Deanston 2008 10 Jahre 0,7 ltr.
for Lichtervelde Whiskypedia
Single Cask, Cadenhead

Deanston 2008 10 Jahre 0,7 ltr. for Lichtervelde Whiskypedia Single Cask, Cadenhead
Keine Bewertung
Hersteller: Deanston Distillery  
FK16 6AG Near Doune,
Perthshire
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Östliche Highlands  
Abfüller: Cadenhead  
Whiskytyp: Single Malt  
Jahrgang: 2008
Alter: ca. 10 Jahre
Destilliert am: 2008
Abgefüllt am: 2018
Alkoholgehalt: 56,7 % vol
Fassstärke: Ja
Torfgehalt: keiner
Flaschenanzahl: 300
Inhalt: 0,700 Liter
Artikel-Nr.:7410841
  • 52,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 75,36 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
  • Anzahl: 6 Artikel
Charakteristik:
Aroma: Komplex, süß und würzig und leicht fruchtig, kandiertes Citrus, Pfirsich, Apfel.

Geschmack: Komplex, Süße und Würze, Ingwer, Birnen, etwas rauchig. Citrusfrüchte, Apfel und Pfirsich. Etwas nach Lakritz und erdigen Noten.

Im Nachklang lange, vanillig und citrussig.


Ausbau:
bourbon hogshead
       
Besonderheit: Einzelfaßabfüllung, Faßstärke, non chill-filtered, natural colour, limited edition 300 Flaschen.
Ein Cadenheads International Release für Belgiens "Lichtervelde Whiskypedia". Der Klub Whiskypedia hielt im September 2018 sein zweites Festival ab, dafür gabs die Soneredition.

Burn Stewart Distillers, Heimat von Bunnahabhain, Tobermory, Ledaig und Deanston malt whiskies haben sämtliche malts Ende 2010 als un-chillfiltered expressions re-launched. Sie scheinen alle die vom Tobermory 15 Jahre single cask inspirierte Stärke von 46,3% zu haben.
Diese Neuauflage kommt zusammen mit der Ankündigung von Burn Stewart Distillers, daß man wieder ein erfolgreiches Finanzjahr hinter sich gebracht hat, in dem die Absätze in der Asien-Pacific Region von £ 7.8m auf £ 10.4m angewachsen sind. Der Gewinn vor Steuern stieg auf £ 1.3m. Alle marken in allen Märkten liefen gut, so daß es dort auch die un-chillfiltered malts geben wird. Das ist insgesamt erfreulich, war doch die Muttergesellschaft CL International noch vor 2 Jahren von der Regierung ihres Geschäftssitzes Trinidad und Tobago mit Millionen Dollar vor der Pleite gerettet worden. Es war vom Verkauf von Kernmarken die Rede, aber offenbar konnten alle Marken, Produktionsstätten und Liegenschaften bis dato gehalten werden. Es gibt da aber seit Ende 2010 ein Gerücht um Bunnahabhain....
"Burn Stewart Distillers, producers of Bunnahabhain, Tobermory, Ledaig and Deanston malt whiskies has made a bold move to re-launch its entire range of malts as un-chillfiltered – the way whisky would have been produced at the hands of craftsman many years ago. The evolution of the portfolio has been introduced across its Bunnahabhain 12 year old, Tobermory 10 Year Old, Ledaig 10 Year Old and a new addition, Deanston Virgin Oak. This move is in line with the vision of Burn Stewart Distillers’ Master Blender, Ian MacMillan.
Ian comments: ‘Whisky spends all those years maturing in the casks, developing the aroma and flavour. By un-chillfiltering, nothing is taken away or added so whisky lovers can enjoy the whisky at its very best, giving them a better whisky experience. Each dram retains a depth of flavour, allowing the gentle, subtle notes of the malt to come through, providing a purer taste, nose and appearance.’
Tobermory, Ledaig, Bunnahabhain and Deanston Virgin Oak will all be bottled at 46.3% abv, a transformation which will delight whisky drinkers as un-chillfiltration leaves in nuances of flavour, providing depth and complexity to the malts."
Inzwischen geört Burn Stewart dem größten Wein und Spirituosen Konzern Südafrikas, Distell.