Allt A Bhainne 1992 22 Jahre
Small Batch, Cadenhead 0,7 ltr.

Allt A Bhainne 1992 22 Jahre Small Batch, Cadenhead 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Allt a Bhainne Distillery  
AB55 4DI Glenrinnes
Banffshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Speyside  
Abfüller: Cadenhead  
Typ: Single Malt  
Jahrgang: 1992
Alter: 22 Jahre
Destilliert am: 1992
Abgefüllt am: 2015
Alkoholgehalt: 52,5 % vol
Fassstärke: Ja
Torfgehalt: keiner
Flaschenanzahl: 348
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,350 kg
Artikel-Nr.:7410765
  • 96,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 137,86 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik: Farbe: Gold.
bottlers note: Aroma: Custard creams, Andeutungen von Fenchel und Pimment. Creme caramel. Einige staubige Noten mit einigen Erdbeeren kommen durch.
Geschmack: Sehr cremig mit ständig wechselnden Schwällen von Fruchtnoten. Limonen, Satsumas, Pfirsichen und solidem Toffee.
Im Nachklang entwickelt er eine sprudelnde Fruchtigkeit die sich in einer Decke von dicker Sahne vermischt.

Ausbau:
Bourbon Barrels (Plural)

Besonderheit: Einzelfaßabfüllung (?), Faßstärke, non chill.filtered, natural colour, limited edition 348 Flaschen.
Allt-A-Bhaine produziert oft unglaublich süße malts, egal in welchen cask sie reifen. Wer vor großer süße und viel Frucht keine Angst hat, ist mit diesem - allerdings eher seltenen - malt gut bedient.
Allt A'Bhainne, gesprochen 'oltawejin', heißt auf gälisch "Milchbach". Die Destillerie wurde erst 1975 von Chivas Brothers, damals ein Tochterunternehmen von Seagram, erbaut und war die zweite Brennerei aus dem Programm "Fünf Brennereien in 5 Jahren" des damaligen Besitzers Seagram. Das Projekt wurde mit der Ölkrise und wegen Unbezahlbarkeit eingestellt. Die Bauten an der B 9009, 8 Meilen südwestlich von Dufftown gelegen, wurden gefühlvoll in die Landschaft eingepaßt und entsprechen nach dem Ausbau modernsten Standards.
1989 wurde die Kapazität verdoppelt indem zwei weitere stills eingebaut wurden, welche die Kapazität auf 2,6 Mio. Ltr. erhöhten, seitdem ist die Destillerie auf dem Stand der Technik wie kaum eine andere Destillerie.
Mit dem Seagram-Deal ging die Destillerie am 19. Dezember 2001 an Pernod Ricard welche sie 2002 stilllegten obwohl die Brennerei eine der effizientesten überhaupt ist. Sie kann von einer einzigen Person betrieben werden, auch weil die Abfüllung in Fässer und die anschließende Lagerung nicht vor Ort geschieht. Am 27. Mai 2005 wurde die Brennerei wieder in Betrieb genommen, es gibt aber nach wie vor keine Eigentümerabfüllung von dieser Brennerei.