BGW Lützelsachsener Rittersberg 0,7 ltr.
Spätburgunder trocken 2018

BGW Lützelsachsener Rittersberg 0,7 ltr. Spätburgunder trocken 2018
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Bergsträsser Winzer eG  
Darmstädter Strasse 56
D-64646 Heppenheim
Land: Deutschland  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Baden  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Spätburgunder
Jahrgang: 2018
Alkoholgehalt: 14,00 % vol
Inhalt: 0,700 Liter
Enthält: Sulfite
EAN: 4002066000709
Artikel-Nr.:6410617
  • 5,40 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 7,71 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 2-3 Tage *
Trinktemperatur: 16-18°C

Rebsorte: Spätburgunder

Charakteristik: Farbe: Tiefrot.
Im Aroma voll, samtig, mit einem feinen, an Brombeeren und Bittermandeln erinnernden Aroma, das man auch als Burgunderton bezeichnet. Deutlich, charakteristisch.
Im Geschmack ein Brombeerton und ein zarter Mandelton. Mild bis feinrassig in der Säure und im Körper kräftig und gehaltvoll.


Empfehlung: Trocken und vollmundig ist er der ideale Begleiter zu dunklem Fleisch, Gegrilltem, schmeckt durch seine samtige Art aber auch solo oder mit kleinen Häppchen.

Herkunft: Gewachsen an sonnigen Hang- und Steilhanglagen der Hessisch/Badischen Bergstraße.
Der Bereich Badische Bergstraße ist der im Norden Baden-Württembergs gelegene Weinbaubereich des Weinbaugebietes Baden. Er ist Teil der Bergstraße im Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg.
Die Badische Bergstraße zieht sich südlich von Heppenheim, im Kreis Bergstraße, Hessen, am Westhang des Odenwaldes und der Oberrheinischen Tiefebene, von Laudenbach bis Wiesloch hin. Zusammen mit der Hessischen Bergstraße bildet sie die Bergstraße, die sich insgesamt von Darmstadt in Hessen bis nach Wiesloch in Baden-Württemberg erstreckt.

Das bekannte milde Klima der Bergstraße, die auch als Riviera Deutschlands bezeichnet wird, ist für den Weinbau besonders förderlich. Hinzu kommen die für die Reben günstigen Böden. Das Gelände ist stark zerklüftet und hat viele Steillagen. Als blühender Garten zeigt sich die Bergstraße zum Frühlingsanfang, wenn Kirsch-, Pfirsich- und Mandelbäume aus dem Winterschlaf erwachen.
Der Weinbaubereich Badische Bergstraße ging 1971, durch Änderung des Weingesetzes, aus dem ehemaligen Weinbaugebiet Bergstraße hervor. Das ursprüngliche Weinbaugebiet Bergstraße verlor den badischen Teil seines Anbaugebietes und heißt seitdem "Hessische Bergstraße". Knapp die Hälfte der ursprünglichen Anbaufläche ging an Baden. Durch Umstrukturierungsmaßnahmen in Baden wurde die Badische Bergstraße als einer von neun Weinbaubereichen dem Weinbaugebiet Baden angegliedert.

Damit wurden aber auch die Wege bis zur Winzertgenossenschaft Wiesloch z. B. sehr weit was den Trauben beim Transport nicht zuträglich ist. Daher werden die nun badischen Reblagen bis Lützelsachsen nach wie vor in der Bergsträßer Winzer EG in Heppenheim verarbeitet. Daher kommt von einer hessischen Winzergenossenschaft badischer Wein, das ist einmalig.
Die Badische Bergstraße ist einer der nördlichsten Weinbaubereiche des Weinbaugebietes Baden. In der von Burgen geprägten Landschaft rund um Heidelberg sind es vor allem der Riesling und der Silvaner, die hier eine besondere Wertschätzung erfahren. Aber auch die weißen Burgundersorten Weißburgunder und Grauburgunder können wegen der vielen Sonnentage gut ausreifen und bringen so fruchtbetonte und finessenreiche Weine hervor.

Der Weinbaubereich hat die Großlage Rittersberg mit 12 Lagen:
Laudenbacher Sonnberg, Hemsbacher Herrnwingert, Lützelsachsener Stephansberg, Hohensachsener Stephansberg, Großsachsener Sandrocken, Leutershausener Kahlberg, Leutershausener Staudenberg, Schriesheimer Madonnenberg, Schriesheimer Staudenberg, Schriesheimer Schlossberg, Schriesheimer Kuhberg, Dossenheimer Ölberg.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: