Villa Nozzole Chianti Classico D.O.C.G. 2017 0,75 ltr.

Villa Nozzole Chianti Classico D.O.C.G. 2017 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Tenuta di Nozzole  
Via di Nozzole, 12
50022 Greve in Chianti FI
Italien
Land: Italien  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Toskana  
Sensorische Beschreibung: trocken  
Rebsorte(n): Sangiovese, Canaiolo Nero
Jahrgang: 2017
Alkoholgehalt: 14,00 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,350 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 8001670154156
Artikel-Nr.:6203503
  • 17,95 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 23,93 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *

Trinktemperatur: 16-18°C

Rebsorten: 95% Sangiovese, 5% Canaiolo

Charakteristik: Ein kräftiger, trockener, eleganter und körperreicher Wein. Leuchtendes dunkles Rubin. Frische Nase nach saftigen, reifen Kirschen, Brombeere, etwas Orangenschale im lang andauerndes Bouquet mit leichten Zügen von Veilchen. Am Gaumen recht breit, beerig, entwickelt im Finale lange anhaltendes Tannin.

Empfehlung: Zur Pasta mit Tomatensauce, reifem Käse.

Herkunft: Die historische Fattoria di Nozzole liegt in der Chianti Classico Region in Passo dei Pecorai, Greve in Chianti, 30km südliche von Florenz. Im Besitz der Familie Folonari seit 1971, besteht sie aus 385ha Weinbergen, Feldern und Olivenhainen. Mehr als 70ha sind Weinberge. Seit 1300 ist das Gut auch für die Qualität seiner Weine bekannt. Neben dem ''Pareto'', einem Klassiker unter den Super Toskanern, wird auch der Nozzole Chianti Classico, ''La Forra'' Chianti Classico Riserva und ''Le Bruniche'' Chardonnay erzeugt. 2005 feierte die neueste Kreation, der “Villa di Nozzole” Special Selection Chianti Classico 2003 sein Debut. Chianti ist ein Rotwein aus der Toskana, der im wesentlichen aus der Sangiovese-Traube besteht. Er war früher das Synonym für italienischen Wein schlechthin, und er wurde traditionell in strohumflochtenen Flaschen (fiasco) verkauft. Es handelt sich um einen Wein, dessen Trauben im Gebiet bestimmter Gemeinden der Toskana gewachsen sind. Insgesamt gibt es sechs klassische Chianti-Zonen, die willkürlich durch Gemeindegrenzen festgelegt wurden und zum Teil sehr unterschiedliche Bedingungen für die Trauben beinhalten. Dementsprechend sind auch die Ergebnisse der Chiantis sehr unterschiedlich. Kommt der Wein aus dem eigentlichen Chianti-Gebiet zwischen Florenz und Siena, darf er sich Chianti Classico oder Chianti Classico Riserva nennen. Der Wein muss dann z. B. auch gewisse Zeit (für Riserva zwei Jahre) in Eichenfässern lagern und es dürfen nur gewisse Rebsorten gemischt werden. Den größten Anteil hat immer die Sangiovese-Traube (mindestens 80 %). Andere Rebsorten sind Canaiolo und Cabernet Sauvignon. Weißweintrauben sind offiziell verboten. Im 19. Jahrhundert war ein Anteil von etwa 10 Prozent Weißwein als obligatorisch festgelegt worden. Mittlerweile wird im Chianti ein Wein erzeugt, der dem heute vorherrschenden Geschmack „trocken“ entspricht und sich am Stil der Bordeaux-Weine orientiert. Der klassische alte Chianti dagegen war ein fruchtiger und überdies nur relativ kurz lagerbarer Wein. Nur noch sehr wenige Winzer fertigen diesen traditionellen Chianti, und zwar als Auftragsarbeit für Luxusrestaurants.

Ausbau: Vergärung in Edelstahl, volle malolaktische Gärung, zwei Jahre reifung in slawonischer Eiche für Komplexität.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: