Nikka Yoichi Single Malt Whisky 0,7 ltr.
Bourbon Wood Finish 2018

Nikka Yoichi Single Malt Whisky 0,7 ltr. Bourbon Wood Finish 2018
Keine Bewertung
Hersteller: The Nikka Distilling Co., Ltd. - Head Office  
5-4-31, Minami-Aoyama
Minato-ku
107-8616 Tokyo
Japan
Inverkehrbringer:Borco-Marken-Import Matthiesen GmbH & Co. KG
Winsbergring 12-22
22525 Hamburg
Deutschland
Land: Japan  
Region: Honshu  
Abfüller: The Nikka Whisky Distilling Co. Ltd.  
Typ: Single Malt  
Abgefüllt am: 2018
Alkoholgehalt: 46,00 % vol
Torfgehalt: deutlich
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 3700597303887
Artikel-Nr.:7416015
  • 241,26 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 344,66 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
  • Anzahl: 1 Artikel
Charakteristik:
Farbe: Schwierig.

Aroma: Fruchtig, maritim und geräuchert.

Geschmack: Reich und reichhaltig, integrierendes Torf.

Im Nachklang kraftvoll und köstlich.


Ausbau: oak casks, gefinished in ex-bourbon casks

Besonderheit: Keine Angaben, wahrscheinlich non chill-filtered.

Während im internet seit Mitte Januar 2019 die Nachricht kursiert, daß wohl die whiskies Kakubin White, Kakubin Yellow, Chita in der 0,35 ltr. Flasche von Suntory und der Nikka 12, Nikka Coffey Malt und Nikka Coffey Grain eingestellt werden, dafür aber von Nikka der The Nikka Tailored kommen soll und von Beam Suntory der Suntory World Whisky Ao, wird gleichzeitig versucht mit Einzelfaßabfüllungen bescheidenen Wohlstand zu sichern. Zumindest bei Nikka.

Zwei Yoichis und zwei Miyagikyos jeweils „aus erlesenen“ casks als ex-bourbon und ex-cream sherry finish. Ohne Alter 2018 mit jeweils 46% abgefüllt.

Die Yoichi distillery liegt auf Japans nördlicher Insel Hokkaido. Sie gehört Nikka. Nikka gibt an, sie produziere typischerweise reiche, torfige, maskuline malts.
Masataka Taketsuru wählte Yoichi als Standort seiner ersten eigenen distillery als er 1934 Suntory verließ um Nikka zu gründen. Sie nahm die Produktion von whisky 1936 auf und der erste dram kam 1940 auf den Markt. Taketsuru heißt es, hätte Yoichi gewählt, weil die Gegend ihn sehr an schottische Destillerien und ihre Lage erinnert hatte. Sie liegt wunderschön, umgeben von Bergen und nahe dem Meer. Ihr Waser kommt aus unterirdischen Quellen.
Yoichi in Hokkaidos hohem Norden liegt etwa auf gleicher Höhe wie Vladivostok, im Bergland, Berge auf drei Seiten und die Japanische See an der vierten, kann man leicht glauben, daß Takesuru den ort wegen den Ähnlichkeiten zu Geographie Schottlands gewählt hat. Außerdem gibt es hier Torf. Die durchschnittlichen Temperaturen im Winter sind niedriger, die Sommer heißer als in Schottland, was die Reifung der whiskies beschleunigt. Nichtsdestotrotz kann man wohl nirgendwo in Japan Schottland landschaftlich näher kommen.
Darüberhinaus nutzt Yoichi ganz loyal eine schottische Tradition, die dort fast schon ausgestorben ist, old coal-fired pot stills, die distilling method die Taketsuru in Schottland kennengelernt hatte. Um das weiter beibehalten zu können wurde massiv in die Umweltverträglichkeit dieser Technik investiert. Die Yoichi distillery, sagt man, mache einen reichen, torfigen und maskulinen malt, der seine typischen Aromen und seinen Körper druch die direct heating distillation, bei der die pot stills mit fast pulverartig feiner Kohle geheizt werden, bekommt.