Suntory Hibiki 21 Jahre 0,7 ltr.

Suntory Hibiki 21 Jahre 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Beam Suntory Inc.  
510 Lake Cook Road
IL 60015 Deerfield
Illinois
USA
Inverkehrbringer:Beam Suntory Deutschland GmbH
Unterschweinstiege 2-14
60549 Frankfurt am Main
Deutschland
Land: Japan  
Abfüller: Suntory  
Typ: blend  
Alter: 21 Jahre
Alkoholgehalt: 43,00 % vol
Inhalt: 0,700 Liter
Gewicht: 1,500 kg
EAN: 4901777040427
Artikel-Nr.:7466628
  • 827,60 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 1.182,28 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
  • Anzahl: 2 Artikel

Charakteristik:
bottlers note: Voller Gracie. Entfalted sacht ein ruhiges Wesen.
Farbe: Bronzener Bernstein.
Aroma: Gekochte Früchte, Brombeeren, reife Banane, Karamell.
Geschmack: Sandelholz, Honigwabe, getrocknete Aprikosen und Mizunara (Japanische Eiche).
Im Nachklang lang, reich mit demn Aroma von Weihrauch.

Ausbau: Oak Casks

Besonderheit: Der Hibiki von Suntory ist einer der hochstehendsten blended whiskies überhaupt, geformt aus 30 verschiedenen single malts im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.
Früher trug er keine Altersangabe, nun gibt es ihn als Japanese Harmony, mit 12, 17 und 21 Jahren.
Die Vielfalt an malts aus nur zwei eigenen Destillerien kommt von verschiedenen stills die in den meisten japanischen Destillerien arbeiten und durch ihre Größe, Form und lyne arms verschiedene malts hervorbringen können.
Hibiki heißt übersetzt "Harmonie", was seinen Charakter gut beschreibt.
Whisky ist ein wesentlicher Bestandteil der Trinkkultur in Japan. Die Whiskyproduktion von Suntory Ltd., einem der größten Alkoholproduzenten in Japan, begann 1923, heute beträgt sie ca. 60% des Marktanteils in Japan. Mr Torii, Gründer der Firma, errichtete die erste Brennerei Japans in Yamazaki, außerhalb von Kyoto. 1929 wurde der erste Whisky unter dem Namen Shirofuda (heute Suntory White) verkauft.
1973 öffnete Suntory die Hakushu Brennerei, gefolgt von der Hakushu-Higashi Brennerei, 1981. Bei der Gründung der Brennerei war das Wissen von Mr Taketsuru sehr hilfreich, der die Herstellung von whisky in Schottland studierte hatte. Sein Ziel war es, einen hohen Qualitätswhisky zu produzieren, der zu den traditionellen japanischen Mahlzeiten als harmonisierende Ergänzung unter Erhalt des unveränderlichen Geschmacks der Mahlzeit als auch des whiskys paßte.
Diese Philosophie wurde von den Firmengründern übernommen und nach dem Ausscheiden von Mr Taketsuru, der die Nikka Distillery gründete, beibehalten. Der Geschmack des Whisky durfte auch nicht durch die Zugabe von Wasser „gebrochen“ werden und mußte gleichzeitig dem subtilen Geschmack, der gut zur japanischen Nahrung paßte, entsprechen. Infolgedessen wird japanischer Whisky mit der Mahlzeit getrunken, anstelle vor oder nach der Mahlzeit wie in den westlichen Ländern.
Bei der Erzeugung der whiskies in Japan geht es daher noch heute sehr "schottisch" zu, zumal auch die Landschaften, in denen die Brennerien liegen, Schottland sehr ähnlich sind. Japanischer whisky ist gut und im Kommen.