Umsatzsteueranpassung

Umsatzsteuersenkung



Liebe Kunden,

ab Mittwoch den 01. Juli 2020 gilt in Deutschland bis zum Jahresende die temporäre Umsatzsteuersenkung.
Gerne möchten wir hier unseren Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft leisten und diese Vergünstigung an Sie weitergeben.
Aus diesem Grund haben wir alle unsere Preise 1:1 auf den neuen Umsatzsteuersatz umgerechnet. Um dies zu verdeutlichen haben wir uns auch bewusst entschieden die neuen Bruttopreise weder auf- noch abzurunden.

In unserem Ladengeschäft bekommen Sie die Vergünstigung durch die Umsatzsteuersenkung direkt an der Kasse abgezogen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis während der letzten Monate trotz aller Widrigkeiten zu bedanken.

Ihre Wein- und Getränkewelt Weiser

Speyburn 18 Jahre 0,7 ltr.

Speyburn 18 Jahre 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Speyburn Distillery  
Inver House Distillers
AB38 7AG Rothes, Aberlour
Morayshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Speyside  
Abfüller: Speyburn Distillery  
Whiskytyp: Single Malt  
Alter: 18 Jahre
Alkoholgehalt: 46,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,400 kg
EAN: 5010509881470
Artikel-Nr.:7415718
  • 90,41 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 129,16 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Farbe: Dunkelgolden.

Aroma: Voller Noten von süßem Toffee, gezuckerten Mandeln und stückigen tropischen Früchten. Ein Hauch von karamellisiertem Zucker und kandierten Äpfeln weicht einer sehr leichten honiglastigen Rauchigkeit.

Geschmack: Cremige dunkle Schokolade, Toffee, eine sanfte Eichenwürze und ein Hauch von Zitrusfrüchten weicht einem langen, leicht rauchigen Nachklang mit einer verlockenden bittersüßen Note.

Eine zweite Meinung: Aroma: Die Nase ist klassische sherry Speyside: Malzig und reichhaltig, nussig, mit reichlich sherry, der ihm einen würzigen Kick mit Zitrusschalen verleiht. Noten von Kampfer und Eukalyptus sorgen für einen reinigenden punch in der Nase, mit einer Tonne Würze, nachdem diese stechenderen Noten weggeblasen sind.

Geschmack: Der Gaumen folgt den Aromen weitgehend. Hier gibt es reichlich sherry. Beim ersten zarten Annähern fühlt er sich fast wie eine Macallan Abfüllung an - aus der guten alten Zeit. Auf der Zunge dominieren reichliche Noten von Orangenschale und Zitronenschale, unter denen ein malziger, robuster Charakter schwelt.
Ein Tropfen Wasser ist ganz nett und hilft Noten von Walnuß, Muskatnuß und Rotwein durch zu sickern - aber das finish gehört dem holzlastigen sherry Charakter.
Sherry-Fans: Rennen, nicht nur laufen.


Ausbau: matured in American oak and Spanish oak casks for 18 years

Besonderheit: non chill-filtered, natural color.
Sieh an, ein Hauch von Rauchigkeit... Es gibt eine Angabe von nur 9000 Flaschen jährlich....
Es gibt Flaschen mit einem Etikett am Flaschenhals. Darauf steht „Jubiläumsausgabe“. Wessen? Es ist das 18. Jahr, in dem Distillery Manager Bobby Anderson bei Speyburn arbeitet. Die Brennerei bringt ihm zu Ehren eine 18 Jahre alte Version dieses whisky auf den Markt. Schade daß sich die an sonsten vernünftige Preisgesteltung von Speyburn hier nicht fortsetzt.

"Full-bodied indulgence with a charming, long finish.
Beautifully matured in American oak and Spanish oak casks for 18 years, this outstanding Single Malt not only brings to life the natural vibrancy of Speyside but embodies a distillery’s devotion to its craft."

2017 hat Speyburn die range erweitert und neu verpackt. Das packaging fokusiert auf ein neues label, eine klarer zu erkennende Version des leaping salmon, des springenden Lachses Emblems und -  ganz wichtig - einen neuen und größeren Karton.
Laut der Speyburn homepage besteht die range aus dem Bradan Orach, einem 10 Years Old, 15 Years Old, 18 Years Old, der Hopkins Reserve Travel Exclusive, einem 10 Years Old Travel Exclusive, dem 16 Years Old Travel Exclusive, dem Arranta Casks und dem Companion Casks matured in ex-Buffalo Trace Distillery casks.

Speyburn wurde von John Hopkins & Co im Jahr des diamantenen Jubiläums von Queen Victoria, 1897 gegründet. Der Name Imperial war da schon vergeben.
In einem romantischen Tal am nördlichen Ende von Rothes gelegen, wurde Speyburn schon 1916 von der D.C.L. (Distillers Company Ltd) gekauft, heute UDV, Diageo. Während der beiden Kriege war sie geschlossen, 1939 bis 1947 war sie Artellerie Kaserne. Technisch war man in Speyburn schon immer interessiert. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Speyburn die erste Destillerie, die die pot ales, die Destillationsrückstände, recyclete. 1962 erfolgte die Umstellung von direct fired stills auf steam heating.
Etwas später war sie die erste, die malting drums benutzte, die aber 1967 den Betrieb einstellten. Speyburn wurde 1992 (glücklicherweise) von Inver House distillers gekauft. Diese kleinere Firma kümmert sich um ihre Brennereien und hat hier vieles bewirkt. Speyburn ist unter anderem Bestandteil der Glen Talloch blends.
2014 wurde die Kapazität verdoppelt.