Old Pulteney 2006 Cask 1920
Germany - Franconian Edition 0,7 ltr.

Old Pulteney 2006 Cask 1920 Germany - Franconian Edition 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Old Pulteney Distillery  
Moffat Distillery
International Beverage Holdings Ltd.
ML6 8PL Airdrie
Lanarkshire
Vereinigtes Königreich
Inverkehrbringer:Reidemeister & Ulrich GmbH
Konsul-Smidt-Strasse 8J
28217 Bremen
Deutschland
Land: Schottland  
Region: Nördliche Highlands  
Abfüller: Pulteney Distillery  
Whiskytyp: Single Malt  
Jahrgang: 2006
Alter: ca. 14 Jahre
Abgefüllt am: 14.02.2020
Alkoholgehalt: 53,00 % vol
Torfgehalt: leichtest
Flaschenanzahl: 240
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5010509882262
Artikel-Nr.:7415469
  • 115,51 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 165,01 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Farbe: Glitzend golden.

Aroma: Apfelsüße und Andeutungen von goldenem Sirup werden von zarter Würze unterstützt.

Geschmack: Noten von süßer Frucht und leicht bitterer Schokolade werden gefolgt von einem würzigen, leicht salzigen finish.


Ausbau: American oak ex-bourbon barrel, Cask No. 1920

Besonderheit: Einzelfaßabfüllung, Faßstärke möglicherweise, wahrscheinlich non chill-filtered und natural colour, limited edition 240 Flaschen.
Nicht die allererste Franconian Edition... die erste wurde 2019 exclusiv für Gradls Whiskyfässla / Deutschland zur Nürnberger Whiskymesse raus gebracht.
Interessanterweise trägt das label wie inzwischen viele William Grant & Sons Produkte auch hier eine irische Vertriebsadresse: Inver House Distillers (ROI) Limited, Dublin 7.

Die Bandarole der Verschlußkappe ziert eine kleine Spitze gegen einen bekannten Inselwhisky von Skye: Distilled and Matured by the Sea.
Das Rückenetikett wiederholt das kryptische "Matured over fine American oak, our Tweleve Years Old is a robust single malt with a delicate hint of sea air".

Der August 2018 sah einen kompletten relaunch der Standards von Old Pulteney, mit neuer Packung und neuen Abfüllungen. 12 Years Old, Huddart ohne Alter, 15 und 18 Years Old sind die Vertreter nun.
Wie es scheint haben drei davon 46% nur beim klassischen 12 jährigen hatte man nicht den Mut, der hat weiter 40%.
Der Old Pulteney Huddart - so heißt die Straße an der die distillery liegt - soll der Einsteiger sein, ein torfiger malt, gereift in second fill american oak casks, danach in ex-bourbon casks gefinished, die zuvor stark torfigen whisky enthielten. Ein kein ganz unbekanntes Verfahren bei Pulteney.

Born in the Port of Wick, Caithness und The Maritime Malt sind die neuen catch phrases. Wems das wert ist...
 
Pulteney Distillery ist lange die nördlichste distillery on the Scottish mainland, im Fischereihafen von Wick, gewesen.
Gegründet 1826 von einem Mr James Henderson wurde sie so gebaut, daß der whisky leicht über die See abtransportiert werden konnte, zu der Zeit auch die einzige Möglichkeit. Die distillery blieb in Henderson Besitz bis 1920, da wurde sie an James Watson & Son verkauft, die dann von John Dewar & Son aufgekauft wurden. Die DCL kauft die distillery 1925, um sie 1930 dicht zu machen. Robert Cumming, ein Rechtsanwalt aus Banff, kauft sie 1951 und nimmt sie wieder in Betrieb. Robert Cumming besaß nun Pulteney und Balblair Distillery, beide heute u.a. bei Inver House Distillers.

Hiram Walker kauft die distillery 1955 und renoviert sie vier Jahre später komplett. 1995 schließlich kaufen Inver House Distillers Pultney und 1997 kommt der Old Pulteney 12 Jahre heraus. Pulteney distillery hat zwei stills, eine wash still und eine spirit still und macht ca. 1 Million Liter whisky im Jahr. Er ist einzigartig, was auf die ungewöhnliche Form der Brennblasen zurückzuführen ist. Die stills haben keinen head und swan neck, denn sie waren bei der Liefrung zu hoch für das stillhouse. Der Manager ließ von den Kupferschmieden einfach den oberen Teil entfernen.
Ein Besuch in Pulteny ist eine Reise zurück in der Zeit. Es gibt keine Computer, keine Elektronik, nur Stillmen und Mashmen mit ihrer Erfahrung und dem Wissen um die Whiskyherstellung. Im stillhouse wurden moderne Kondesatoren mit Stirnrunzeln betrachtet, so daß die traditional worm tubs immer noch in Gebrauch sind. Sie kühlen den new make sehr langsam, fast im Schneckentempo, da er 90 Meter Kupferleitung passiert, bevor er wieder zurück ins stillhouse und in den spirit safe fließt.