Vier Jahreszeiten Rotwein 0,75 ltr.
Dornfelder Halbtrocken 2019

Vier Jahreszeiten Rotwein 0,75 ltr. Dornfelder Halbtrocken 2019
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Vier Jahreszeiten Winzer eG  
Limburgstrasse 8
67098 Bad Dürkheim
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Pfalz  
Sensorische Beschreibung: Halbtrocken  
Rebsorte(n): Dornfelder
Jahrgang: 2019
Alkoholgehalt: 12,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,210 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 4007649496405
Artikel-Nr.:6801211
  • 4,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 6,33 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 16-18

Rebsorte: Dornfelder    

Charakteristik:
Dunkelstrot.
Typisches Kirscharoma, angnehm und würzig und sehr ausgewogen in der leichten Süße und Säure. Angenehm duftig für einen Rotwein, Anklänge von Himbeere, Brombeere und Süßkirschen.
Rotweine mit Restsüße, sauber und handwerklich gut gemacht, sind nur sehr schwer zu finden.    


Empfehlung:
Nicht im Trend, nicht jedermanns Sache aber sehr schön zu schokoladig-fruchtigen Desserts.    

Herkunft: Die Weinbergsfläche der Genossenschaft von ca. 330ha Ertragsrebfläche erstreckt sich über die Weinbaugemeinden Bad Dürkheim, Wachenheim, Ungstein, Kallstadt, Leistadt, Friedelsheim und Gönnheim. Die Weinberge der Mitglieder liegen in den Dürkheimer Großlagen Feuerberg, Schenkenböhl, Hochmeß, sowie in benachbarten Gemeinden die Lagen Honigsäckel, Hofstück und Schnepfenflug.
Bestockt ist die Weinbergsfläche mit ca. 230ha weißen und ca. 100ha roten Trauben. Die erste Genossenschaft der Pfalz wurde 1898 ins Leben gerufen. Zwei Jahre später, am 10. Juli 1900, kam es zum Zusammenschluß der Winzer in Dürkheim und zur Gründung der Winzergenossenschaft. Die rechtlichen Voraussetzungen schuf damals das Bayerische Genossenschaftsgesetz. Die wirtschaftlichen Verhältnisse um 1900 beschleunigten die Entwicklung der Genossenschaften. Darlehenskassen wurden gegründet, um die Geldnot der Landwirte zu beheben.
Die Winzer erkannten sehr schnell die Vorteile, die im gemeinschaftlichen Verkauf landwirtschaftlicher Produkte lagen. Auch die wachsenden Anforderungen, die der Großhandel an die Winzer stellte, ließ die Zahl der Mitglieder bereits im Gründungsjahr auf 75 emporschnellen, eine Entwicklung, mit der zunächst niemand gerechnet hatte. Die Folge davon war der Beschluß, keine weiteren Mitglieder mehr aufzunehmen. Dies führte am 23. März 1902 zur Gründung einer zweiten, der 'Haardtweingenossenschaft', später umbenannt in 'Winzerverein Kloster Limburg'. Hier hatten sich zunächst 25 Winzer zusammengeschlossen, deren Zahl bald auf 72 anwuchs. Zwischen den beiden Weltkriegen wechselten gute und schlechte Jahre einander ab. Insgesamt jedoch war der Geschäftsablauf beider Winzerorganisationen erfolgreich. Ende der fünfziger Jahre wurde der Grundbesitz der Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten erweitert und damit die Voraussetzung für eine großzügige Reorganisation des Betriebes geschaffen. In Anpassung an die modernen Marktverhältnisse fusionierten im Jahre 1970 der Winzerverein Kloster Limburg mit der Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten. Der neue Name lautete von nun an Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten - Kloster Limburg e.G. Ab 1992 Umfirmierung in Vier Jahreszeiten Winzer e.G.