Saint Clair Pinot Noir 2017 0,75 ltr.

Saint Clair Pinot Noir 2017 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Saint Clair Estate  
30-32 Liverpool Street
Riverlands Estate RD 4
7274 Blenheim
Marlborough
Neuseeland
Einführer:Firmengruppe Bernard-Massard Langenbach
Jakobstr. 8
54290 Trier
Deutschland
Land: Neuseeland  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Marlborough  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Pinot Noir
Jahrgang: 2017
Alkoholgehalt: 13,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,200 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 4008077699369
Artikel-Nr.:6296703
  • 14,38 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 19,17 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 6-8°C

Rebsorte: Pinot Noir

Charakteristik: Farbe: Leuchtendes Rubinrot.
Aroma: Obertöne von Himbeeren, Brombeeren und Boysenberries, ergänzt durch feine, herzhafte Noten.
Geschmack: Ein üppiger, miitelschwerer Pinot Noir mit einem runden, sanften und vollen eindruck am Gaumen, gut balancierter Säure, geschliffenen Tanninen und anhaltenden Aromen. Brobeeren und Boysenberry dominieren den Gaumen und werden unterstützut durch andeutungen von Himbeeren und roten Johannisbeeren. Der Wein verfügt über reiche, herzhafte Noten mit einem vollen, anhaltenden finish.

Empfehlung: Wunderbar zu Gerichtem mit dunklen Fleischsorten, stark gewürzten Fischgerichten oder Pasta mit Tomatensaucen.

Herkunft: Neal und Judy Ibbotson folgtem seit 1978 dem ausgetretenen aber wahren Pfad der Traubenprodktion, bevor sie sich 15 Jahre später an das Weinmachen heranwagten. Dies mit spektakulärem Erfolg seit 1994. Neal und Judy Ibbotson’s ausgedehntes Wissen um den Anbau von Weintrauben machte es ihnen möglich, die besten gegenden und Lagen in Marlborough zu identifizieren. Nach und nach kauften sie dan dort Ländereien, insgesamt in fünf Bezirken Marlboroughs wie in Rapaura, Awatere und dem Omaka Valley und erwarben umfangreiche Kenntnisse darüber, wo welche Traubensorte am Besten gedeiht. Die Namen ihrer hauptsächlichen Anbaugebiete und Lagen wie Doctor’s Creek, Rapaura, Omaka und Awatere dienen auch als Bezeichnungen der Weine in ihrem Vermarktungskonzept. Saint Clair hat eines der führenden winemaking teams in Neuseeland, an der spitze Matt Thomson (B.Sc and M.Sc Biochem, Otago). Matt ist bei Saint Clair seit der Grüdung 1994. Er hat auch Erfahrungen auf einigen Weingütern in Italien undin Bordeaux gesammelt. Matt ist kompromißlos qualitätsorientiert. Auf moderne Keltertechik wird nur relativ geringer Wert gelegt. Dieser Ansatz, natürlich und ungehindert, läßt Weine entstehen, die Charakter haben und international dennoch ankommen. Bis zur Ernte überwacht Matt die Reifung der Trauben und verbringt die meiste Zeit in den Weinlagen. Wenn die jeweilige Lage ihr Optimum erreicht hat, wird sie gelesen. Matts Können und die Zeit, die er im Weinberg verbringt, zahlen sich aus. Sie sind Teil des winemaking process. Belohnung sind regelmäßig außergewöhnliche Weine höchster Qualität. Dann ist da noch Hamish Clark, senior winemaker und bei Saint Clair seit 2001. Hamish hat eine ungewöhnliche berufliche Laufbahn mit einem BSC in Microbiologie und einem BSC in Zoologie von der Otago University. Er war teil eines Teams des DNA Forensics Department beim Forensic Science Services des Home Office in Großbritannien. Hamish war schon Laboratoriums Manager, Cellar Hand 2001, Assistant Winemaker und Lab Manager 2002 und Red Wine Winemaker von 2003 bis 2006 bei Saint Clair.

Ausbau: Die Trauben stammen von verschiedenen Lagen geringenn Ertrages im Wairau Valley, Marlborough. Jede Parcelle wurde bei optimaler Reife in der Kühle der Abendstunden gelesen. Auf dem Weingut wurde jede Partie Trauben für 4-5 Tage vor der Fermentation gekühlt um die maximalen Aromen zu extrahieren und die Farbe zu stabilisieren. Eine Mischung aus einheimischen und Zuchthefen wurde verwendet um die primäre alkoholische Gärung durchzuführen. Dabei wurde der Hut auf dem Most bis zu 6 Mal am Tag von Hand getaucht. Jedes batch wurde in Tanks gepreßt und dann von den groben Trestern genommen um in Edlstahltanks und einer Mischung aus neuen und gebrauchten Fässern zu ruhen. Der Wein durchlief die malolactische Säureumwandlung und wurde auf fässer aufgeteilt. Er reifte dann für 8 Monate bevor er geblendet und zur Abfüllung vorbereitet wurde.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: