Umsatzsteueranpassung

Umsatzsteuersenkung



Liebe Kunden,

ab Mittwoch den 01. Juli 2020 gilt in Deutschland bis zum Jahresende die temporäre Umsatzsteuersenkung.
Gerne möchten wir hier unseren Beitrag zur Ankurbelung der Wirtschaft leisten und diese Vergünstigung an Sie weitergeben.
Aus diesem Grund haben wir alle unsere Preise 1:1 auf den neuen Umsatzsteuersatz umgerechnet. Um dies zu verdeutlichen haben wir uns auch bewusst entschieden die neuen Bruttopreise weder auf- noch abzurunden.

In unserem Ladengeschäft bekommen Sie die Vergünstigung durch die Umsatzsteuersenkung direkt an der Kasse abgezogen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei Ihnen für Ihre Treue und Ihr Verständnis während der letzten Monate trotz aller Widrigkeiten zu bedanken.

Ihre Wein- und Getränkewelt Weiser

Hemmeter Münchner Kindl
Erster Altbayerischer Kartoffelschnaps 0,7 ltr.

Hemmeter Münchner Kindl Erster Altbayerischer Kartoffelschnaps 0,7 ltr.
Keine Bewertung
Hersteller: Anton Riemerschmid Weinbrennerei und Likörfabrik GmbH & Co. KG  
Justus-von-Liebig-Str. 2
85435 Erding
Land: Deutschland  
Region: Bayern  
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 4000269101803
Artikel-Nr.:7590702
  • 12,62 €

    inkl. 16% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 18,03 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Besonderheit: Wenn es gelingt, die Stärke in der Kartoffel in Zucker zu verwandeln, kann man aus ihr Alkohol gewinnen. Die Kartoffel kann auch als Grundlage für Vodka dienen, aber nicht nur hier ist der Kartoffelschnaps seit der Einführung von Kornbrennereien etwas in den Hintergrund gerückt. Möglicherweise mit der zunehmenden Verbreitung der Kartoffel in Deutwschland um 1700 entstanden, gab es Kartoffelschnaps u.a. in Schwaben als "Erdtrüffelbranntwein". Die Herstellung von Branntwein aus Kartoffeln wurde 1682 erstmals erwähnt. Die Herstellung war aber wohl recht schwierig und vergleichsweise teuer. Den Durchbruch bekam die Kartoffelschnapsbrennerei erst mit der Erfindung eines speziellen Destillationsgerätes durch Johann Heinrich Leberecht Pistorius (1777–1858), mit dem Pistorius'schen Brennapparat, den Pistorius am 21. März 1817 zum Patent anmeldete. Mit diesem Gerät war es möglich, 60-80%en Alkohol aus Kartoffelmaische herzustellen. Der wachsende Kartoffelanbau und die nun preiswertere Herstellungsmethode führten zu einem regelrechten Schnapsboom. Dazu kam, dass Gutsherren das Kartoffelschnapsbrennen als eine gute zusätzliche Einnahmequelle ansahen und die Schlempe (Rückstände der Destillation) sich als erstklassiger Dünger und als Viehfuttermittel verwenden ließ. Wie in England der Gin wurde der Kartoffelschnaps in Deutschland und der Schweiz zum Massenproblem. Mit dem Reichsbranntweinsteuergesetz von 1887 wurden erstmals agrarpolitische, sozialpolitische und gesundheitspolizeiliche Ziele verfolgt und der Kartoffelschnaps durch die Steuererhebung erheblich verteuert. Mit diesem Instrument und durch die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs (1914–1918) wurde der Branntweinkonsum erheblich eingedämmt.
Wie viele ehemalige "Armeleute-Essen" heute ein kommendes Luxusprodukt.

"Erster Altbayrischer Kartoffelschnaps", der von der Firma Hemmeter hergestellt wird, ist ein bekannter Vertreter dieser Gattung. Der "Erster Altbayerischer Kartoffelschnaps" Münchner Kindel wird aus Kartoffeln der Hocheben Münchens gebrannt, fast wie in ihrer Heimat, den Hochebenen der Anden.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: