Burg Ravensburg Dicker Franz GG 0,75 ltr.
Blaufränkisch (Lemberger) trocken 2012

Burg Ravensburg Dicker Franz GG 0,75 ltr. Blaufränkisch (Lemberger) trocken 2012
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Weingüter Heitlinger und Burg Ravensburg GmbH  
Am Mühlberg 3
76684 Östringen-Tiefenbach
Deutschland
Land: Deutschland  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Baden  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Blaufränkisch
Jahrgang: 2012
Alkoholgehalt: 13,50 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,400 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 4040354200363
Artikel-Nr.:6711605
  • 26,50 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 35,33 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *

Trinktemperatur: 16-18°C

Rebsorte: Lemberger, vor allem in Österreich Blaufränkisch genannt

Charakteristik: In der Farbe tief Blau-rot.
Im Aroma dicht, nach dunklen Früchten wie Schwarzkirsche, schwarzer Johannisbeere, dazu Röstaromen wie Kaffee und Kakao.
Im Geschmack recht kräftig, voll im Körper, mit Andeutungen nach Schokolade und fülligen Tanninen bis in den langen Nachklang.

Empfehlung: Zu Wild, Lamm, aromatischem Rindfleisch.

Herkunft: Das Weingut Heitlinger, Am Mühlberg 3, 76684 Östringen-Tiefenbach liegt in der Region Baden/Kraichgau. Geschäftsführer ist Claus Burmeister, Kellermeister ist Jürgen Kern. Bewirtschaftet wird eine Rebfläche von 30ha.
Es wurde im Jahre 1960 von Albert Heitlinger gegründet und ab 1972 von Sohn Erhard in den 1980er-Jahren zu einem Spitzenbetrieb ausgebaut. Dieser führte als einer der ersten deutschen Winzer den Barriqueausbau von Rot- und Weißweinen sowie die Produktion von Cuvées ein. Angeschlossen ist ein Gastronomiebetrieb. Eigentümer ist die „Weingut Heitlinger GmbH“ mit den drei Gesellschaftern Heinz Heiler, Barry Green und Klaus Vogel. Als Geschäftsführer und Winemaker fungiert Claus Burmeister, der auch das seit Anfang 2009 gepachtete Weingut Burg Ravensburg in Sulzfeld leitet. Die zwei Weingüter sind nur zehn Kilometer voneinander entfernt, alle Weine werden in Sulzfeld vinifiziert. Die Betriebe bleiben jedoch nach wie vor weinrechtlich komplett getrennt. Für den Keller ist Jürgen Kern, für den Außenbetrieb Hans-Jörg Pfleiderer verantwortlich.
Mitten im Kraichgau, bei Sulzfeld in Nordbaden, steht die Burg Ravensburg. Der Stammsitz der Freiherren von Göler ist, urkundlich erstmals 1251 erwähnt, eines der ältesten „Weinchâteaux“ Deutschlands. Somit seit über 750 Jahren ist das Geschlecht der Freiherren Göler von Ravensburg eng mit dem Weinbau verbunden. Die Burg Ravensburg gehört zu den ältesten Weinbaugütern Deutschlands.
Das traditionsreiche Weingut erzeugt im Einklang mit den Qualitätsmaßstäben der Großen Gewächse naturgemäße, regionaltypische Spitzenweine.
Auf 28ha Rebfläche werden ausschließlich in Handlese hochwertige Trauben von alten und vitalen Stöcken geerntet. Aus diesen edlen Gewächsen gewinnt der Kellermeister charaktervolle und terroirgeprägte Weine.
Einzellage in der Gemeinde Sulzfeld (Bereich Kraichgau) im deutschen Anbaugebiet Baden. Sie ist nach dem Freiherrn Franz Göler von Ravensburg (1701-1765) benannt, der kulinarischen Genüssen sehr zugetan war und als „Dicker Herr“ in die Familienannalen einging. Der nach Südosten bzw. nach Westsüdwesten ausgerichtete und in zwei Parzellen geteilte Weinberg mit 10 bis 40% Hangneigung umfaßt sieben Hektar Rebfläche. Der tiefgründige Boden besteht aus Gipskeuper. Hier werden vor allem Lemberger und Schwarzriesling kultiviert. Die Lage ist im Alleinbesitz des Weingutes Burg Ravensburg.