Glenglassaugh Octaves Classic 0,7 ltr.
Batch 2

Glenglassaugh Octaves Classic 0,7 ltr. Batch 2
Keine Bewertung
Hersteller: Glenglassaugh Distillery  
AB45 2SQ Portsoy
Aberdeenshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Speyside  
Abfüller: Glenglassaugh Distillery  
Typ: Single Malt  
Abgefüllt am: 04.09.2018
Alkoholgehalt: 44,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,600 kg
EAN: 5060399687225
Artikel-Nr.:7435854
  • 64,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 92,50 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Farbe: Tiefer Bernstein mit Tönen von poliertem Kupfer.

Aroma: Kandierte Birnen, Mango Panacotta und Erdbeerbrauspulver auf einer Basis von gewürztem Kaffee, frisch gesägtem Holz und peanut candy crunch.

Geschmack:
Geschmeidig samtige Wellen von Geleefrüchten und Schokokaramell gefolgt von einem Schwall von Mango, Ananasstücken und Zedernholz.

Im Nachklang ein beeindruckend langes finish von citruswürzigem Kaffee, Anis und krümeligem Erdnußkaramell (peanut brittle).


Ausbau: Matured in Bourbon, Pedro Ximénez and Amontillado Sherry Cask Octaves

Besonderheit: non chill-filtered, natural colour, limited edition.
Glenglassaugh Octaves Peated Batch 2, is composed of Glenglassaugh peated malt matured in Bourbon, Port and Oloroso Sherry Cask Octaves.

Kurz nach der Übernahme der BenRiach Distilling Company mit BenRiach, GlenDronach und Glenglassaugh durch Jack Daniel's Muttergesellschaft Brown Forman im Mai 2016 kamen zwei neue Glenglassaugh heraus.
Die Glenglassaugh waren die Octaves Classic und Octaves Peated single malts. Für diese beiden hat man in Portsoy „small is beautiful“ zum Prinzip erhoben und die beiden Varianten in octave casks gereift, die aus den Dauben gebrauchter casks gemacht wurden und grade mal etwa 1/8 der Größe eines butts oder um die 50-60 ltr. halten. Man hätte auch sagen können, 1/5 eines hoghseads...
Die kleineren casks erlauben eine größere Interaktion zwischen dem Holz und dem spirit, was dem whisky größere Tiefe und Aroma in kürzerer Zeit verleihen soll. Der Traum eines jeden NAS marketing Strategen.
Eines der Probleme, die entstehen können ist ein whisky völlig außer Balance, dafür turbogeladen mit lauter Aromen, die nicht zueinander finden. Sehr holzig kanns auch in kurzer Zeit sein, wenn man den Zeitpunkt verpaßt, den whisky wieder aus dem Octave oder Quarter raus zu lassen. Der malt hat schlicht keine Zeit, unerwünschte Aromen abzubauen oder Komplexität zu erwerben.

Glenglassaugh Master Blender Rachel Barrie said: “As the surf rolls in on Sandend Bay and invigorating North Sea air passes through our coastal warehouses, these two luscious malts are truly a distillation of nature’s elements. Shaped by the rich abundance of land and sea, this fresh duo of Glenglassaugh Octaves encapsulate rolling waves of flavour that intensify and evolve with each and every sip.
Glenglassaugh Octaves Classic and Peated Batch 2 are jewels in this elemental distillery’s journey, which I hope you will savour to the full.”

Genglassaugh Distillery liegt an der Küste von Banffshire im Nord-Osten von Schottland nahe dem Ort Portsoy. Erbaut 1875 von einheimischen Geschäftsleuten um den wachsenden Bedarf an whisky zu decken wurde die Lage gewählt, da sie eine hochwertig Wasserquelle aufwies und nahe an den umliegenden Gerstenfeldern lag. Alfred Barnard beschrieb Glenglassaugh in den 1880ern als “too well known to need any praise.”
Vom Besitzer Edrington Group wurden die Glenglassaugh malts in blends wie Cutty Sark und The Famous Grouse verwendet, bis sie 1986 mothballed wurde, weil es zu viel Produktionskapazität gab. Glenglassaugh blieb danach silent.
2008 kauft die die niederländisch-skandinavische Scaent Group, Amsterdam, ein mittlerweile als Lumiere Holdings firmierender Energiekonzern und investierte in der Folge mehr als £1 Million und setzte sie wieder in Betrieb. Die Renovierung und die Wiedereröffnung der Glenglassaugh distillery wurden von Stuart Nickerson gemanaget, ein whisky Experte, der schon beim Kauf beratend tätig gewesen war. Nickerson hat in der Scotch whisky industry seit 1981 bei William Grant als Distilleries Director gearbeitet, davor hatte er hintereinander Highland Park Distillery, Glenrothes und Glenfiddich Distilleries geleitet. Managing Director der Glenglassaugh Distillery Company wurde er im Februar 2008.
Die Produktion bei Glenglassaugh begann erneut am 24. November 2008, Startschuß gab Rt Hon Alex Salmond, Scotland’s First Minister und der für den Wahlkreis zuständige MP. Stuart Nickerson und Graham Eunson brachten als erstes ungereifte new spirits heraus, unter anderem bereits nach einem halben Jahr Produktion. Die ersten regulären single malts sind der Revieval und der Evolution.
Nachdem man sich immer gefragt hatte, was die holländisch-skandinavische Scaent Group 2008 mit einer Destillerie wollte, wurde am 22.03.2013 bekannt, daß Billy Walker und seine südafrikanischen Geldgeber sie von der in Amsterdam ansässigen nunmehr Lumiere Holdings genannten Gesellschaft für eine nicht genannte Summe gekauft haben.