Laphroaig 1987 33 Jahre The Ian Hunter Story 0,7 ltr.
Book 3: Source Protector

Laphroaig 1987 33 Jahre The Ian Hunter Story 0,7 ltr. Book 3: Source Protector
Keine Bewertung
Hersteller: Laphroaig Distillery  
PA42 7DU Port Ellen, Isle of Islay
Argyll
Vereinigtes Königreich
Inverkehrbringer:Beam Suntory Deutschland GmbH
Unterschweinstiege 2-14
60549 Frankfurt am Main
Deutschland
Land: Schottland  
Region: Islay  
Abfüller: Laphroaig Distillery  
Whiskytyp: Single Malt  
Alter: 33 Jahre
Destilliert am: 1987
Abgefüllt am: 2021
Alkoholgehalt: 49,90 % vol
Torfgehalt: leicht
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 5010019640413
Artikel-Nr.:7483648
  • 1.175,00 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 1.678,57 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
  • Anzahl: 6 Artikel
Charakteristik:
bottlers note: Farbe: Bernsteinfarbenes tiefes Gold.

Aroma: Rauchig und kräutrig, mit Noten von „Amsterdamer Pfeifentabak“, Eukalyptus, Minze, frischem Heu, einem Hauch von Jasmin, aber auch Herbstblättern und trockenen Blumen, zusammen mit süßen Noten von Vanille, Ahornsirup, Toffee, Kandiszucker, Honig und schwarzem Pfeffer.

Geschmack: Torfig und süß, gegrillter und Honig-glasierter Rauchschinken mit süß-würziger Marinade, einhergehend mit säuerlich-fruchtigen Noten von Zitrone und Litschi, einem Hauch von Jod, Zedernholz, erdig-floralen Noten und der Süße von Bonbons und Toffee.

Im Nachklang blumig und aschig mit verweilendem Holzrauch.


Ausbau: fully matured in refill ex-bourbon barrels

Besonderheit: Faßstärke, non chill-filtered, wahrscheinlich natural colour, limited editon einer diesmal nicht genannten Zahl von Flaschen.
Das Ganze übermäßig aufwändig verpackt...

Im book 3 geht es ums Wasser: "Mit der Ian Hunter Serie setzt die Brennerei im Süden Islays der Legende ein würdiges Denkmal. Im nun erscheinenden dritten Band feiert die Destillerie Ians Kampf um die Versorgung der Destillerie mit dem weichen, torfigen und nicht mineralisierten Wasser, das essentiell für die Herstellung und den einzigartigen Geschmack von Laphroaig ist. Ian Hunter erstritt das Recht, das Wasser des Killbride Stream, das andere Destillerien zum Teil für sich abzapfen wollten, ausschließlich für die Brennerei Laphroaig nutzen zu dürfen."

Ian Hunter war ein entfernter Verwandte der Brüder Johnston die Laphroaig 1815 gegründet hatten. Er übernahm die distillery in 1908. In seine Zeit fällt der launch von Laphroaig als single malt (schon 1923), der Verkauf in den USA als Medizin während der Prohibition und die Vergrößerung der Kapazität durch zwei weitere stills. Er stellte die Lagerung von sherry casks auf ex-bourbon casks um.
1938 erlitt Hunter einen Schlaganfall und mehr und mehr gingen die Geschäfte an seine Sekretärin Elisabeth „Bessie“ Leitch Williamson über. Sie war 1932 in die Firma gekommen. Um 1944 war sie der facto Leiterin und als Hunter 1954 starb, erbte sie die distillery.
The only woman to own and run a Scottish distillery in the 20th century war Beam Suntory auch eine Abfüllung wert, Laphroaig 25 Year Old The Bessie Williamson Story.
Aber nur im global travel retail „as an accompaniment to the recently-launched Ian Hunter Story, a series of 15 ‘chapters’ honouring another of Laphroaig’s former owners.“
Bessie Williamson (1910-82) arbeitete direkt mit Ian Hunter als seine Sekretärin und übernahm die day-to-day operation of the business 1938 und wurde schließlich distillery manager. Sie war es, die Laphroaig als single malt Scotch in den USA positionierte. Da Frauen traditionell schlechter bezahlt werden als Männer kostete der 25 jährige Bessie Williamson mit 43% abv im global travel retail nur around £410 per bottle als er herauskam.