Freiberger Heppenheimer Stemmler
Riesling Eiswein 2018 0,375 ltr.

Freiberger Heppenheimer Stemmler Riesling Eiswein 2018 0,375 ltr.
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Weingut H. Freiberger OHG  
Hermannstr. 16
64646 Heppenheim
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Hessische Bergstraße  
Sensorische Beschreibung: Edelsüß  
Rebsorte(n): Riesling
Jahrgang: 2018
Alkoholgehalt: 7,0 % vol
Inhalt: 0,375 Liter
Enthält: Sulfite
Artikel-Nr.:6420810
  • 25,00 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 66,67 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 14-16° C

Empfehlung: Als Aperitif genauso gut geeignet wie z. B. als Begleiter von süßen Nachspeisen oder einfach zum Genießen.

Charakteristik: Edelsüßer Wein, am 22. Januar 2019 bei -7° Celsius gelesen mit 134° Oechsle. Dominante Restsüße, sehr viel Körper und Nachhaltigkeit, großer Wein, edel.


Herkunft: Hessische Bergstraße, eines der kleinsten deutschen Anbaugebiete; an den Hängen zwischen dem Odenwald und der Rheinebene gelegen.
Als krönender Abschluß der Traubenlese 2010 konnte noch ein hochwertiger Eiswein geerntet werden. Am 3. Dezember zeigte das Thermometer in der Lage Heppenheimer Stemmler frühmorgens eine Temperatur von -12°C an und die Riesling-Trauben waren fest gefroren. Die klirrende Kälte in der Nacht auf den Freitag brachte nach einem enttäuschenden Herbst mit zwar guter Qualität, aber sehr geringen Erntemengen eine recht frühe Eisweinlese, die erste nach 5 Jahren Pause. In der Lage Stemmler zwischen Bensheim und Heppenheim waren bei minus 12 Grad morgens um 8 Uhr die Rieslingtrauben steinhart gefroren. 13 Helfer und die Familie, insgesamt 18 Personen, waren eine Stunde beschäftigt, die Ernte von 900 Quadratmeter Wingert einzubringen.

Das Warten hat sich gelohnt: Am 22. Januar 2019 konnte man mit einem Riesling-Eiswein erfolgreich die Ernte des Jahrgangs 2018 beschließen.
Aufgrund der frühen Hauptlese, die bereits Ende August 2018 startete, und des ungewöhnlich warmen Dezembers schwand die Hoffnung auf einen Eiswein des Jahrgangs 2018 bereits. Die Trauben blieben jedoch auch über diese lange Zeitspanne sehr gesund und so meinte es das Wetter doch noch gut und bescherte am 22. Januar ausreichende Temperaturen von -7° Celsius – genug, um das Wasser in den Beeren gefrieren zu lassen und einen Eiswein zu ernten. Ergebnis über 300ltr. mit 134° Oechsle.