Longmorn 1992, Persian Anise 0,7 ltr.
Single Cask, Wemyss Malts

Longmorn 1992, Persian Anise 0,7 ltr. Single Cask, Wemyss Malts
Keine Bewertung
Hersteller: Longmorn Distillery  
Pernod Ricard
IV30 2SJ Longmorn, Elgin
Moray
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Speyside  
Abfüller: Wemyss Malts  
Typ: Single Malt  
Jahrgang: 1992
Alter: ca. 24 Jahre
Destilliert am: 1992
Abgefüllt am: 17.06.2016
Alkoholgehalt: 46,0 % vol
Torfgehalt: keiner
Flaschenanzahl: 336
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,500 kg
Artikel-Nr.:7417204
  • 118,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 169,64 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik: Farbe: Gold
Aroma: Floral zuerst, dann eine Auswahl an frisch gehackten Kräutern.
Geschmack: Flüssiges Karamell, Vollkornbrot, Bisquitkuchen und frische Gerste.
Im Nachklang Süßholzwurzel und würzige Eiche.

Ausbau: Hogshead

Besonderheit: Einzelfaßabfüllung, non chill-filtered, natural colour, limited edition 336 Flaschen.
Wenn man die Adresse der Kingsbarns Distillery mit Kingsbarns, St Andrews, Fife KY16, Vereinigtes Königreich angibt, dann versteht man leichter, daß die ursprüngliche Idee im alten schottischen Königtum Fife wieder eine whisky Destillerie zu bauen von einem Golfbegeisterten kam. Ganz in der Nähe des Mekkas der Golfer, St Andrews hatte Doug Clement, der sein Geld unter anderem mit golf caddying verdiente in einiger Entfernung einen Standort für eine mögliche Destillerie ausgemacht.
In nur einer Stunde Entfernung plante er mit seiner The Kingsbarns Company of Distillers Ltd den Umbau einer verlassenen historischen Farm, dem East Newhall farm steading auf dem Cambo Estate zwischen St Andrews und Crail, in eine arbeitende Destillerie mit visitor centre. Das Cambo Estate ist Heimat der Familie Erskine seit 1688 und Nachbar zu dem berühmten Kingsbarns Golf Links Kurs, wo Doug Clement arbeitete. Geplant waren um die 90000 Liter bei voller Kapazität und es sollte ein traditional, Lowland-style of spirit sein. In der Zwischenzeit wollte man weiße Spirituosen verkaufen und sich mit einem visitor centre und Café über Wasser halten, bis der Kingsbarns whisky verkauft werden konnte.
So kam es aber nicht ganz. Die Familie Wemyss, gesprochen Weems, Wemyss Malts ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Edinburgh. Als unabhängiger Abfüller werden unter „Wemyss Malts“ Einzelfaßabfüllungen, selektiert in Zusammenarbeit mit Charles MacLean, mit merkwürdigen Namen wie Fennel Finale, Fenchelfinale oder Persian Anise auf den Markt gebracht. So soll der cask character der Abfüllung herausgestellt werden.
Zum Wemyss Portfolio gehört auch eine Serie von handcrafted blended malts, die „Spice King“, „Peat Chimney“ und „The Hive“ heißen, ausgesuchte Einzelfaßsabfüllungen so ziemlich aller verfügbaren schottischen Destillerien, sowie der Premium Blend „Lord Elcho“.
Schon länger in der whisky Welt bekannt und unter anderem als unabhängiger Abfüller unterwegs, kaufte sich Wemyss 2014 in das Projekt ein. Damit wurde die Finanzierung sicher gestellt, Doug Clement hat aber nun doch keine eigene Destillerie, dennoch steht sein Name mit dem Zusatz Founder auf den Etiketten.
„Kingsbarns Distillery opens another chapter in the Wemyss story and adds an exciting new dimension to an award-winning portfolio of single cask regional malts and blended whiskies from Wemyss Malts.“
Die nun arbeitende Kingsbarns Distillery verwendet lokale, in Fife angebaute Gerste und Wasser aus einer Quelle 100 m unter der Destillerie. milling, mashing, fermentation und distilling fill findet hier statt und ergibt grade mal 24 casks pro Woche von einem new make oder spirit von dem man sagt er sein fruchtig und floral. Da er aber auch für mindestens drei Jahre in oak casks reifen muß, verkauft man ihn bereits jetzt als Kingsbarns Spirit Drink und wartet bis zum ersten single malt whisky im Frühjahr 2018 auf den first dram! Der Betrieb begann im Januar 2015.