Cambus 1991 24 Jahre, Cask 19879
Single Grain
Lost Drams Collection, Valinch & Mallet Ltd. 0,7 ltr.

Cambus 1991 24 Jahre, Cask 19879 Single Grain Lost Drams Collection, Valinch & Mallet Ltd. 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Diageo plc  
Lakeside Drive
Park Royal
NW10 7HQ London
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Region: Lowlands  
Abfüller: Valinch & Mallet Ltd.  
Typ: Single Grain  
Jahrgang: 1991
Alter: 24 Jahre
Destilliert am: 1991
Abgefüllt am: 2016
Alkoholgehalt: 51,60 % vol
Fassstärke: Ja
Torfgehalt: keiner
Flaschenanzahl: 223
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,300 kg
Artikel-Nr.:7460690
  • 134,03 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 191,47 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
  • Anzahl: 6 Artikel
Charakteristik: Farbe: Golden.
Aroma: Ja, ein grain wie er leibt und lebt, dicke Vanille, Sommerfrüchte, gekochte Zuckerbonbons und sanfte Eichenwürze.
Geschmack: Würzig und honiglastig, noch mehr Vanille und rote Früchte, Mandelgebäck und ein Touch Zuckersirup.
Im Nachklang reicht lange mit einem fruchtigen Einschlag.

Ausbau: Bourbon Hogshead, Cask No. 19879

Besonderheit: Einzelfaßabfüllung, Faßstärke, non chill-filtered, natural colour, limited edition 223 Flaschen.
Zwar keine Packungen aber durchaus edel mit dem kupfernen, gravierten Schild und dem nicht billigen Papieretikett.
Die Serie heißt Lost Dram Collection… only the most exceptional whiskies aged in carefully selected single casks between 20 and 30 years are worthy of this collection. Völlig klar, daß so etwas nicht günstig sein kann.
Eine andere Serie heißt Hidden Casks Collection, auch nicht geschenkt.
Valinch & Mallet Limited sind eine Private Limited Company die am Freitag, den 04. September 2015 in Großbritannien registriert wurde. Da sie bereits 2014 Flaschen gefüllt hat, muß sie älter sein.

Cambus Distillery lag in den Lowlands bei Tullibody Clackmanshire. John Mowbray (MourBray) baute 1806 eine verfallene Mühle am River Deveron, kurz bevor er in den Forth Estuary mündet, in eine distillery um. Er ließ den Betrieb 1813 registrieren und erwarb das Anwesen 1823. Zu dieser Zeit began er auch mit der grain whisky Produktion mit einer frühen Coffey still oder einer ähnlichen Brennapartur.
Der Zeitpunkt, wann die Destillerie in die Hände seines Sohnes James kam ist nicht aufgezeichnet. Dieser jedoch baute die Destillerie weiter aus, kam jedoch in finanzielle Schwierigkeiten, so daß der Betrieb beschlagnahmt wurde und danach 1843 wiederum an einen Sohn, Robert Mowbray fiel. Auch dieser konnte erweitern und er ließ 1851 eine größere continuous still errichten, mit der Cambus zu einer der größten grain Destillerien wurde.
Unter Robert Mowbray wurde Cambus auch 1877 eine der 5 lowland distilleries, die die ursprüngliche DCL gründeten. 1882 wurde die benachbarte Cambus Brewery gekauft um die malting Kapazität von Cambus zu vergrößern.
Alfred Bernard kam 1886 vorbei. Er notierte: “rail sidings ran to all the principal warehouses – 17,000 casks containing 1.4 million gallons – Total Warehouse Capacity 25,000 casks in six huge warehouses on an 8 acre site“.
Zu der Zeit waren zwei Coffey stills in Betrieb und ein drittes still house war im Bau. Der Ausstoß lag bei fast 1 million gallons of grain spirit a year.
Bereits 1906 wurde ein 7 Jahre alter Cambus Patent Still Scotch Grain Whisky auf den Markt gebracht. Unter dem Schutzdach der mitbegründeten DCL konnte Cambus die Unruhen und Widrigkeiten der Jahre 1900-1914 überstehen. Nicht jedoch die Folgen eines verheerenden Feuers, das in einem Sturm am 24. September 1914 in den maltings ausbrach und fast die gesamt Destillerei vernichtete. Glücklicherweise wurden die bonded warehouses und die Fässer verschont, aber die Destillerie eröffnete erst wieder 1938.
Eine gestiegene Nachfrage hatte den Abriß und völligen Neubau für £ 275000 1938 möglich gemacht. Die Produktion began im Januar 1938.
In den nächsten 50 Jahren ging alle seinen Gang, 1952 wurde ein rectifier errichtet, 1953 eine Anlage um das Kohledioxid zu verarbeiten, zwischen 1955 –1957 18 neue warehouses gebaut, 1964 folgte eine Anlage um aus den Gärresten Viehfutter zu machen, eine dark grains Anlage kam 1982. 1966 war Cambus den Scottish Grain Distillers Ltd übergeben worden.
1957 wurde nebenan die North of Scotland grain distillery, auch als Strathmore bekannt auf dem ehemaligen Gelände der Knox Brewery in Tullibody, Alloa, gebaut - auch nicht mehr existent.
Aber alle Investitionen halfen nichts, United Distillers, Diageo schlossen 1993 die distillery für immer.