Oberkircher Vinum Nobile 0,75 ltr.
Grauer Burgunder trocken 2017

Oberkircher Vinum Nobile 0,75 ltr. Grauer Burgunder trocken 2017
Bewertung: 3,0
Lebensmittel-
unternehmer:
Ober­kir­cher Winzer eG  
Ren­che­ner Straße 42
77704 Ober­kirch
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Weißwein  
Anbaugebiet: Baden  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Grauer Burgunder
Jahrgang: 2017
Alkoholgehalt: 13,0 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,300 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 4003104201911
Artikel-Nr.:6561518
  • 6,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 8,67 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 9-12°

Rebsorte: Grauer Burgunder

Charakteristik: Ein vollmundiger Wein mit seinen zarten nussigen Düften und reifen Apfelaromen.

Empfehlung: Ein idealer Essensbegleiter zu Geflügel, hellem Fleisch, Spargel und jungem Käse.

Herkunft: Das Renchtal mit dem historischen Weinstädtchen Oberkirch liegt 25km östlich von Straßburg. Die kleine, aber feine Weinregion im Weinbaugebiet Baden zählt zu den wärmsten Gebieten in Deutschland. Vor rund 2000 Jahren brachten die Römer die Reben in die Region. Die ältesten schriftlich überlieferten Zeugnisse des Weinbaus stammen aus dem 11. Jahrhundert. Die Prämonstratenser-Mönche gründeten das Kloster Allerheiligen und brachten die Bewirtschaftung der Weinberge zur Blüte. Johann Jacob von Grimmelshausen (1621-1676) war nicht nur einer der bedeutendsten deutschen Dichter des Barocks, sondern auch ein großer Förderer des Weinbaus im Renchtal. Im Laufe seines Lebens arbeitete er im Auftrag seines Dienstherrn Baron Hans-Reinhard von Schauenburg als Verwalter der Weinberge des Schauenburgischen Rebhofes in Oberkirch. Außerdem war er Wirt der Gaststätte "Zum Silbernen Stern". Hier schrieb er seine Hauptwerke.
Guter Wein beginnt im Rebberg. Das sonnenreichste Weinanbaugebiet Deutschlands stellt hier die besten Bedingungen an Boden und Klima für das Naturprodukt Wein zur Verfügung. Die steilen Rebhänge im Einzugsgebiet der Ruine Schauenburg gehören zu den erstklassigen und traditionsreichen Weinlagen. Die geologischen Bedingungen in den steilen Weinberglagen sind ideal für den Weinanbau. Die kargen Böden bilden sich aus lockerem, verwittertem Granit und Gneisgestein, die hervorragend als Wärmespeicher dienen und diese optimal an die Rebstöcke weitergeben. Die besten Rotweine vom Spätburgunder (Pinot Noir) wachsen hier, ebenso Rieslingweine (in der Region auch „Klingelberger“ genannt) sowie Grauer Burgunder (Pinot Gris), Traminer/Gewürztraminer, Weißer Burgunder (Pinot Blanc), Chardonnay und Müller-Thurgau. Die Oberkircher Winzergenossenschaft ist der bedeutendste Spätburgundererzeuger in der Region und gleichzeitig einer der renommiertesten Rieslinganbauer im südlichsten deutschen Weinanbaugebiet Baden. Beste Weinberglagen, strenge Traubenselektion und rigorose Ertragsbeschränkung sind die Grundlage für die stetig hohe Qualität. Sorgfalt und Pflege der Reben finden in der natürlichen und umweltbewussten Kellerwirtschaft ihre Fortsetzung. Dafür sorgen die qualifizierten Kellermeister Martin Bäuerle und Jörg Scheiding. Ausschließlich Trauben aus eigenem Anbau gelangen in die Verarbeitung. Die schonende Behandlung der Rebfrüchte und Weine sowie der achtsame Einsatz moderner technischer Geräte stehen im Mittelpunkt.
Vinum Nobile, das Zeichen für Qualität. In den steilen Oberkircher Rebhängen, im Einzugsgebiet der Schauenburg, reifen die Trauben für diese edle Weinserie. Nur besonders hochwertiges, ausgewähltes Lesegut wird verwendet. Die äußerst granithaltigen Böden in Verbindung mit der nach Süden offenen Hanglage und dem besonderen Mikroklima bieten den Trauben einzigartige Voraussetzungen. Die so entstehenden Temperaturunterschiede fördern die nachhaltige Aromabildung in den Rebfrüchten. Die regionalen Bedingungen sind wie geschaffen für die Erzeugung dieser edlen, ja „adeligen“, charaktervollen Weine. Die Bezeichnung Vinum Nobile (lat.: adeliger Wein) kommt also nicht von ungefähr. Nur Weine, die besonders strengen Qualitätskriterien erfüllen, dürfen unter diesem Namen abgefüllt werden.

Ausbau: Die Gärung erfolgt temperaturgesteuert, damit die im Traubenmost enthaltenen Aromen erhalten bleiben. Nur wirklich notwendige Bewegungen des Weines von Faß zu Faß werden durchgeführt, um den Wein so selten wie möglich in seiner Entwicklung zu stören. Der individuelle Ausbau der Weine zu höchster Qualität ist nur möglich, weil entsprechende kleine und größere Gebinde hierfür zur Verfügung stehen. Damit beim Weißwein Aromen und Eleganz erhalten bleiben, findet der Ausbau im Edelstahlfaß statt, um den Reifeprozeß optimal zu fördern. Die farbkräftigen Rotweine von der blauen Spätburgunder-Traube kommen aus der klassischen Maischegärung. Die besten Tropfen werden zur Feinabstimmung im kleinen Eichenholzfaß gelagert. Durch den schonenden und individuellen Ausbau bewahren die Weine den von der Rebsorte, vom Boden und vom Klima geprägten Charakter und bekommen ihre eigene, unverkennbare Individualität.

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft: