Finca Sophenia Altosur 0,75 ltr.
Cabernet Sauvignon 2015

Finca Sophenia Altosur 0,75 ltr. Cabernet Sauvignon 2015
Keine Bewertung
Lebensmittel-
unternehmer:
Finca Sophenia - Bodega y Vina  
Ruta Provincial 89 Km 12.5
5561 Gualtallary – Tupungato
Mendoza
Argentinien
Einführer:Heinz Eggert GmbH & Co. KG
Eppenser Weg 3
29549 Bad Bevensen
Deutschland
Land: Argentinien  
Weinart: Rotwein  
Anbaugebiet: Tupungato Valley  
Sensorische Beschreibung: Trocken  
Rebsorte(n): Cabernet Sauvignon
Jahrgang: 2015
Alkoholgehalt: 14,5 % vol
Inhalt: 0,750 Liter
Gewicht: 1,400 kg
Enthält: Sulfite
EAN: 7798103862245
Artikel-Nr.:6865408
  • 6,75 €

    inkl. 19% MwSt | exkl. Versandkosten
    Grundpreis: 9,00 €/Liter
  • Menge:
  • Lieferzeit: Lieferzeit 1-2 Tage *
Trinktemperatur: 16-18°C

Charakteristik: In der Farbe ein intensives Rot mit violetten Reflexen.

Im Aroma sanfte Röstnoten und Beeren in Form von Cassis, Himbeeren, Brombeeren. Blumigere Noten in Form von Vanille und einer Spur von Flieder.

Im Geschmack kräftig, ausgewogen, viel Frucht, Würze durch 
Kaffee, Minze, Eukalyptus. 

Im Nachklang
samtig und dicht, saftig-fruchtig und lange anhaltend.


Empfehlung:
Zum Barbeque, Lamm und Wild.

Herkunft: Tupungato, Gualtallary - Mendoza.  Roberto Luka, Motivator und größter Anteilseigner der Finca Sophenia, ist in der Weinwelt zu Hause. Er war Managing Director einer der bedeutendsten Weinexporteure in Argentinien und Präsident der Vereinigung Wines of Argentina. 1997 gründete er Finca Sophenia zusammen mit Gustavo Benvenuto. Der name stammt von den Vornamen ihrer beiden Töchter: Sophia und Eugenia. Später stiegen Freunde und Geschäftsleute aus anderen Wirtschaftszweigen mit ein, Néstor Rebagliati und Daniel Sammartino. Winemaker Michel Rolland, hat als Berater für die Finca Sophenia seit der ersten Vinifikation Akzente gesetzt. Der eigentlich Winemaker aber ist Matias Michelini. Das Land, welches 1997 zur Bepflanzung mit Reben ausgesucht wurde, liegt an den Ausläufern der Anden im berühmten Distrikt Tupungato im Weinbaugebiet Mendoza. Von hier sagt man, kommen die besten argentinischen Weine. In einer Höhe bis zu 1200m profitiert das Terroir von einem kühleren Klima aber genügend Sonne und scharfen Kontrasten zwischen den Tag- und Nachttemperaturen. Finca Sophenia hat über 130ha Weinberge und mit die besten Böden der Gegend. Sie bestehen aus sandiger und steiniger Erde mit optimalen natürlichen Drainageeigenschaften. Gepflanzt wurden ausgewählte französische Klonsorten, gepfropft auf ameikanische Wurzelstöcke. Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay und Sauvignon Blanc wurden aus Frankreich geholt. Für den Malbec wurde eine besondere Lage ausgewählt und die Pflanzen stammen aus Mendoza. Es sind Klone mit niedrigem Ertrag, die wegen ihrer aromatischen Eigenschaften gewählt wurden und von den besten Weinbergen der Gegend stammen. Hier findet der Malbec seinen klarsten Ausdruck. Das Wasser für die Bewässerung kommt vom Schmelzwasser der Anden und schon bei der Anlage des Systems war man darauf aus, kleine Beeren und eine geringe Produktion pro ha zu erzielen. Dadurch entstehen Weine von großer Komplexität, hoher Fruchtkonzentration und mit großem Reifungspotential. Die Produktionsgrenze liegt dabei aber dann auch bei "nur" 1000000 Flaschen. Geerntet wird in der Morgendämmerung in Handlese, wenn es noch kühl ist. Die erste Selektion findet dabei im Weinberg statt, in niedrigen Boxen von nur 15kg Fassung werden die Trauben gesammelt um Schäden zu vermeiden. Die zweite Slektion wird bei der Anlieferung in der Kellerei durchgeführt, die Traubenhenkel werden nochmals vor der Vinifikation durchgesehen.

Ausbau: Gelesen wird ausschließlich von Hand, Ende Februar bis Anfang März. Nach Vorauslese im Weinberg erfolgt eine zweite Auslese am Sortiertisch. Auf den Schalen werden die Trauben pneumatisch 12 Stunden bei 5°C sanft gepreßt. Die Fermentation findet in Edelstahltanks statt, bei kontrollierten Temperaturen. Von der Architektur und in der Ausstattung is die Kellerei mit der neuesten Technologie aus Frankreich ausgestattet, was Traubenannahme, Quetschung, Pressung und die gesamte Vinifikation angeht. Weiße Trauben werden gekühlt, bevor sie gequetscht werden und machmal werden sie kurze Zeit auf den Schalen belassen, um eine bessere Aromenextraktion zu erhalten. Gequetschte rote Trauben folgen der Gravitation in Edelstahlgärtanks, werden nicht gepumpt. Sie werden für ein kalte Vor-maceration gekühlt um die feinsten Aromen und Nuancen zu extrahieren. Später werden sie mit ausgewählten Hefen vinifiziert. Die Maceration nach der Gärung ist meistens lange, um mit einer intensiven Extraktion die besten Eigneschaften aus den Traubenschalen zu erhalten. Die Weine reifen in französischer und/oder amerikanischer Eiche über 3-4 Monate für hohe Komplexität.