Torabhaig ist die zweite legale whisky distillery auf Skye in 190 Jahren.

Sie arbeitet mit folgendem Gerät:
mash tun: 1,5 Tonnen peated barley malt pro Maische
wash still: 8000 Liter Fassungsvermögen, erste Destillation auf 26% Alkohol
Washbacks: 8 Douglasien Gärbehälter mit einem Fassungsvermögen von jeweils 8000 Litern
spirit still: 5000 Liter Fassungsvermögen, zweite Destillation auf 69% Alkohol
2 traditionelle copper pot stills, nach Maß gefertigt von Forsyths of Rothes
Die Brennereiproduktion entspricht 1,5 Millionen Flaschen single malt Scotch whisky pro Jahr.

„Mit der Eröffnung der zweiten lizenzierten Single Malt Scotch Whisky-Destillerie auf der Isle of Skye waren wir uns von Anfang an des Erbes bewusst, welches wir hinterlassen. Es kam für uns nicht in Frage „nur“ einen weiteren Whisky herzustellen“, so Neil Mathieson, CEO der Mossburn Distillers, dem Unternehmen hinter Torabhaig.
„Wir haben einen charaktervollen Whisky mit echter Tiefe und Komplexität sowie einer Eleganz und Raffinesse geschaffen, die den extrem hohen Phenolgehalt der Gerste in den Hintergrund treten lässt. Torabhaig Legacy Series 2017 zeichnet sich durch seine unverwechselbare Torfnote aus und bringt den charakteristischen Stil der Destillerie zum Ausdruck.
Ein Geschmacksprofil, das wir „Well-Tempered-Peat“ nennen und von dem wir hoffen, dass es die Zukunft von Torabhaig mitbestimmen wird.“

Reivers Distillery, die zweite distillery der Mossburn Distillersliegt in the heart of the Scottish Borders. Designed um viel innovativer und experimenteller zu sein, sollte Reivers seinen ersten single grain Scotch whisky in 2020 destillieren.

Torabhaigs Geschichte ist eigentlich untrennbar mit dem Namen Sir Iain Noble, der Gründer von Noble Grossart, Schottlands erster moderner Handelsbank, zog 1972 auf die Isle of Skye. Er kaufte 20.000 Morgen Land, darunter ein Hotel auf der Isle Ornsay, das Teil von Lord Macdonalds Anwesen gewesen war.
Noble, der 1976 den unabhängigen blender and bottler Pràban na Linne (Gälische Whiskys) gründete, plante, eine denkmalgeschützte Farm aus dem 19. Jahrhundert in Torabhaig in eine Brennerei umzuwandeln. Er hatte bereits 2002 die Baugenehmigung für das Projekt erhalten, war jedoch 2010 leider verstorben, bevor seine Pläne verwirklicht werden konnten.
Um die Zeit seines Todes suchte Mossburn Distillers, eine Tochtergesellschaft des niederländischen Getränkekonzerns Marussia Beverages BV, ebenfalls einen Standort auf der Insel, um eine eigene Brennerei zu bauen. Während die Gruppe zuvor nicht über die Renovierung und Erhaltung eines historischen Gebäudes für ihr Projekt nachgedacht hatte, erwies sich Nobles Torabhaig-Farm als perfekter Standort.
Mossburn machte sich 2013 an die Renovierung des Grundstücks, das inzwischen zu kaum mehr als einer Ruine geworden war. Der Wiederaufbau der Infrastruktur des Gehöftes dauerte drei Jahre, während der auch ein maßgeschneidertes abnehmbares Schieferdach entworfen wurde, das den Zugang zu den beiden stills für Reparaturen ermöglichen soll.
Die whisky Produktion begann Anfang 2017 in der Brennerei, ab Juli 2017 sollte ein kleines Besucherzentrum mit Café und Einzelhandelsgeschäft für die Öffentlichkeit zugänglich sein.
Auf den Seiten von Torabhaig wird Sir Ian mit keinem Wort erwähnt.

Commenting on the news, Neil Mathieson, Chief Executive at Mossburn Distillers, said: “This 'Legacy' series will lay down the foundations for the future profile of our bottled whisky and with each edition we will guide your journey with details on the barley, yeast and casks on the back label of the bottle. For the first, the 2017, we selected only 100 barrels from our first quarter's distillation the spirit having been aged solely in Bourbon barrels that we shipped directly ourselves from the Kentucky distillery the day they were emptied.”
“What’s three or four years to a whisky maker when traditionally we are ageing spirit for up to 25 years or longer to see the effect of ageing and barrel choices? Here at Torabhaig, we had to start at the very beginning with looking at the peating levels of our malted barley, the barley varieties themselves and the effect of the harvest.”
"We followed this by experimenting with yeasts and examining how our mashing and distilling processes could produce different flavours as we adjusted the model. We then had to anticipate the ageing cycle in different cask sizes and types and regularly taste the spirits as they developed, in order to choose which batches would represent us at the relatively youthful ages of our first bottlings.”

Der erste Torabhaig whisky das Inaugural Release, erster in der 2017 The Legacy Series ist natürlich keine dauerhafte expression. Stattdessen ist er die erste von vier Abfüllungen in der Legacy-Serie, welche die prägenden Jahre von Torabhaig überspannen wird, bis ein single malt, der für 10 Jahre gereift ist (was wir für 2028 erwarten können), fertig ist. Das heißt, was heute in der Flasche ist, ist eher ein Blick hinter die Kulissen. Torabhaig läßt uns den Prozeß der Entwicklung ihres whiskys zu seinem typischen Stil sehen.
Neil Mathieson, Geschäftsführer von Mossburn Distillers, dem Unternehmen hinter Torabhaig, erklärt, daßs seit Produktionsbeginn im Januar 2017 verschiedene Änderungen vorgenommen wurden, um den idealen Stil zu erreichen.
In den letzten vier Jahren haben die Brenner mit den Torfgehalten, Hefe- und Gerstensorten (Getreide eines einzelnen Landwirts und Spezialmalzen usw.), den Auswirkungen der Ernte und den Auswirkungen des Maische-, Fermentations- und Destillationsprozesses auf den Torabhaig spirit experimentiert.
“For the first few years we’ll be possibly surprising ourselves and hoping that everybody enjoys the journey,” sagt er.

Mathieson enthüllt, daß die erste Inspiration für Torabhaig malt die erdigen, pflanzlichen Aromen von Lagavulin und die durchdringenden Phenole eines Laphroaig waren. Die Absicht war es niemals, einen whisky herzustellen, der nach Talisker schmeckte. Wozu auch, das kann das Original besser.
“There is room on the island for two distinct styles. It would be a great privilege to be spoken of in the same tone as Talisker, however, because they are a standard-bearer”.

So wird durch einen sich ständig weiterentwickelnden Prozeß der Torabhaig malt sein eignes ideales Profil als malt whisky im Inselstil mit „gut temperiertem“ Torfprofil und einem fruchtigen Charakter definieren, der „von Skye geformt“ wurde. Die Faktoren, die dazu beitragen, sind reines Inselquellwasser aus den burns von Allt Breacach und Allt Gleann sowie das stürmische Klima, in dem die Reifung stattfindet. Die Elemente davon sind bereits in der ersten Veröffentlichung zu sehen, aber Mathieson sagt auch, aber Mathieson sagt auch, daß die Torfigkeit doch sanfter ist als die Leute vielleicht erwarten und daß man dieses Profil des Inaugural Release so nicht mehr sehen werden, seitdem haben sich nämlich die Getreidart und die Phenolgehalte geändert.
Diese sanftere Qualität wurde durch die Form und Größe der 8000 Liter wash still und der 5000 Liter spirit still von Forsyths of Rothes beeinflußt. Sie haben traditionelle, nach unten geneigte lyne arms und condensers aber einen breiteren Hals als üblich. Dies fügt ein Element des reflux hinzu, das laut Mathieson aromatische Phenole erlaubt und einen sanfteren Geschmack durchkommen läßt. Sie wurden auf diese Weise aufgrund von Höhenbeschränkungen in der Brennerei gebaut, die in einem denkmalgeschützten 200 Jahre alten Gehöft untergebracht ist.

Die gesamte Gerste von Torabhaig stammt aus Schottland und wird vor Ort auf einer Walzenmühle gemahlen und anschließend im Maischebottich mit einer Kapazität von 1,5 Tonnen gemashed. Das Korn wird derzeit auf mindestens 75 ppm getorft, was eine Erhöhung zum anfänglichen 60-65 ppm-Standard darstellt. Um ein vollmundigeres Torfprofil zu erreichen, wurde auch der dominante Gerstenstamm von Concerto auf Laureate geändert, ebenso wie der Hefestamm und die Fermentationszeiten. Die Gärung dauert derzeit zwischen 70 und 100 Stunden, bei einigen Durchläufen bis zu 120, in acht traditionellen hölzernen washbacks aus Douglasie. Vor Ort gibt es auch einen Kühlteich, in dem heißes Wasser aus den Kondensatoren gekühlt wird, bevor es in den Fluß zurückkehrt, was nicht mehr oft zu sehen ist.
In Bezug auf die Reifung werden derzeit mehr als 50% des Torabhaig-Whiskys in first fill bourbon casks gereift, und der verbleibende Prozentsatz wird überwiegend in refill casks gefüllt. Das Holzprogramm umfasst jedoch auch Port-, Madeira-, Cognac-, Sauternes-, Bordeaux-Wein- und virgin European oak Eichenfässer mit einer Größe zwischen 200 und 500 Litern. Jede destillierte Charge produziert 80-100 barrel, und wenn man die Variationen von Getreide und Hefe sowie die verschiedenen Faßstile berücksichtigt, schätzt Mathieson, daß derzeit etwa 40 verschiedene Profile von Torabhaig malt reifen. Die Spanne der warehouses umfaßt dunnage, gestapelte und palettierte Lagerhäuser. Laut Mathieson wird in den kommenden Jahren eine Einschätzung vorgenommen, welche Auswirkungen diese verschiedenen Lagerungsstile haben werden.

All diese Arbeiten werden von insgesamt neun distillers geleistet. Zunächst half ein erfahrenes Team von beratenden Brauern, Brennern und Malzmännern den Auszubildenden, das Handwerk zu erlernen, während sie studierten und ihre Qualifikationen erreichten, bevor alle neun bereit waren, die Rollen selbst zu übernehmen. Dieser bemerkenswerte Ansatz wurde durch den Wunsch nach einem Team geprägt, das alle Phasen der Produktion verstand, was wiederum ein Umfeld ständiger Experimente und Innovationen schafft. Mathieson sagt, daß der Einfluß jedes distillers tiefgreifend ist. Man wird jeweils ihre Namen auf die Etiketten drucken lassen und er hofft, dass sie alle bleiben werden, um die volle Reifung ihres eigenen Destillats zu sehen.

Adresse

IV44 8RE Teangue, Sleat
Isle of Skye
Vereinigtes Königreich
Torabhaig 2017 The Legacy Series II 0,7 ltr. Allt Gleann
Whisky / Schottland / Westliche Highlands und Inseln

Torabhaig 2017 The Legacy Series II 0,7 ltr.
Allt Gleann

Sanfter Torfrauch, trockener Holzrauch oder fast Pfeifentabakrauch, Vanille, keksige Cerealien, Gerste, erdig-torfiges, süßes und geräuchertes Jakobsmuschel-Fleisch in Butter, pikant, Litschis.

Veröffentlicht am: 13.08.2021
Hersteller: Torabhaig Distillery Ltd  
IV44 8RE Teangue, Sleat
Isle of Skye
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Westliche Highlands  
Abfüller: Torabhaig distillery  
Whiskytyp: Single Malt  
Preis:
59,75 €
VPE: 85,36 €/Liter
inkl. 19% MwSt
exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage