Spey Chairman's Choice 0,2 ltr.

Spey Chairman's Choice 0,2 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: The Speyside - Harvey's of Edinburgh Ltd.  
Belmont Business Park
Liddon House
DH1 1TW Durham
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Östliche Highlands  
Abfüller: Harveys of Edinburgh Ltd.  
Typ: Single Malt  
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Gefiltert: Ja
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,200 Liter
EAN: 5060024905144
Artikel-Nr.:7486311
  • 21,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 108,75 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Farbe: Reicher tiefer Bernstein.
Aroma: Floral mit Frucht und einem Touch von Vanille. Aromen von getrockneten Früchten mit einem sanft nussigen, langen und cremigen finish.
Geschmack: Weicher Zimt und süße Eiche mit einem sanften und runden Nachgeschmack.
Ein sehr zugänglicher und befriedigender malt mit Unmengen an Charakter.

Eine zweite Meinung: Aroma: Sanfte Steinfrüchte, Birne und Pfirisch (Birne?), mit Vanillesüße von der Eiche, plus einem Touch von Grasigkeit und einem Hauch vom angekohlten Faß. Geschmack: Reiches Malz und Toffee, balanciert von aromatischem Pfirsich und frischem Apfel.
Im Nachklang medium, ohne dominierende Noten. Gut balanciert.

Ausbau: A combination of Bourbon and Sherry casks

Besonderheit: Keine Angaben zu nichts, also vermutlich gefiltert und gefärbt. Ein multi vintage malt, whiskies verschiedenen Alters ohne jede weitere Angabe.

Das ist nicht ein Speyside whisky sondern ein whisky der Destillerie Speyside, die sich nun im Besitz der Firma Harvey of Edinburgh befindet und maximal am Rande der Speyside liegt.
"The Chairman's Choice release comes from a tradition started by John & Robert Harvey, where the chairman of the company would choose the finest casks of whisky on Christmas Day to share with the family.
" Das war 1787, da hatte die Famile noch gar nichts mit dieser Speyside distillery zu tun.
The Speyside Distillery wurde unter George Christie gebaut, einem bekannten whisky Händler und langjährigem Manager in der whisky Industrie. Er wählte die ruhige Stelle an der Tromie Mills, unterhalb des Dorfes Drumguish und 3 Meilen von Kingussie als Bauplatz. George Christie beauftragte Alex Fairlie, a dry stane dyker, einen Trockenmauersetzer, die distillery zu bauen. Alex legte sämtlich Steine über eine Periode von fast 20 Jahren persönlich von Hand - ohne Mörtel. Am 3. Dezember 1990 begann die neue Destillerie ihre Produktion. The Speyside Distillery liegt von allen schottischen Brennereien der Quelle das River Spey am nächsten. Sie verfügt über eine 4 Tonnen fassende Glen Spey mash tun, 4 x 20000 Liter wash backs, eine 13000 Liter wash still und eine 7000 Liter spirit still, beide von Forsyth's of Rothes. Die Distillery nimmt ihr Wasser aus dem alten Wehr der alten Mühle, deren Wasserrad noch voll funktionsfähig ist. Dieses Wasser dient der Produktion und der Kühlung des spirits. Es gibt nur 4 Mitarbeiter.
Im September 2012 hat der whisky Händler John Harvey McDonough, Inhaber von Harvey's of Edinburgh Ltd den Vertrag zum Kauf der Speyside Distillers auf der Messe Whisky Live in Taipei, Taiwan unterzeichnet. Harvey's of Edinburgh exportieren seit 2011 Scotch Whisky nach Taiwan. Ihe Marke Spey ist dort sehr populär aber ist auch in China erhältlich. Kein Wunder daß man Interesse an einer kleinen Destillerie entwickelte, die The Speyside heißt. George Christie wird durch die Veräußerung seines Lebenstraumes seinen Lebensabend absichern wollen.
John Harvey McDonough erklärt, daß die Übernahme die Möglichkeit geschaffen habe, um seine Marke Spey auf neuen internationalen Märkten bekannt zu machen, da die Speyside Distillers bereits in Russland, Spanien und dem Nahen Osten aktiv waren. Er wollte zu dem Zeitpunkt 15 zusätzliche Arbeitsplätze für die Belegschaft im Bereich Fern-Ost schaffen.
Sir James Aykroyd, ehemaliger Direktor der Speyside Distillers wird McDonough in der Entwicklung von Marketing-und Vertriebsstrategien für das Auslandsgeschäft unterstützen.
Bei der Präsentation eines neuen whiskys gab Harvey’s of Edinburgh Chief Executive Officer John Harvey McDonough bekannt, man wolle neben der existierenden The Speyside distillery eine neue - bestimmt größere ? - Destillerie bauen.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: