The Hakushu 12 Jahre 0,7 ltr.
Japanese Single Malt Whisky

The Hakushu 12 Jahre 0,7 ltr. Japanese Single Malt Whisky
Keine Bewertung
Hersteller: Beam Suntory Deutschland GmbH  
Unterschweinstiege 2-14
60594
Frankfurt am Main
Deutschland
Land: Japan  
Region: Am Fuß der Kaikomagatake Berge  
Abfüller: Hakushu Higashi Distillery  
Whiskytyp: Single Malt  
Alter: 12 Jahre
Alkoholgehalt: 43,5 % vol
Torfgehalt: leicht
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,400 kg
EAN: 4901777159891
Artikel-Nr.:7466667
  • 97,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 139,29 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
  • Anzahl: 10 Artikel
Charakteristik: Farbe: Sehr helles Gold.
Aroma: Recht zurückhaltend. Einige Aromen von Trauben, ein wenig Karamell und einige blühende Blumen.
Geschmack: Direkt und offen, süß. Getrocknete Aprikosen? Schön seine kontrollierte Pfeffrigkeit. Recht leicht und verspielt. Eine schwache Ahnung von TCP Süße gegen Ende. Ein Hauch, der malt ist pfeffrig und nicht medizinisch.

Eine andere Meinung: Aroma: Antiseptisch, Mundwasser, Western Barbeque Sauce und Holzkohle.
Geschmack: Verbranntes Barbeque und verbranntes Karamell, mit Pflaumen in Madeira und einer erfreulichen Textur, die leicht und doch ölig ist.
Im Nachklang leicht "angebrannt", rauchig und süß. Ein beeindruckender whisky.

Und noch eine: Aroma: Sehr sauber und rein. Leicht nach Gras (Rasen, nicht das andere natürlich) etwas nach tropischem Fruchsaft, leicht floral und duftend, wenn auch etwas "schlank". Ein Hauch Glaserkitt oder Leinsamenöl.
Geschmack: Leicht, beginnt süß, dann wird er weich, Pfirsich und dann nussig, nach Praline. Schmeckt besser, nach den recht einfachen Aromen. Sehr gut strukturiert.
Im Nachklang sauber, wenn auch kurz.

Ausbau: Hier sind nur Spekulationen möglich.

Besonderheit: Hakushu liegt inmitten eines Naturreservats und Vogelschutzgebietes am Fuße des Kaikomagatake Berges. Hakushu galt zeitweise als größte malt whisky distillery in der Welt. Gebaut 1973 hat sie 24 pot stills, einige steam-heated und andere coal-fired, wenn auch nur die dampfgeheizten in Betrieb sind. Hakushu gehört Suntory. Die erste Hakushu distillery von 1973 wurde 1981 mit einem Neubau, genannt Hakushu Higashi (West), erweitert. Schwer getorfte expressions des Hakushu gibt es, sind aber schwer zu finden. Bei japanischem whisky muß man beachten, daß Suntory in ihrem marketing stark betonen, daß ihre whiskies designed sind, um zu japanischem Essen zu passen. Nikka, ihr Hauptkonkurrent, betonen eine an Schottland orientierte "Autentizität". Man könnte vereinfachen, daß Suntory so tut, als machten sie "Japanese whisky", wohingegen Nikka sich gerne als Erzeuger von "authentic Japanese Scotch" darstellt. Japaner und -Innen essen gewöhnlich etwas dazu, wenn sie trinken. Und meistens kommt auch Eis in den whisky, oft entstehen daraus sehr verdünnte "mizuwaris" (wörtlich "Wasser-Mix"). So setzt auch das marketing von japanischem whisky auf die Varianten mit Eis, Wasser und erst dann auf "ohne alles". Der Hakushu 12 schmeckt dann auch recht gut mit Eis und übrigens auch der Hibiki 17.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: