Umsatzsteueranpassung

Umsatzsteuersenkung



Liebe Kunden,

ab Mittwoch den 01. Juli 2020 gilt in Deutschland bis zum Jahresende die temporäre Umsatzsteuersenkung.
Gerne möchten wir hier unseren Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft leisten und diese Vergünstigung an Sie weitergeben.
Aus diesem Grund haben wir alle unsere Preise 1:1 auf den neuen Umsatzsteuersatz umgerechnet. Um dies zu verdeutlichen haben wir uns auch bewusst entschieden die neuen Bruttopreise weder auf- noch abzurunden.

In unserem Ladengeschäft bekommen Sie die Vergünstigung durch die Umsatzsteuersenkung direkt an der Kasse abgezogen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis während der letzten Monate trotz aller Widrigkeiten zu bedanken.

Ihre Wein- und Getränkewelt Weiser

Tullamore Dew 1,0 ltr.

Tullamore Dew 1,0 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Tullamore D.E.W. Irish Whiskey Distillery  
Iveagh Court, Harcourt Road, Block D ,2
William Grant & Sons ,Irish Brands Ltd.
Dublin
Irland
Land: Irland  
Region: Midleton  
Abfüller: Irish Distillers  
Whiskytyp: blend  
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Torfgehalt: keiner
Gefiltert: Ja
Mit Farbstoff: Ja
Inhalt: 1,000 Liter
Gewicht: 1,673 kg
EAN: 5011026108019
Artikel-Nr.:7483633
  • 23,35 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 23,35 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik: Leichter, graindominierter blend, unaufdringlich. Etwas süße Vanille und ein Hauch Gewürze.
Farbe: Hell, Gold. Aroma: Eine milde Mischung aus würzigen, zitronigen und malzigen Aromen. Zart, fein, rauchig. (Wie das???). Im Körper samtig, weich, rund.
Geschmack: Wärmend, und an süßliche Gewürze erinnernd, angenehme Malzigkeit. Sehr reif, ausgewogen, komplex, leichte Honignote.
Im Nachklang langsam, weich und angenehm, lange mit vielschichtigem Aroma.

Ausbau: Bourbon und Sherry Casks

Besonderheit: Tullamore Distillery war eine der berühmtesten irischen Destillerien, aber sie schloß schon 1954. Ihre berühmten stills kann man in Kilbeggan neben der alten Lockes Distillery bewundern. Man könnte sie wahrscheinlich wieder benutzen. Früher ein pure pot still ist er heute ein dreifach gebrannter leichter blend, in dem der grain whiskey dominiert und der von Midleton Distillery kommt. Er ist alledings der meistverkaufte Irish whiskey in vielen europäischen Ländern wegen seines leichteren, unaufdringlichen Stils. Tullamore Dew, einer weltweit bekanntesten Whiskeys Irlands, wurde zum ersten Mal im Jahr 1829 in Tullamore in der Grafschaft Offaly im Herzen Irlands destilliert. Der Name geht auf die Initialen eines der ersten Eigentümer, Daniel E. Williams, zurück – Give every man his due - DEW. Heute gehören die Rechte an Tullamore Dew der Firma Cantrell & Cochrane, die großen Anteil daran hat, daß der hervorragendste Irish Whiskey für Connaisseurs in der ganzen Welt weiterhin erhältlich ist. Mit einem jährlichen Absatz von 2,5 Mio. Flaschen in über 80 Ländern macht Tullamore Dew seiner Herkunft auch heute noch alle Ehre. Mittlerweile wird er sogar in Irland verkauft! Die amerikanische Prohibition von 1919 und ein 1932 ausbrechender Handelskrieg mit England wirkten sich hindernd auf den Verkaufserfolg von Tullamore Dew aus. Auch unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg fand Tullamore Dew, wie die meisten Whiskeys, nur schwer seinen Weg in die angestammten Absatzmärkte. 1947 besuchte der ebenfalls für die Destillerie arbeitende Enkel Daniel E. Williams die USA, einen der wichtigsten Märkte für Tullamore Dew. Von dort kehrte er mit der Idee für eine völlig neue Art Whiskey zurück. Der neue Whiskey, Tullamore Dew Blended Whiskey, sollte der erste Irish Blend Whiskey auf dem Markt überhaupt sein. Obwohl der Absatz zufriedenstellend war, steckte die Firma immer noch in Schwierigkeiten. So musste die Destillerie 1959 geschlossen und an Powers verkauft werden. Auch die Produktion wurde in eine näher an Cork gelegene Destillerie verlagert. Diese Umstrukturierung war nur einer von vielen Schicksalsschlägen, die die irische Whiskeyindustrie zu jener Zeit trafen. Seither werden die meisten bekannten irischen Whiskeys nur noch in zwei Destillerien hergestellt. Gut, daß es mittlerweile Cooley gibt.
   

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: