Salzl Seewinkelhof Sämling Spätlese 2018 0,75 ltr.

Salzl Seewinkelhof Sämling Spätlese 2018 0,75 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Salzl Seewinkelhof GmbH  
Zwischen den Reben
A-7142 Illmitz
Burgenland
Österreich
Land: Österreich  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Burgenland  
Sensorische Beschreibung: Süß  
Rebsorte(n): Scheurebe
Jahrgang: 2018
Alkoholgehalt: 13,00 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 9120007470215
Artikel-Nr.:6498311
  • 8,25 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 11,00 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 10-12°C

Rebsorte: 100% Sämling 88

Charakteristik: Leuchtendes Gold. Im Aroma nach reifer Birne, exotischer Mango und Pfirsich. Die Süße zeigt sich in Noten von Blütenhonig. Im Geschmack zeigt er trotz der Süße eine erstaunliche Frische, ist rund und gut integriert. Vor allem Noten von Pfirsich und eine schöne Säure beeindrucken. Die als harmonischer Südwein zu bezeichnende Spätlese verfügt dabei über Eleganz, Frucht und Rasse eines hervorragenden Süßweines.


Empfehlung: Geflügel- und Kaninchenleber, Frischkäse, leichte Meeresfrüchte (z.B. Schalen- und Weichtiere), paßt optimal als Speisebegleiter zu chinesischen Speisen.


Herkunft: Das Weingut Salzl Seewinkelhof befindet sich in Illmitz, im Herzen des Seewinkels, im östlichsten Bundesland Österreichs, dem Burgenland. Der Familienbetrieb verfügt über eine Fläche von ca. 8ha. Obwohl der Druck zur Rationalisierung auch im österreichischen Weinbau bei den meisten Winzerbetrieben verspürt wird und die Gründungen von Groß- und Zentralkellereien befördert, gibt es aber immer noch kleinere Weingüter, die nach traditoneller Weise ihre Weine anbauen. Eines davon ist das Weingut Salzl. Auf den besten Böden rund um Illmitz, eingebettet zwischen den Seen und Ebenen des Nationalparks Neusiedlersee - Seewinkel, liegen die Weingärten. Begünstigt durch die klimatischen Vorzüge des Gebietes vinifiziert man eigenständige, fruchtbetonte Weine, die das Terroir ihrer Lagen widerspiegeln. Die unverwechselbare Ruhe und Weite der Ebene findet in der Weichheit der Weine ihren kostbaren Ausdruck. Alle Salzl Weine sollen Authentizität vermitteln, also von ihrer Herkunft, vom Boden, von der Rebsorte und vom Jahrgang geprägt sein. Das pannonische, kontinentale Klima am Neusiedlersee sorgt für heiße, trockene Sommer und sehr kalte Winter. Die riesige Wasserfläche des Sees dient als Klimaregulator und mildert die Extreme der Witterung. Dadurch entsteht ein ganz spezifisches Kleinklima, das von großer Bedeutung für den Weinbau ist. Mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 10°C, einer Sonnenscheindauer von 2000 Stunden und einer Jahresniederschlagsmenge von ca. 450-600mm zählt die pannonische Tiefebene zu den klimatisch begünstigten Weinbaugebieten weltweit. Die Trauben können sich durch den großen Wärmespeicher des Sees, an dem im Sommer ständig eine Brise übers Wasser weht, relativ früh entwickeln, was sich natürlich auch auf die Reife und Qualität optimal auswirkt. Das einzigartige Klima im Seewinkel ermöglicht es, wie bei kaum einem anderen Weinbaugebiet der Welt, neben Rotwein sowohl Weißwein als auch Süßwein der Extraklasse zu vinifizieren. Da jeder Wein vom Boden und vom Klima, also von seiner Herkunft, geprägt wird, muß die Lage optimale Bedingungen aufweisen, um gute Traubenqualitäten erzielen zu können. Die Rieden Sandriegel, Römerstein, Lüss und Martenhof mit ihren unterschiedlichen Bodenstrukturen, angefangen von feinen Sandböden, über leichte Schotterböden bis hin zu dunklen Schwarzerdeböden, scheinen diesen Anforderungen genau zu entsprechen. Der Chardonnay stammt von Ried Römerstein, bestückt mit den Sorten 35% Zweigelt, 10% Cabernet Sauvignon, 10% Cabernet Franc, 25% Chardonnay, 20% Welschriesling. Es liegt auf einer lokal verebneten Hochlage am Westrand der Seewinkel-Schotterterrasse. Der Boden ist heir leicht bis mittelschwer, kalkarmer Paratschernosem aus lehmigem Sand mit hohem Kiesanteil, sehr nährstoff- und humusreich, trocken, mit guter Speicherkraft.
Wein von der Rieden Martenhof auf Boden von Schwarzerde aus lehmigem Schluff mit hohem Kiesanteil gewachsen. Der Ertrag je Hektar lag bei 50hl. Sämling ist eine Bezeichnung für die Scheurebe. In Österreich, wo sie unter dem Namen Sämling 88 angebaut wird, ist die Sorte flächenmäßig praktisch bedeutungslos, allerdings werden daraus einige der herausragenden edelsüßen Weine rund um den Neusiedler See und in der Südsteiermark gewonnen. Vor allem die Sämling-88-Trockenbeerenauslesen von Hafner und Kracher wurden weltweit immer wieder bei Weinwettbewerben ausgezeichnet.

Ausbau: Die Vinifizierung fand durch alkoholische Gärung im Stahltank bei 15°C statt, es erfolgte eine Gärungsunterbrechung bei 56,9 g/l Restzucker. Ausbau für 4 Monate auf der Feinhefe, Flaschenfüllung im Februar 2012

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: