Highland Park 16 Jahre, Twisted Tattoo 0,7 ltr.

Highland Park 16 Jahre, Twisted Tattoo 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Highland Park Distillery  
Holm Road
KW15 1SU Kirkwall, Orkney
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Orkney Islands  
Abfüller: Highland Park Distillery  
Whiskytyp: Single Malt  
Alter: 16 Jahre
Destilliert am: ca. 2003
Abgefüllt am: 2019
Alkoholgehalt: 46,7 % vol
Torfgehalt: leicht
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5010314307837
Artikel-Nr.:7455108
  • 94,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 135,36 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note von der homepage: Farbe: Blaß und leuchtendes Roseegold (average colour tint 10.5).

Aroma: Süße Vanille, sonnengereifte Pfirsiche.

Geschmack: Sommerbeeren und körpervoller Rotwein.

Im Nachklang leichter Torfrauch.

Etwas ausführlicher: Farbe: Natürliche Farbe, klar und hell, leichter Rosa-Ton dank der Rioja-Weinfässer.

Aroma: Zedernholz, Vanille, Heidetorf und Pfirsiche.

Geschmack:
Süße Vanille, Heidetorf mit Noten von roten Früchten.

Im Nachklang
süße Vanille, voller Körper mit leichtem, aromatischem Torf.


Ausbau: Spanish Rioja wine casks, first-fill bourbon casks

Besonderheit: natural cask-driven colour, no additives.
Erschienen am 25.03.2019 der neuste Streich von Highland Park, der den Wikingern zugeschrieben wird.

Zum ersten Male wurde bei HP whisky matured in oak casks seasoned with Spanish Rioja wine mit whisky matured in first-fill bourbon casks verheiratet. 153 casks im ersten und 70 casks im zeiten Fall. Das Ergebnis heißt Twisteted Tattoo 16 Year Old, a rich and full-bodied single malt whisky with a distinctively different character.
„Tattoos are a vital part of our cultural heritage today. They tell the world who we are, without saying a word. In collaboration with Danish tattoo artist and modern day Viking Soul, Colin Dale, we created the bold design for this whisky, which celebrates the tattoo as a mark of both standing apart and being part of a tribe – just like Highland Park. Colin’s intricate design is inspired by the free-flowing Nordic knotwork found on Viking wood carvings and reflects the Norse legend of the Midgard serpent, which grew so large it twisted round the Earth to grasp its tail in its mouth.“ Wenn die Wikiner tattoos kannten, waren sie nicht weit verbreitet oder gar üblich. Bemalung schon eher.

Die Wörter víkingr und víking haben eine unterschiedliche Bedeutungsentwicklung erfahren. Während víkingr wegen seiner immer negativer werdenden Konnotation bald nicht mehr für edle Menschen und regierende Könige verwendet wurde, konnte von diesen durchaus gesagt werden, dass sie auf víking führen. König Harald Graumantel und sein Bruder Gudröd pflegten im Sommer „im Westmeer oder in den Ostlanden auf Víking“ zu gehen. Diese Wikingerfahrten waren entweder private Plünderungsunternehmen einzelner, oder man schloss sich zu organisierten Verbänden zusammen. Aber die Fahrten waren nicht notwendig mit Raub verbunden.
In der zeitgenössischen Wahrnehmung stellten die Wikinger nur einen kleinen Teil der skandinavischen Bevölkerung dar. Dabei können zwei Gruppen unterschieden werden: Die einen betrieben den ufernahen Raub zeitweise und in einem frühen Lebensabschnitt. Es waren junge Männer, die aus der heimatlichen Gebundenheit ausbrachen und Ruhm, Reichtum und Abenteuer in der Ferne suchten. Später ließen sie sich wie ihre Vorfahren nieder und betrieben die in ihrer Gegend übliche Wirtschaft. Von ihnen berichten die Sagas (Altnordische Literatur) und die Runensteine. Für die anderen wurde der ufernahe Raub zum Lebensinhalt. Ihnen begegnet man in den fränkischen und angelsächsischen Annalen und Chroniken. Sie kehrten bald nicht mehr in ihre Heimat zurück und waren in die heimatliche Gesellschaft nicht mehr integrierbar. Sie wurden dort als Verbrecher bekämpft.

Am Ende des 8. Jahrhunderts begann eine Serie von Plünderungszügen nach England, aber es dauerte bis zum Jahr 879, bis in der Angelsächsischen Chronik das Wort Wikinger für diese kriegerischen Aktivitäten verwendet wurde. Danach kommt es nur dreimal vor, nämlich in den Aufzeichnungen für die Jahre 885, 921 und 1098. Es handelte sich also nicht um einen gängigen Ausdruck, nicht einmal in der Zeit der dänischen Herrschaft über Teile Britanniens. Sagt Wikipedia.