Carl Loewen Pinot Blanc trocken 2020 (Weißburgunder) 0,75 ltr.

Carl Loewen Pinot Blanc trocken 2020 (Weißburgunder) 0,75 ltr.
Bewertung: 4,0
Lebensmittel-
unternehmer:
Weingut Carl Loewen  
Matthiasstraße 30
54340 Leiwen
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Mosel  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Pinot Blanc
Jahrgang: 2020
Alkoholgehalt: 12,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 4260079673314
Artikel-Nr.:6992113
  • 9,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 12,67 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Trinktemperatur: 12-15°C

Rebsorte: Pinot Blanc (aus Frankreich geholter Weißburgunder)

Charakteristik: In der Farbe gelblich-grün, im Aroma elegant, typisch Weißburgunder. Zeigt eine sehr feine Säure und eine von den Steillagen der Mosel geprägte Mineralität vom Devonschiefer der Mosel. Dazu die moseltypische Leichtigkeit und Eleganz. Es finden sich Noten von Birnen und Quitten, er hat durchaus Kraft, Fülle und Substanz, di aber diskret im Hintergrund wirken.

Empfehlung: Der Wein strahlt Leichtigkeit und Eleganz aus, genau das Richtige zum Genießen.

Herkunft: Die Wurzeln des Weingutes liegen in der Zeit großer historischer Umwälzungen. Napoleon machte die Moselregion zu einem Departement Frankreichs und begann die mittelalterlichen Besitzstrukturen radikal zu ändern. Erstmals wurde mit dem Code Napoleon modernes Recht an der Mosel eingeführt und mit der Säkularisation wurde der bis dahin vorherrschende Großgrundbesitz der Kirchen und Klöster aufgelöst. Das damals führende Weingut an der Mosel war die Benediktinerabtei St. Maximin zu Trier. Der letzte Verwalter des Detzemer Gutshofes von St. Maximin war einer unserer Vorfahren. In der Säkularisation im Jahre 1803 übernahm er in der Detzemer Maximiner Klosterlay Weinberge der Trierer Abtei. Auf diesen Weinbergen gründet das Weingut Carl Loewen. Ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Weingutes war die Übernahme von Weinbergen in der Laurentiuslay von dem Trierer Weingut Reichsgraf von Kesselstadt im Jahre 1982. Die Laurentiuslay ist wohl eines der Prunkstücke. 1995 konnte man einen Weinberg in der Thönricher Ritsch erwerben, ebenfalls eine Lage der 1. Klasse. Heute blickt man mit etwas Stolz auf 8,5ha Weinberge, die zu 93 % mit Riesling bepflanzt sind. Pinot blanc und Rivaner ergänzen den Riesling. Einen großen Stellenwert hat die Pflege der Weinberge. Bei fast zwanzig Durchgängen im Jahr wird versucht, den Reben optimale Wachstums- und Reifegegebenheiten zu schaffen, um die Trauben in bester Qualität zu ernten.
Pinot Blanc Reben aus Frankreich gezogen im Leiwener Klostergarten, der eine ganze Fülle von verschiedenen Bodenstrukturen aufweist. Hier findet man Blauschiefer, Grauschieferböden und auch Böden, dessen Untergrund aus Kies besteht, mit einer Auflage von verwitterten Schieferboden, den die Erosion hier hingetragen hat. Je nach der Struktur des Bodens sind die Weine sehr unterschiedlich in der Aromaausprägung. Im Steilhang des Klostergarten reifen die Trauben für den Blauschiefer. In Weinbergen mit Grauschiefer und einer Hangneigung bis zu 25 % wachsen die Reben mit der Selektion für den Varidor. Auch die >Alten Reben<, Weinberge deren Alter schon mehr als 40 Jahre beträgt, reifen im Klostergarten. Die Schieferböden am Hangfuß eignen sich hervorragend für leichte Kabinettweine. In einem Teilbereich des Klostergartens, in der Nähe der Trittenheimer Apotheke findet sich ein Terroir, dessen Kleinklima die Erzeugung von Eiswein in einer Steillage ermöglicht.


Ausbau: Die Philosophie der Weinbereitung orientiert sich an der klassischen Weinbereitung an der Mosel. Auf den Devonschieferböden verzichtet man auf die mineralische Düngung. Die Nährstoffe werden über eine ausgewogene organische Düngung zugeführt. Fast alle 1. Klasse Weinberge werden in der althergebrachten Pfahlerziehung gepflegt. Die Erträge werden durch die karge Düngung auf einem niedrigen, natürlichen Niveau gehalten. Die Trauben bilden nur kleine Beeren, die vollreif tolle Aromen ausbilden. Ertragsregulierung durch Ausdünnen wird kategorisch abgelehnt. Ziel ist, auf natürlichem Wege kleine Erträge erzielen. Die Traubenverarbeitung erfolgt nach dem jahrhundertealten Vorbild: kein mechanischer Transport der Trauben, mit Schwerkraft fallen die Trauben in die Kelter. Anschließend erfolgt die Spontanvergärung des Mostes. Die Weine lagern anschließend bis zur Abfüllung auf der Hefe. Das Ergebnis sind Weine, die eine wunderschöne Eleganz zeigen und die betörende Aromenvielfalt des Riesling voll zur Geltung kommen lassen. Die Lagerung der abgefüllten Weine findet bis zur Auslieferung in unserem Keller statt. So besteht die Gewähr, daß der Wein bis zur Auslieferung optimal gelagert wurde.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: