Cerbois Bas Armagnac 1934 0,7 ltr.
Armagnac de Collection

Keine Bewertung
Hersteller: Cerbois - Cognac Ferrand Deutschland GmbH  
Postfach 2164
58591 Iserlohn
Deutschland
Land: Frankreich  
Region: Bas Armagnac  
Abfüller: Cerbois  
Jahrgang: 1934
Destilliert am: 1934
Abgefüllt am: 02.12.2013
Alkoholgehalt: 40,00 % vol
Inhalt: 0,700 Liter
EAN: 3460410514905
Artikel-Nr.:7199640
  • 475,00 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 678,57 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Charakteristik: Sehr dunkel, sehr weich, sehr mild und mit cascognischer Eigenart. 

Ausbau: 400 ltr. Eichenfässer

Besonderheit: Der Armagnac ist nicht nur eines der ältesten "eaux de vie" der Welt. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen gehen auf das Jahr 1411 zurück, zu dieser Zeit wurde der Armagnac noch als Medizin angesehen. Armagnac ist auch eine Region im Südwesten Frankreichs, die sich symbolisch in die Konturen eines Weinblattes einfügt. Das Gebiet wird in drei Unter-Appellationen eingeteilt: Bas-Armagnac, Ténarèze und Haut-Armagnac.
Armagnac ist Teil der Gascogne, der Heimat d'Artagnans. Und schließlich ist der Armagnac auch ein Produkt von Menschen mit typisch gaskonischem Charakter.
Grundlage für die Armagnacs sind Weißweine, die aus den Rebsorten Ugni Blanc und Baco Blanc gekeltert werden, letztere, eine Hybride aus einer Kreuzung der Rebsorten Folle Blanche und Noah. Der Ausbau der Weine erfolgt kurz nach der Weinernte ohne oenologische Hilfsmittel. Nach der Vergärung werden sie nur ein einziges Mal in traditionellen Brennblasen destilliert. Cerbois verwendet nur Trauben von Weinbergen aus der weltberühmten Region Maignan-Eauze im Herzen des Anbaugebiets des Bas-Armagnac. Dieses Gebiet mit seinem einzigartigen Boden aus rotem Sand mit Spuren von Ton ist für seine exzellenten Brände bekannt. Die Armagnacs, die aus dieser Gegend stammen, verfügen über ein besonders feines und rundes Bouquet mit Noten von Veilchen und Pflaumen. Mit dem Alter entfalten sie eine unvergleichliche Fülle an Aromen.
Nach der Destillation wird der junge Armagnac in neue Eichenholz-Fässer mit einer Größe von 400 Litern gelegt. In den kleinen kühlen und feuchten Kellern ruhen die Brände und werden dort nach einiger Zeit zum Veredeln in ältere, weniger tanninhaltige Fässer umgelagert. Sie ruhen dort jahrelang und verbinden sich dank einer langsamen Oxydation mit dem Holz. Düfte und Aromen entwickeln sich, zunächst Vanille, Veilchen und Dörrpflaume – dann wird der Brand komplexer, aromatischer und weich.
Schließlich ist es an der Zeit, dass der Kellermeister mit dem Verschnitt den Armagnac Cerbois verfeinert. Er wählt die entsprechenden Fässer aus, die er zu einem ausgewogenen und komplexen Endprodukt kombiniert.
Hinter Cerbois steht Cognac Ferrand.