegend unter dem Namen Glenturret bestand, modernisiert und belegt im Jahr 1826, aber sie schloß nach ein paar Jahrzehnten so um 1855. Die wirtschaftlich Depression der späten 1830er Jahre zwang viel der Schwarzbrenner in der Gegend zur Aufgabe entlang des Turret Burn.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sahen die Perspektiven des whisky trade wesentlich freundlicher aus und ein Mr Thomas Stewart, 1870 Besitzer der Destillerie, vergrößerte die Anlage und baute neue Maschinen ein und vergrößerte auch die warehouses.
1896-1903 bestand die Glenturret Distillery Co.. Wie bei vielen anderen schottischen Destillerien auch war der Einbruch der Nachfrage mit Beginn der Prohibition in den United States (1920) verantwortlich dafür daß Glenturret 1921 das Brennen einstellte und 1923 endgültig dicht gemacht hat. Sämtliches Equipment wurde ausgebaut und weggeschafft und bis 1927 dienten die Gebäude nur noch dem warehousing for whisky. 1929 wurden auch die Reste der Destillerie abgebaut und das Gelände diente einer Farm als Scheune. Bis in die späten 1950er wurden die verbliebenen Gebäude lediglich für die Lagerung genutzt. Es gibt also keinerlei ununterbrochene Destillerietradition seit 1717, nicht einmal seit 1921. Der Name Glenturret war 1921 miterloschen. Daß sie heute am Wettbewerb um den Titel der ältesten Brennerei in Schottland teilnehmen kann, verdankt sie James Fairlie, der die sehr kleine Brennerei in den 1950ern wieder aufbaute. Allerdings ist der Anspruch, die älteste Destillerie zu sein etwas weit hergeholt.

Es war erst 1957 daß James Fairlie die alten ehemaligen Destilleriegebäude kaufte und sie wieder als Destillerie mit brandneuem Equipment ausstattete. Eine historische Verbindung besteht daher nur dem Namen nach, denn es sind nicht die Gebäude, die einen whisky ausmachen, sondern die stills, washbacks und mashtuns machen den Charakter. Glenturret Mark III ging 1959 in Produktion. Sie gehört damit zu den neueren Destillerien, nicht den ältesten. Aber was interessiert das das marketing.
Für Jahrzehnte nachdem James Fairlie die neuen stills 1959 in Betrieb setzte, scheint bei Glenturret nicht viel passiert zu sein. Im Juni 1960 war Glenturret wieder voll in der whisky Produktion und lieferte malt an blender. Im Laufe der 1970er entschied sich die Firma, Vorräte an maturing spirit anzulegen, um ihn später als single malt in verschiedenen Altersstufen verkaufen zu können. Aber die Lagerung von reifendem whisky für längere Zeit beanspruchte die Finanzlage der Gesellschaft erheblich.
1981 kam einer von Glenturrets’ Kunden, Cointreau et Cie, gerade recht und machte ein attraktives Übernahmeangebot. Der Höhepunkt der Veränderungen war damit das Jahr 1981 als der französische Getränkekonzern Remy Cointreau sie kaufte. Die neuen Besitzer bauten noch im gleichen Jahr ein visitor centre und andere Erweiterungen.
Remy Martin verkauften schon 1990 weiter an die Highland Distillers für 601 Million Pounds. Diese wurden selbst bald von einem Konsortium aus der Edrington Group (70% Anteil) und William Grant & Sons, Besitzer von Balvenie, Kinninvie, Ailsa Bay und Glenfiddich (30% Anteil) aufgekauft. Diese Partnerschaft nannte und nennt sich The 1887 Company Ltd. und übt über die malt distilleries Macallan und Glenrothes die Kontrolle aus.
In der erweiterten Großfamilie finden sich noch Highland Park und Tamdhu, Glenglassaugh wurde verkauft. 2013 auch Tamdhu an Ian Macleaod, denen auch Glengoyne distillers gehört.
Bald nach der Übernahme suchten sich die Highland Distillers Co Plc Glenturret als Ort der 'Famous Grouse Experience', von manchen 'Whisky Disney' genannt, aus. Damit ist klar, daß zu der Verflechtung auch der blend Famous Grouse gehört, seit über 30 Jahren imer wieder der meistverkaufte whisky in Großbritannien. The Home of the Famous Grouse ist wahrscheinlich nichts für hartgesottene malt whisky Enthusiasten, aber kann sehr lehrreich und unterhaltsam sein. Das zugehörige neue visitor center hat damals über 2,5 Million Pounds gekostet - und The Famous Grouse Experience wurde schnell zu einer der schottischen Top tourist attractions.
Es gab den malt in Eigentümerabfüllung in relativ großer Breite, sowie einen "Orignal Malt Liqueur", und den "Fairlie´s", ein weiterer Liqueur. Bei den Liqueuren ist wohl noch der Einfluß der Zusammenarbeit mit Cointreau zu spüren.
In den 1990ern gab es einen 12, 15 und 18 jährigen, heut sind die Glenturret 'standard' bottlings 8 und 10 jahre alt. Da nun mal das Famous Grouse Experience in der Glenturret distillery liegt, ist anzunehmen, daß der Glenturret malt ein Hauptbestandteil des Famous Grouse blend ist und für single malt Abfüllungen nicht viel zu Verfügung steht.
In den 1980ern war der berühmteste Mitarbeiter der distillery ihre distillery cat 'Towser'. Mit einem Denkmal vor der Destillerie verewigt, steht sie im Guiness Book of Records für eine Zahl von exakt 28.899 während ihrer Karriere getöteten Mäusen. Diese Zahl ist insofern verbrieft, als nur die Beute gezählt wurde, die in der Nähe der stills gefunden wurde. Die Dunkelziffer ist weit höher. Scotland Yard ermittelt immer noch wegen zahlreicher ungeklärter Fälle. Wer die wohl gezählt hat? Nach wie vor kommt das Wasser aus dem Loch Turret und dem Turret Burn. Es gibt ein einziges paar stills, 1 wash still und 1 spirit still mit einer Kapazität von 340000 Litern im Jahr. Seit 2009 macht die Glenturret distillery regelmäßig runs of peated whisky, die hauptsächlich im Black Grouse blend verwendet werden.
Im Juni 2018 gab Edrington bekannt, für Glenturret und den Cutty Sark blend Käufer zu suchen. Im November 2018 kauften La Martiniquaise-Bardinet die Marke Cutty Sark.
Ende Dezember 2018 war klar daß die Destillerie an Art & Terroir verkauf wurde, im Besitz von Silvio Denz, dem auch einige Weingüter in Bordeaux und auch das Château Lafaurie-Peyraguey in Sauternes gehören. Denz ist auch Besitzer von Lalique dem renomierten Hersteller von Kristallglas.
Der ungetrofte malt ist würzig und recht unbekannt, hätte mehr Aufmerksamkeit verdient.
Glenturret Distillery

Adresse

The Hosh
Edrington Group
PH7 4HA Crieff
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Glenturret 2009 9 Jahre, Cask REF. 144 Peated Ruadh Maor Berry Bros. & Rudd for Kirsch Import 0,7 ltr.
Fette rauchige Aromen von bacon, Seetang, etwas Citrus und neues Leder, er ist überraschend küstig für ein Destillat einer Inlandsdestillerie.
Veröffentlicht am:...
58,44 €
VPE: 83,48 €/Liter | inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage
Hersteller: Glenturret Distillery
The Hosh
Edrington Group
PH7 4HA Crieff
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Berry Brothers & Rudd
Alkoholgehalt: 61,00 % vol
Glenturret Sherry Edition 0,7 ltr. Small Batch Single Malt
Holzwürze kommt nach vorn. Ingwer und Muskat führen. Wärme wird am Gaumen spürbar, verzeihlich, daß sie leicht pfeffrig ist. Süße kommt spät dazu, mit sanften Citrusfrüchten. Die Eiche ist sauber und leicht trocken.
Veröffentlicht am:...
36,99 €
VPE: 52,85 €/Liter | inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage
Hersteller: Glenturret Distillery
The Hosh
Edrington Group
PH7 4HA Crieff
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Glenturret Distillery
Alkoholgehalt: 43,00 % vol
Mit Farbstoff: Ja
Glenturret Triple Wood 0,7 ltr.
Ein aromatischer Mix von Orangenschalen, Vanille und Birnendrops.
Veröffentlicht am:...
36,99 €
VPE: 52,85 €/Liter | inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage
Hersteller: Glenturret Distillery
The Hosh
Edrington Group
PH7 4HA Crieff
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Glenturret Distillery
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Mit Farbstoff: Ja
Glenturret Peated Edition 0,7 ltr.
Warmer Bitumen und frischgebackene Brownies.
Veröffentlicht am:...
36,99 €
VPE: 52,85 €/Liter | inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage
Hersteller: Glenturret Distillery
The Hosh
Edrington Group
PH7 4HA Crieff
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Glenturret Distillery
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Mit Farbstoff: Ja
Glenturret Sherry Edition 0,7 ltr. Batch No. 2
Puff candy (schaumiges Toffee) mit Lagen von aromatischem Sandelholz und geschmeidigen, süßen Gewürzen.
Veröffentlicht am:...
36,99 €
VPE: 52,85 €/Liter | inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage
Hersteller: Glenturret Distillery
The Hosh
Edrington Group
PH7 4HA Crieff
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Glenturret Distillery
Alkoholgehalt: 43,00 % vol
Mit Farbstoff: Ja