Whyte & Mackay Blended Scotch Whisky 0,7 ltr.
Triple Matured

Whyte & Mackay Blended Scotch Whisky 0,7 ltr. Triple Matured
Bewertung: 3,0
Hersteller: Whyte and Mackay Ltd  
310 St Vincent Street
Dalmore House
G2 5RG Glasgow
Vereinigtes Königreich
Land: Schottland  
Abfüller: Whyte&Mackay  
Alkoholgehalt: 40,0 % vol
Torfgehalt: keiner
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,100 kg
EAN: 5010196065061
Artikel-Nr.:7401613
  • 16,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 23,93 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik:
bottlers note: Farbe: Reiches Mahagoni-gold mit glitzerndem Bernstein.
Aroma: Geschmeidig mit warmen, ansprechenden highlights von Marzipan, Manuka Honig, cremigem Karamell und Demerara Zucker, gefolgt von einem Wispern von glasierten Anans, Mostäpfeln und Pralinen.

Geschmack: Beginnt mit weichen und aufregenden Aromen von tropischen Früchten, Hagebuttensirup, karamellisierten Orangensegmenten und Makronen.

Im Nachklang Pfirsiche in Sirup, Lakritz und Orange Marmalade aus Seville Bitterorangen.


Ausbau: Die Zeit läßt das vatting aus malts sich harmonisch verbinden. Erst werden die malts und grains lange gelagert. The 'vatted malt', wie er genannt wird, wird den in sherry butts gelagert, in denen er mehrere Monate verbleibt. Dann wird der vatted malt mit 6 verschiedenen grains gemischt und wieder in neue sherry butts gegeben um seine dritte Reife zu erfahren.

Besonderheit: Unter dem neuen Besitzer Emparador wurde aus dem Whyte&Mackay Special Double Marriage Blend ein triple matured. Wie? Man zählt einfach die Reifung der geblendeten malts 1, die Reifung der grains 2 und die Reifung des gevatteten blends 3 - et voila!
Der double - heute triple - marriage process der 41 Komponenten bringt dies zu Stande.
Charles Mackay schloß sich 1882 mit James Whyte zusammen um eine Whiskyhandelsfirma zu betreiben. Seinen ersten blend hatte er schon 1844 herausgebracht. Heute, nach Irrungen und Wirrungen, vorübergehender Zugehörigkeit zu Fortune Brands (Jim Beam) und dem größten Mangement buy out der Whiskygeschichte unter dem Namen Kyndal (von 2001 bis 2004) ist Whyte & Mackay wieder da, als drittgrößter Scotch Produzent der Welt. 1960 erwarb man Dalmore Distillery durch Fusion und 1972 Fettercairn und Tomintoul Distilleries. Whyte & Mackay wurde von Scottish & Universal Investments aufgekauft. 1990 wurde Whyte & Mackay von Gallagher Ltd, einer 100% Tochter von American Brands Ltd, aufgekauft und kaufte 1993 lnvergordon Distillers. So kamen neue malt whisky Brennereien hinzu und auch die lnvergordon grain distillery. Noch im gleichen Jahr wurden malt Brennereien stillgelegt, später verkauft (Tomintoul 2000, Bruichladdich 2001), um die Überproduktion zu begrenzen. 2001 zogen sich die Amerikaner ganz aus Schottland zurück und verkauften ihre verbliebenen Aktivitäten an das eigene schottische Management (Kyndal). Seither erlebt das Unternehmen einen Aufschwung. Zu Whyte & Mackay gehören die 4 Brennereien Dalmore, Fettercairn, Isle of Jura und Tamnavulin, für die eigene blend- und Likörproduktion betreibt man Invergordon, die einzige grain Brennerei in den nördlichen Highlands; eine eigene Cooperage befindet sich in Addiewell, West Lothian. blends sind Claymore, Cluny, Findlater's, Mackinlay, Mackenzie und Whyte & Mackay. Neben dem Glayva Whisky-Likör werden Rum, Gin und Vodka erzeugt. Whyte&Mackay Special Reserve war der erste blend.
2007 wurde Whyte&Mackay an den indischen Konzern United Spirits Limited, das Flagschiff der The UB Group für £595 Millionen verkauft. Whyte&Mackay war eine überbezahlte Schlüsselerwerbung in der Strategie von The UB Group und ihren Chairman Dr. Vijay Mallya.
Nachdem Diageo bei UB eingestiegen ist, mußte Whyte&Mackay wg. einer marktbeherrschenden Stellung verkauft werden und gehört nun der philippinischen Emparador Gruppe.
Vijay Mallya wurde Anfang 2016 bei UBL rausgerdrängt.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Dewar's White Label 0,7 ltr.
14,95 €21,36 €/Liter