Tamnavulin Distillery
Die Tamnavulin-Brennerei befindet sich im Weiler Tomnavoulin (übersetzt "Mühle auf dem Hügel" aus dem Gälischen) im berühmten Livet Glen in Speyside. Sie ist eine der wenigen die wirklich am Ufer des Flusses Livet in der Nähe von Ballindalloch liegen und wurde 1966 von der Tamnavulin-Glenlivet Distillery Company, einer Tochtergesellschaft der Invergordon Distillers Ltd., eröffnet. Tamnavulin wurde zwischen Mai 1995 und Juli 2007 für 12 Jahre geschlossen. Die Brennerei hat eine große Kapazität von 4 Millionen Litern pro Jahr, wobei der größte Teil der Produkton fürs blendnign vorgesehen sind. Distillery Manager ist 2021 Joanne Reaveley.
Tamnavulin in der Speyside im Tal des River Livet gelegen ist also recht neu. 1966 von Invergordon erbaut, zweckdienlich mit 8 stills und hochmodern, wurde sie wie die meisten Invergordonbrennereien nach deren Erwerb durch Jim Beam Brands 1995 eingemottet. Das waren nur 29 Jahre Betrieb.
Ihr Pech war, daß sie als malt Lieferant für blended whisky gebaut wurde und mit dem crash von 1983 gab es dafür kaum noch Nachfrage. Eigentlich hat Tamnavulin sogar lange durchgehalten und wäre sie 1995 nicht an Jim Beam geraten….
Dafür spricht auch, daß bereits ein Jahr später 1996 Whyte&Mackay, als Teil von Jim Beam Greater Europe – so viel greater, daß auch Afrika dazu gehörte, die stills von Tamnavulin wieder in Gang setzte. Wenn auch nicht für lange. Nach nur 6 Wochen war wieder Schluß.
Erst 2007, nachdem sich Jim Beam 2001 aus dem schottischen whisky wieder zurückgezogen hatte und von der nur kurzlebigen Firma Kyndal als Eigentümer beerbt worden war, die sich bald wieder Whyte & Mackay nannte um dann vom indischen Konzern United Spirits gekauft zu werden, begann 2007 bei Tamnavulin wieder die malt Produktion - nach 12 Jahren Pause. Einige Zeit diente Tamnavulin nur noch als Lagerhaus für die Brennerei Tomintoul.
Viel Tamnavulin gab es als malt nie, eine Abfüllung mit 12 und eine mit 24 Jahren vom Eigentümer gab es, sowie einige Jahrgangsabfüllungen, aber auch die nur kurzzeitig.
Von den unabhängigen Abfüllern war er zu bekommen aber auch hier nur wenige Abfüllungen.

Jim Beam hat sich aus Schottland 2001 zurückgezogen, die Brennerei kam schon 2001 zu der nur kurzlebigen Firma Kyndal. Teile von Kyndal heißen lange wieder Whyte&Mackay. Aber das hat Tamnavulin nicht unbedingt geholfen.
Der Betrieb ruhte bei der Übernahme durch Vajay Mayallas United Spirits, Indien, dem kuzzeitigen neuen Besitzer. Aber er hatte Pläne mit ihr. In der Tat nahm sie in 2007 die Produktion wieder auf.
Nachdem 2013 Diageo bei Mayallas UB Muttergesellschaft in Indien eingestiegen ist und diese Firma kontrollierte, mußte Whyte & Mackay teilweise oder ganz verkauft werden. Im März 2014 wurden Campari und zwei Investmentfirmen als Interessenten genannt. Ob Tamnavulin bei Diageo bleiben konnte oder verkauft war zu der Zeit ungewiß.
Den Zuschlag erhielt eine ganz andere Firma. Zum 31. Obtober 2014 wurde Whyte & Mackay an die auf den Philippinen ansässige Emperador Inc., selbst eine Tochter der Alliance Global Group holding company verkauft. Preis £ 430 Millionen.

Es gibt ein paar Eigenheiten bei der Herstellung, so kauft Tamnavulin sein Malz bei verschiedenen Lieferanten. Das Malz ist ungetorft, nur zwischen 2010 und 2013 wurde mit Malz von 55ppm experimentiert, was aber nur ca. 5% der jährlichen Produktion ausmachte.
Als blending filler machte man sich bis vor kurzem nicht die Mühe einer überlangen Fermentation. Tamnavulin ging bis zum absoluten Minimum von nur 48 Stunden. Was dabei raus kommt ist als single malt nicht sehr tauglich, daher dauert die Fermentation heute wieder eher 60 Stunden.
Destilliert wird in drei paar stills, die im lampglass Stil geformt sind, auf den Kessel folgt sofort der Schwanenhals ohne Einschnürungen oder Milton Balls, die zu mehr Rückfluss führen.
Die foreshots werden für 25 Minuten Brennlauf abgeleitet, danach kommt schon der middle cut, der mit 60-75% in den spirit safe läuft. Der Feinbrand hat dann 69% und dieser wird auf 63,5% reduziert und in casks gelagert. Benutzt werden hochwertige ex-bourbon casks.
Andere Noten bekommt der malt durch verschiedene finishings.
Der malt gilt als mild, ja filigran und grazil, er wird aber mit ausreichender Faßreife aromatisch.
Tamnavulin Distillery

Adresse

Whyte & Mackay
AB37 9JA Ballindalloch
Banffshire
Vereinigtes Königreich
Tamnavulin Sherry Cask Edition 0,7 ltr.
Der Gaumen entdeckt eine Lawine von exotischen Aromen, glasierten Nektarinen und Frangipane, die kurz von einem Hauch von klebrigem Toffee-Pudding, Demerara-Zucker und Sevilla-Orangen erleuchtet wird.
Veröffentlicht am:...
23,95 €
26,75 €
VPE: 34,21 €/Liter | inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage
Hersteller: Tamnavulin Distillery
Whyte & Mackay
AB37 9JA Ballindalloch
Banffshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Tamnavulin Distillery
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Mit Farbstoff: Ja
Tamnavulin Double Cask 0,7 ltr.
Reich, warme Aromen von Apfel, Toffee und Honig mit süßem Marzipan und einer subtil herben Orange Marmalade Note.
Veröffentlicht am:...
23,75 €
VPE: 33,93 €/Liter | inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage
Hersteller: Tamnavulin Distillery
Whyte & Mackay
AB37 9JA Ballindalloch
Banffshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Tamnavulin Distillery
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Mit Farbstoff: Ja
Tamnavulin Tempranillo Cask Edition Travel Retail 1,0 ltr.
Aromatisch, fruchtige Noten von roten Beeren, schwarzen Johannisbeeren und reichem Früchtekuchen mit Andeutungen von Vanilleschoten und Karamell.
Veröffentlicht am:...
49,95 €
VPE: 49,95 €/Liter | inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage
Hersteller: Tamnavulin Distillery
Whyte & Mackay
AB37 9JA Ballindalloch
Banffshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland
Abfüller: Tamnavulin Distillery
Alkoholgehalt: 40,00 % vol