Cuore Verde Foresta Ombrosa 0,75 ltr.
Salento Primitivo halbtrocken 2018

Cuore Verde Foresta Ombrosa 0,75 ltr. Salento Primitivo halbtrocken 2018
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
C.V.B.C. & C.S.P.A.  
30020 Fossalta di Piave
Italien
Einführer:Jo
Land: Italien  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Apulien  
Sensorische Beschreibung: Halbtrocken  
Rebsorte(n): Primitivo
Jahrgang: 2018
Alkoholgehalt: 13,00 % vol
Säuregehalt: 5,80 g/l
Restsüße: 16,00 g/l
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 4046396123257
Artikel-Nr.:6493502
  • 8,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 11,33 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 18°C

Rebsorte: Primitivo

Charakteristik: Intensives Rot.

Dichte Aromatik mit Noten von reifen Pflaumen und feinen Gewürzen.

Am Gaumen wunderbar weich mit einer dezenten Restsüße.  


Empfehlung: Paßt zu Fleischgerichten und Pasta.

Herkunft: Salento ist der Name einer 100km langen und 40 km breiten Halbinsel im äußersten Südosten Italiens und wird oft auch als „Absatz“ des italienischen „Stiefels“ bezeichnet. Administrativ gehört die Halbinsel zur Region Apulien und umfasst die Provinz Lecce sowie Teile der Provinzen Tarent und Brindisi. Ältere Namen für die Halbinsel sind Iapygia, Messapia, Calabria und Sallentina. Südlichster Punkt des Salento ist die Punta Ristola. Die bedeutendsten Städte auf Salento sind Lecce, Brindisi und Otranto.
Die Region Apulien (italienisch ‚Puglia‘) mit der Hauptstadt Bari liegt tief im Süden an der adriatischen Küste. Im Gegensatz zu den anderen südlichen Regionen gibt es kaum Berge; die Landschaft besteht aus Hochebenen und Flachland. Es herrscht ein trocken-heißes Klima mit wenig Niederschlag vor. Vom Sporn bei Foggia bis zur Spitze des Stiefelabsatzes hinter Lecce erstreckt sich Apulien über 400 km. Apulien verfügt über die meisten Rebsorten im Süden Italiens, rund 80 Prozent davon sind rote. Die feinsten Qualitäten Apuliens wachsen auf der Halbinsel Salento (dies entspricht in etwa der Provinz Lecce). Dank der beiderseitigen Nähe des adriatischen Meeres und des Ionischen Meeres kühlen die Nächte hier in dem Maße ab, wie es für einen Qualitätsanbau nötig ist.

Foresta Umbra - so bezeichnen die Apulier den letzten erhaltenen Teil eines dichten Urwaldes, den "Schattenwald". Vor tausenden von Jahren bedeckte dieser den Süden Italiens. Die Rebstöcke stehen dort dicht an dicht, ganz in der Nähe des heutigen Naturschutzgebietes und liefern die Trauben für diesen ebenfalls äußerst dichten und aromatischen Rotwein. Nach besonders strengen ökologischen Kriterien wird dieser Tropfen aus der heimischen Primitivo-Traube erzeugt. Mit Noten reifer Pflaumen und feiner Gewürze präsentiert sich dieser Wein am Gaumen wunderbar weich und mit einer dezenten Restsüße.

Ausbau:
Die in zwei unterschiedlichen Reifestadien gelesenen Trauben werden getrennt voneinander vinifiziert und am Ende zu einer Assemblage vermählt.